purpose

Thema: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.  (Gelesen 5271 mal)

Offline Diskus&Koi Heribert

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 32
  • -an Dich: 56
  • Beiträge: 1291
Hallo  :wink: zusammen,

Um ein anderes Thema nicht zu verwässern, habe ich kurzer Hand ein neues eröffnet. :zwinker:

Hallo Eddy,

Rinderherz wird vom Diskus schlecht verwertet!
Als Ersatz und Mastfutter stellt es durchaus eine Alternative dar, mehr aber auch nicht.

Über die jeweilige Futterverwertung, werde ich mal ein eigenes Thema eröffnen.

Durch die schlechte Verwertbarkeit und den Hohen Gehalt an Fetten usw., belastet Rinderherz enorm das Wasser. Bei der Zersetzung bilden sich Pilze, welche sich wie ein Geflecht durch die feinsten Strukturen zieht und die Belüftung -Durchströmung behindern kann. In folge bilden sich ganze Bakterienkolonien und verbrauchen (bei der Aufoxidierung - Verwertung) eine menge Sauerstoff. In der Natur besteht die Hauptnahrung der Diskus-Fische vorwiegend aus diversen Eintagsfliegen-Larven, verschiedener Macrobrachium Arten (Garnelen -dessen genaue Klassifizierung oft nur mit steigendem Alter möglich ist) und  verschiedene Pflanzenteile.

Diese Nahrungsgrundstoffe entwickeln sich direkt aus dem selben Habitat, werden daher fast komplett durch die Fisch -eigenen Enzyme resorbiert / verwertet. Belasten so auch wesentlich weniger das Wasser und werden auch dadurch besser abgebaut.

In der Natur entsteht der Mulm infolge eines weitläufigen Umsetzungsprozesses und bildet einen durchaus wichtigen Bestandteil. So entsteht auch Pflanzendünger und ein Lebensraum für etliche Kleinstlebewesen ( Plankton) w. z. B. Pantoffel -Räder -Tiere, Larven, Würmer usw. In der Natur gilt bekanntlich das Gesetz: "Gefressen und gefressen werden". Somit ernähren sich die Großen immer von den Kleineren und es entsteht eine Ernährungskette.

Im Aquarium scheitert so eine natürliche Ernährungskette alleine schon durch den Überbesatz und wenn der Mensch nicht sinnvoll eingreift kollabiert es zwangsläufig ins negative -Exitus. Die Abbauprodukte verfaulen im Boden und bilden den besten Nährboden für die so gefürchteten pathogene Keime.

Wofür schreibe ich nun überhaupt? Sehe gerade das Nobby schneller war :mist: und hat fast die selbe Aussage. :'(

Und noch der Beitrag von Norbert.: :hmm:
Hallo Eddy,

das Rinderherzthema ist fast schon ein Glaubenskrieg in der Diskuswelt.

Ich möchte jetzt keine Pro- und Contra-Diskussion lostreten, da das nicht zum Thema gehört; lediglich Deine Frage aus meiner Sicht beantworten:
Je nach Sorte "zerfusselt" TK-Futter mit Rinderherz sehr fein. Wenn man eine entsprechend große "Putztruppe" hat, geht das noch halbwegs in Ordnung. Bleiben aber Reste übrig, sind diese ideale Nährböden für Bakterien. Noch kritischer wird das, je grober der Bodengrund ist.

Außerdem kommt durch das bluthaltige Muskelfleisch viel Phosphat und Nitrat ins Wasser. Ebenfalls eine enorme Belastung für das Mikroklima.

Dies erstmal als Erklärung warum Rinderherzfütterung die Aquarien so stark belastet.

Nun kurz zurück zum Mulm: Während "normaler" Mulm nicht wirklich das Wasser belastet, sondern sogar Teil des Denitrifikationsprozesses sein kann, ist Mulm mit Futterresten (und hier ist prinzipiell egal von welcher Sorte sie stammen) ein extremer Sauerstoffzehrer und eine üppige Keimquelle.

Die Faktoren Verkeimung und niedrigerer Sauerstoffgehalt setzen die Tiere dauerhaft unter Stress. Stress macht krank! Das geht auch uns Menschen so.

Gestresste Diskusfische verfügen über geringere Abwehrkräfte. Und so sind dann - und da schließt sich der Kreis - Tür und Tor offen für einen Massenbefall durch Parasiten.

Entschuldigung, das gehört natürlich auch noch dazu: :hihi:
Hallo Heribert,

im Prinzip passt Deine Aussage - bis auf die Zusammensetzung der Nahrung in den Biotopen. Ich habe dazu viel Literatur und das Internet durchforstet und gemeinsam mit unserem Wiki-Team entstand daraus ein spannender Artikel, der gerade noch den letzten phonetischen und grammatikalischen Feinschliff erhält. Ich verrate nur ganz kurz, das die Nahrung der Diskusfische zu rund 80% aus pflanzlichen Anteilen und Detrius besteht. Eintagsfliegen, Zooplankton und Garnelen, Krebse, Daphnien und Co. werden zwar gefressen, aber in weitaus geringeren Anteilen als wir das vermutet hatten. Kleine Fische, Schuppen und andere Fischteile und Aas konnten übrigens bei keiner Untersuchung gefunden werden. Da wir wissen, dass der Diskus im Aquarium schon mal an Fischbrut geht, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Tiere Futter-Oportunisten sind.

