purpose

Thema: Hallo aus der Schweiz!  (Gelesen 2757 mal)

Andreas_CH

  • Gast
Hallo aus der Schweiz!
« am: 21-08-2015, 11:56:33 »
Hallo Forenmitglieder

Meine Name ist Andreas und ich wohne in der Schweiz im schönen Berner Seeland. Ich war früher mit demselben Usernamen im Diskusportal und früher im Diskusbrief-Forum unterwegs, vielleicht erinnert sich jemand ;o). Ich halte seit fast 20 Jahren Diskus, allerdings mit vielen umzugs- und ausbildungsbedingten Unterbrüchen. Auch jetzt sitze ich mal wieder auf dem Trockenen. In den letzten Jahren habe ich mich auf die naturnahe Haltung von Wildfängen (zuletzt nur noch WFNZ) in eingerichteten Becken konzentriert - mit allen Höhen und Tiefen. Ich setze auf feinen Sandboden, viele Schwimmpflanzen (aber so gut wie keine Pflanzen am Boden) und sehr, sehr viel Holz. Nach vielen Jahren stehe ich jetzt endlich vor der Realisierung meines Traumes. In mein zukünftiges Haus, das aber noch umgebaut werden muss, plane ich ein 3000 Liter Becken (L250xB150xH80) ein. Vielleicht grösser, aber hoffentlich nicht kleiner ;o). Geplant sind 30 Diskus (rotbraune WF oder noch lieber WFNZ) und ein grosser Schwarm Corydoras sterbai (ca. 100 Tiere). Die Filterung soll über einen externen Vliesfilter, in Kombination mit einer Biostufe aus Kaldnes-Köpern, erfolgen. Mein Ziel ist es, möglichst wenig Dreck im Becken anzusammeln und ein möglichst unbelastetes Wasser zu kriegen. Gerade wegen meinen Erfahrungen aus der Vergangenheit. Ich freue mich sehr auf diese neue Erfahrung, denn diese Filtertechnologie scheint es in sich zu haben.

Weil ich mit den oben beschriebenen Holzmengen in der Vergangenheit Probleme hatte und auf keinen Fall auf Holz verzichten will, beschäftige ich mich seit Monaten mit der Herstellung von künstlichen Bäumen und Wurzeln und vertreibe mir so ein bisschen die "trockene" Zeit. Der grösste Baum ist 1 m hoch und unten am Ansatz ca. 80 cm breit. Ich habe aber auch Äste hergestellt, welche etwa 10-20 cm dick sind und kombiniere das Ganze so, dass in Kombination mit Schwimmpflanzen (Hornfarn) viele Unterstände für die Diskus entstehen.

Falls Bedarf vorhanden ist, kann ich bei Gelegenheit gerne mal ein paar Bilder von meiner Wurzelbastelei reinstellen (ich möchte klar festhalten, dass ich die Wurzeln für den Eigenbedarf herstelle und keine kommerziellen Interessen verfolge ;o). Und irgendwann kann ich dann hoffentlich die Aufstellung des Beckens dokumentieren ;o).

Viele Grüsse aus der Schweiz,

Andreas
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10183
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #1 am: 21-08-2015, 14:39:12 »
Grüzi Andreas!

:welcome:

Hört sich spannend an, was Du da vorhast und ich freu mich schon auf die Doku. Da der Besatz recht moderat gewählt wurde (es sei denn, Du verfällst bei den "Beifischen" in einen Kaufrausch), sollte sich mit relativ geringem Aufwand eine gute Wasserqualität halten lassen; ich bin bei meinem Pott ja immer noch in der Planungs-/Ideenfindungsphase - und zum Entschluss gekommen, dass bei dieser Aquariengröße eine durchdachte Strömung weitaus wichtiger als die Filterung selbst ist. Wenn Du als Bodengrund Sand einbringst, der "gepflegt" wird (Ringelhandgarnelen, Turmdeckelschnecken), hast Du damit schon einen recht großen - wenn auch langsam arbeitenden - Filter.

Ich werde demnächst mal wieder ein Update zu meinem (geplanten) Großaquarium schreiben, in dem ich das aktuelle Konzept (dessen Strömungsplanung in weiten Teilen auf Armin's Ideen fusst) von Strömung und Filterung darlege.

Deine Selbstbauwurzeln interessieren bestimmt nicht nur mich! Und selbst, wenn Du sie verkaufen würdest, wäre das kein Problem: Leute die mit Herzblut unser Hobby bereichern, dürfen gerne bei uns kostenfrei (natürlich in der richtigen Rubrik) werben! Nur die, die pentrant werben und die kein Interesse am Hobby sondern nur an unserem Geld haben, kommen hier nicht rein oder dürfen ganz schnell woanders nerven... :zwinker:
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Andreas_CH

  • Gast
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #2 am: 21-08-2015, 14:57:35 »
Hallo Norbert

Nein, ich bin kein Jäger und Sammler ;o). Ich werde mich bei den Beifischen auf eine sehr starke Bodentruppe (C. sterbai) beschränken. Salmler müssen nicht sein, die sind entweder zu nervös und fressgierig oder dauernd unter Stress wegen den Diskus. Ich setze auch keine L-Welse mehr ein. Ich weiss, dass in Becken dieser Grössenordnung (insbesondere Bodenfläche) viel zu häufig auch Rochen zu den Diskus gesetzt werden, von den restlichen "üblichen" Beifischen ganz zu schweigen. Auch ein Grund, weshalb ich mich länger von Diskusforen fern hielt. Krank, was da manchmal auf engen Raum gepfercht wird. "Weniger ist mehr" ist mein Motto und im Haus werde ich genügend Platz haben, um bei Bedarf weitere Becken einzurichten. Es wäre aber schon sehr reizvoll, noch andere (ebenfalls eher ruhige) Buntbarsche wie z.B. Uarus zu den Diskus zu setzen, muss ich zugeben. Aber ohne entsprechende Erfahrung riskiere ich das wohl nicht, denn die Fische wären kaum noch aus dem Becken zu kriegen.

Wegen der Strömung sehe ich es ähnlich wie du. Allerdings ist sie nicht wichtiger als die Filterung selbst, soweit würde ich als Biotechnologe dann doch nicht gehen ;o). Ich will einfach weg von der "Schlammkultivierung". Unglaublich, was ich jeweils aus meinen HMF-Filterelementen rausspülen müsste. Das kann nicht gut sein. Biomasse braucht es ganz bestimmt, aber man muss es nicht übertreiben. Deshalb suchte ich nach Systemen, die laufend Dreck aus dem Becken entfernen und bin beim Vliesfilter hängen geblieben. Den Bodengrund zähle ich nicht als Filter, wobei mir natürlich bewusst ist, dass ein gewisser Stoffwechsel erfolgt. Aber ein sehr langsamer, bedingt durch die hohe Dichte vom (feinen) Sand.

Gerne mache ich mal eine kleine Doku über die künstlichen Wurzeln! Und auf dein Projekt bin ich auch gespannt (ich glaube, irgendwo schon was gelesen zu haben)!

Viele Grüsse,

Andreas

PS: Nicht jeder Schweizer sagt Grüezi, ich als Berner z.B. nicht, aber danke trotzdem ;o))


 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 445
  • Beiträge: 11020
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #3 am: 21-08-2015, 18:43:09 »
Hallo Andreas

Auch von mir ein herzliches willkommen bei uns.

Wie Nobby schon angedeutet hat , ein spannendes Projekt welches du da angehst.
Ein gute Dokumentation ist hier immer willkommen.
Oft entwickeln sich auch eigene neue Ideen/Ansätze beim lesen einer guten Dokumentation.

Auch deine Vorgehensweise mit moderater Besatzdichte welche allein schon für eine gute Basis zur Wasserqualität sorgt spricht von Erfahrung.
Auch ich setze mit 100Liter/Diskus/Altum und großen Biofilter auf diese Karte.
Was mir eine Reinigung des Biofilter seit über vier Jahren und hoffentlich noch einige Jahre erspart bleibt.
Schlammbildung und abmulmen kenne ich gar nicht.
Ich realisiere meinen sauberen Boden neben den TDS , RHG's , Dornaugen , 4x L134 , 4x L46 hauptsächlich durch eine starke Bodenströmung von 3000L/h mit relativ wenig Hindernissen.
Nicht ganz der Gedankengang von Armin aber mit durchschlagendem Erfolg nach immerhin über vier Jahren ohne jeglichen Eingriff.
Neben der starken Bodenströmung kommt noch eine 750L/h Oberflächenströmung und eine nicht zu unterschätzende starke Belüftung von 960L/h an fünf verschiedenen Stellen im 2m langen Innenfilter zum tragen.
All dies hilft mir seit über vier Jahren außer wöchentlich 33% Wasserwechsel und den Wechsel des Vorfilters/Filterpatrone in < 10Sec keine weiteren Eingriffe ins Becken machen zu müssen.