Und jetzt habe ich es auch gemacht: Einen Thread mit OffTopic-Inhalt zugemüllt... :verlegen:





So, nun last doch mal Bitte die Tastatur qualmen :hihi:, aber bleibt´s bitte bei der Themen-Überschrift.
Bekanntlich sind es die Themen, worüber man sich unendlich lange austauschen kann.
Grüße Heribert

Ich wünsche viel Freude beim Vermehren der gewonnenen Einsichten! (Maybrit Illner)

Wer viel misst, misst viel Mist...
Nur wer viel Mist gemessen hat, lernt, wie er mit wenigen Messungen das Entscheidende misst.

Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
 

Offline Wurzelsepp

  • Jumbo
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 67
  • -an Dich: 58
  • Beiträge: 909
  • Jumbo ist übertrieben, so schwer bin ich nicht
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #1 am: 06-02-2014, 21:59:47 »
Hallo Heribert,

ich meine, man sollte das Futter an die Bedürfnisse der Fische anpassen.

z.B. jung und noch nicht groß, dann ......

Jugendlich und noch im Wachstum,......

Ausgewachsen, .........

Dann noch die Begleitumstände, also

Beckengröße,
Bestand,
Filterung,
Wasserwechsel,
Wasserwerte,

Wenn also bestimmte Sachen zusammentreffen, dann fällt automatisch dieses oder jenes Futter aus, da.....

Oder bei bestimmten Bedingungen wäre dieses oder jenes Futter vorteilhaft,....

So in der Art, könnte ich mir das vorstellen.

Gruß Herbert

PS: vielleicht auch noch einer Überlegung wert, ..woher beziehe ich das Futter, sofern ich nicht selbst Hand anlege ?
Marlboros,  RotTürkis , Pidgeon Blood Red, Kobalt, RoteNeon, L262, L201"BigSpot", Antennenwelse (+),

-Wenn dich jemand alt nennt, schlag ihn mit deinem Stock und wirf ihm dein Gebiss hinterher-
 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 441
  • Beiträge: 11000
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #2 am: 07-02-2014, 07:58:40 »
Hallo zusammen

Zitat von: Herbert
ich meine, man sollte das Futter an die Bedürfnisse der Fische anpassen.
Dem stimmen ich voll zu. :good:

Wer kennt das nicht das Diskus sehr unterschiedliche vorlieben für Futter entwickeln können.
Junge Diskus wie Menschen müssen wohl alles zuerst in den Mund/Maul nehmen um herauszufinden ob das Futter genießbar ist. :pfeifend:
Dies ermöglicht natürlich auch recht früh die Jungtiere an ein recht breites Futterspektrum zu gewöhnen.
Was ich nur jedem wärmstens empfehlen kann um nicht später Futterprobleme zu bekommen.
Dies wird im zunehmendem Alter immer schwieriger.
Aber auch wenn sie einmal alles gefressen haben werden sie im Alter recht wählerisch.
Nun ist es aber im fortgeschrittenen Alter umso wichtiger eine ausgewogene Ernährung zu finden die sie auch annehmen.

Also gilt es von Anfang an leicht verdauliches Futter zu gewöhnen und nicht den Zeitpunkt zu verpassen sie auf solches Futter um zustellen.
So bekommen meine Diskus/Altum morgens mittlerweile 100% Spirulina und erst Abends Weiße- Schwarze Mückenlarven und Artemia.
Verschiedene Granulatsorten gibt es immer noch aber immer seltener.
Also vom ehemaligem Hauptfutter zum Leckerlie.
Granulat soll im Urlaub ja noch genommen werden.
Meine alten wollen auch nicht mehr die schwarzen Mückenlarven sie kratzen wohl zu stark.
So gilt es heraus zu finden was unsere Pfleglinge einerseits gerne zu sich nehmen aber auch was sich am besten und vor allem Altersgerecht verwerten können.
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 509
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #3 am: 07-02-2014, 08:42:37 »
Hallo zusammen,

ich verweise da ganz einfach auf zwei aktuelle Threads:
1.) Artgerechte Ernährung von Diskusfischen und
2.) (daraus resultierend: Futterrezept für artgerechtes Futter
« Letzte Änderung: 09-02-2014, 07:59:31 von Norbert Koch »
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Diskus&Koi Heribert

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 32
  • -an Dich: 56
  • Beiträge: 1291
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #4 am: 07-02-2014, 15:41:36 »
Hallo Nobby,

bei deinen ersten Link erhalte ich folgende Fehlermeldung :pfeifend: :
Zitat
Das Thema dass Sie anschauen möchten, existiert nicht oder ist für Sie nicht einsehbar.