Daher ein sauberes Konzept gerade bei Großbecken ist von entscheidender Bedeutung um nicht nach Monaten/Jahren in Frust zu geraten.
Ein gutes Händchen wünsche ich dir bei deinem Projekt.
Genug Erfahrung hast du ja.
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Andreas_CH

  • Gast
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #4 am: 22-08-2015, 13:44:19 »
Hallo Ditmar

Zitat
Auch von mir ein herzliches willkommen bei uns.

Vielen Dank!!

Zitat
Daher ein sauberes Konzept gerade bei Großbecken ist von entscheidender Bedeutung um nicht nach Monaten/Jahren in Frust zu geraten.

Ja, das ist mir sehr wichtig. Gerade weil ich noch nie ein so grosses Becken betrieben habe, wird es sicher noch einige Fragen geben und ich werde sicher von euren Erfahrungen profitieren können. Eine grosse Frage ist die Heizung. Ich setze im neuen Haus auf eine Wärmepumpe (noch unklar ob Luft oder Erdsonde) und bei diesen niedrigen Temperaturen braucht der Wärmetauscher wohl eine enorme Oberfläche. Ob das Sinn macht? Aber ich werde dazu zu gegebener Zeit ein separates Thema eröffnen bzw. vorher mal die Suchfunktion anwerfen, vielleicht gibt's da ja schon was.

Zitat
Ich realisiere meinen sauberen Boden neben den TDS , RHG's , Dornaugen , 4x L134 , 4x L46 hauptsächlich durch eine starke Bodenströmung von 3000L/h mit relativ wenig Hindernissen.
Nicht ganz der Gedankengang von Armin aber mit durchschlagendem Erfolg nach immerhin über vier Jahren ohne jeglichen Eingriff.

Ich habe sicher schon mal die max. 6000 L/h vom Vliesfilter. Ob es dann noch zusätzliche Strömungspumpen braucht, wird sich zeigen. Klar ist, dass es viele Hindernisse gegeben wird. Da wären mal die Bäume/Wurzeln und zudem die grossen künstlichen Steine (die bis 60 cm breit sind). Aber ich zähle da voll auf die Panzerwelse. Wenn es strömungsarme Zonen geben wird, werden die Panzerwelse den Dreck aufwirbeln und wieder in Umlauf bringen. Das hat bisher immer super geklappt. Im letzten Becken habe ich nie gemulmt, obwohl es auch mit viel Holz und Steinen eingerichtet war. Da schwammen immerhin 20 Diskus in 1000 Litern. Aber letztendlich ist es eine Problemverlagerung (vom Boden in den Filter). Ich will den Dreck kontinuierlich entfernt haben.

Hast du mir vielleicht einen Link zum Konzept von Armin, welches du erwähnt hast? Würde ich mir gerne mal anschauen.

Viele Grüsse,

Andreas
 

Offline Injensun

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 29
  • -an Dich: 8
  • Beiträge: 98
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #5 am: 30-08-2015, 10:58:58 »
Hallo Andreas auch von mir ein  :welcome: hier.
Ich würde mich freuen wenn Du schon mal vorab etwas über die Wurzelherstellung schreiben würdest und Bilder zeigst.
Was für Material verwendest Du und hast Du schon Erfahrungen mit Deinen Wurzeln gemacht?
Da ich auch schon länger am überlegen bin mir welche zu bauen.
Mfg. Axel
Mit freundlichen Grüßen Axel
 

Andreas_CH

  • Gast
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #6 am: 30-08-2015, 12:29:48 »
Hallo Axel

Dein Wunsch war mir Befehl ;o). Hier geht's zur Dokumentation.

Viele Grüsse, Andreas
 

Offline RyanAir

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 5
  • -an Dich: 13
  • Beiträge: 242
    • Aquamarinus
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #7 am: 31-08-2015, 07:22:48 »
Hi Andreas,

willkommen im Forum.
3000L sind schon ein recht beeindruckendes Maß für einen Diskus Pott, halt uns auf dem laufenden :)
Ich denke jedoch das 100 Panzerwelse sicher zu wenig sind um Mulm aufzuwirbeln. Besser wäre, wie es Ditmar bereits erwähnt hat für Strömung, auch im unteren Bereich zu sorgen.


Mfg  Ryan
 

Andreas_CH

  • Gast
Re: Hallo aus der Schweiz!
« Antwort #8 am: 01-09-2015, 11:37:04 »
Hallo Ryan

Zitat
willkommen im Forum.

Vielen Dank!

Zitat
Ich denke jedoch das 100 Panzerwelse sicher zu wenig sind um Mulm aufzuwirbeln. Besser wäre, wie es Ditmar bereits erwähnt hat für Strömung, auch im unteren Bereich zu sorgen.

Ich letzten Becken (1000 Liter mit 20 Diskus und 160x100 cm Grundfläche) hatte ich 20 Panzerwelse und hätte nie Probleme mit irgendwelchen Mulmansammlungen. Ich habe kein einziges Mal gemulmt, immer nur Wasser abgelassen (und natürlich den HMF periodisch gereinigt, weil der Dreck ja nicht einfach verschwindet ;o). Eine Mulmglocke habe ich schon gar keine mehr ;o). Ich denke, dass 100 Panzerwelse in Kombination mit den 6000 L/h ausreichen sollten. Wenn dem aber nicht so ein sollte, überlege ich mir den Einsatz von zusätzlichen Strömungspumpen, keine Frage, aber das lasse ich auf mich zukommen. Das Becken läuft ja Anfangs eine Weile leer, da habe ich genügend Zeit, um gewisse Dinge zu optimieren.

Viele Grüsse,

Andreas
 

 

Ein "Hallo" an alle!

Begonnen von JanM

Antworten: 0
Aufrufe: 1970
Letzter Beitrag 07-07-2016, 11:28:50
von JanM
Hallo aus Hagen. Und zwinkre an nobby kennst mich noch ?

Begonnen von Saskia

Antworten: 11
Aufrufe: 6403
Letzter Beitrag 21-08-2012, 18:06:09
von Saskia
Hallo zusammen! Möchte mich kurz vorstellen

Begonnen von Alex Z.

Antworten: 23
Aufrufe: 10131
Letzter Beitrag 12-12-2012, 09:59:43
von PETER B.
Hallo, ich bin der Neue und komm jetzt öfter

Begonnen von Matze66

Antworten: 5
Aufrufe: 3966
Letzter Beitrag 20-09-2013, 14:41:07
von Matze1
Hallo, wollt mich mal eben vorstellen

Begonnen von fbkoi

Antworten: 2
Aufrufe: 3075
Letzter Beitrag 07-02-2015, 11:09:07
von Ditmar
Hallo euch allen aus dem Raum Dortmund

Begonnen von Ludwig

Antworten: 3
Aufrufe: 2646
Letzter Beitrag 09-11-2018, 09:53:48
von SOTO
Hallo aus Karlsruhe/Malsch/Völkersbach

Begonnen von Bennum

Antworten: 5
Aufrufe: 3974
Letzter Beitrag 21-11-2010, 09:45:46
von Diddi
Wollte auch mal hallo sagen!!!

Begonnen von Steffen

Antworten: 18
Aufrufe: 9479
Letzter Beitrag 03-02-2011, 14:55:16
von Steffen
Ein herzliches Hallo aus Rheinland Pfalz

Begonnen von Diskuszucht Stein

Antworten: 8
Aufrufe: 5065
Letzter Beitrag 09-02-2011, 19:15:36
von Diddi
Hallo aus Pforzheim (nähe Karlsruhe)

Begonnen von pepsi

Antworten: 12
Aufrufe: 6942
Letzter Beitrag 16-04-2012, 17:25:25
von Günter-W