Mir ging s aber auch eigentlich um die Futterverwertung, der einzelnen Futtersorten -Bestandteilen. :pfeifend:
Grüße Heribert

Ich wünsche viel Freude beim Vermehren der gewonnenen Einsichten! (Maybrit Illner)

Wer viel misst, misst viel Mist...
Nur wer viel Mist gemessen hat, lernt, wie er mit wenigen Messungen das Entscheidende misst.

Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
 

Offline Armin C.

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 187
  • -an Dich: 219
  • Beiträge: 4194
  • Natur kapieren & kopieren
    • slalom-fish
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #5 am: 07-02-2014, 15:54:45 »
Hallo Heribert,

Mir ging s aber auch eigentlich um die Futterverwertung, der einzelnen Futtersorten -Bestandteilen. :pfeifend:

wäre es nicht sinnvoll, das Du Deine Sichtweise mal erklärst ?!

... denn ich denke die wenigsten haben sich wirklich mit dem Thema beschäftigt

und somit wirst Du in einem "fragenden Fred" auch wenig Antworten erhalten!

... will ja keiner was Falsches sagen  :tschuess:
... Gruß Armin

je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß!
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #6 am: 08-02-2014, 18:54:57 »
Hallo Heribert,

ich habe mal in mein Zeitschriftenarchiv gegriffen und einen Artikel aus dem Jahre 1976 über eine längere Untersuchungsreihe zu
" Aufuchtversuchen von Symphyson aequifasciata axelrodi unter verschiedenen Bedingungen"
nochmals gelesen.
Die Diskushalter haben 4 Versuchsgruppen von Jungtieren gebildet und jede Gruppe mit unterschiedlichen Futterarten versorgt.
Es wurde:

1.Gruppe
Echyträen
Rinderherz

2.Gruppe
Lebendfutter -außer Enchy.
ab 12. Lebensmonat Enchy

3.Gruppe
Lebendfutter und sehr viel Tümpelfutter

Grundsätzlich wurde bei allen Gruppen auf Tubifex verzichtet.

Wachstum
Gruppe 1 vom Anfang an enorm und nach 24 Monaten-bis 17 Zentimeter
Gruppe 2 -nach 24 Monaten 16 Zentimeter
Gruppe 3 - nach 24 Monaten15,5 Zentimeter

Gruppe 2 und 3 hatten ihren zwischenzeitlichen Wachstumsrückstand nach diesen Zeitraum fast kompensiert.

Das Gesamtergebnis besagte, dass die Gruppe 3 die besten Tiere in Farbe (Glanz der Blaufärbung und Ausprägung der Rotfärbung) und Laichfreudigkeit sowie Aufzucht erbrachte.
Gruppe 1 war wuchsfreudiger aber farblich nicht attraktiv und auch nicht laichfreudiger.

Quelle:
Rolf Hübner
A/T Heft 5/6/76 S.198-199

Der Artikel ist natürlich weit umfangreicher als meine kurze Zusammenfassung und enthält Aussagen zu Wasserbedingungen in verschiedenen Monaten, Ph-Werte, Temperaturen, Fütterungsintervalle usw.

Zusammenfassend kann ich einschätzen, obwohl wir damals kein Granulat, kein spezielles Flockenfutter usw. hatten, wurden unsere Diskus aus den heimischen Tümpeln gefüttert und zeigten
super Form und Farbe.
Auch heute fange ich noch Wasserflöhe bzw. züchte sie im Winter selber, füttere lebende weiße Müla und Frostfutter.
Natürlich auch Diskusgranulat und Flockenfutter.

Mein Futterplan ist :
Morgens Diskusgranulat oder Flocke
gegen 15.00 Uhr w.Müla(lebend oder gefroren), oder Wasserflöhe immer im Wechsel.
Abends dann die geforenen Arten: schwarze Müla, Mysis,Muschelfleisch,Artemia(rot/grün) immer im Wechsel.

Tubifex,ob geforen oder gefriergetrocknet, wird auch heute nicht verfüttert.Auch bei rote Müla halte ich mich zurück.
Rinderherz/Pute kam bei mir noch nie ins Becken und meine Fische haben sich noch nicht beschwert.

Wer einmal erlebt hat wie unsere Lieblinge auf das lebende Futter abfahren, der hat sich ein weiteres Erlebnis vor dem Becken geschaffen.




Offline Diskus&Koi Heribert

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 32
  • -an Dich: 56
  • Beiträge: 1291
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #7 am: 08-02-2014, 19:40:30 »
Hallo Jürgen,

das sind die Beiträge / Info, welche uns weiterbringen. :super:
Kannst Du auch was zu der 4 Versuchsgruppe schreiben?

Mir rennt mal wieder die Zeit davon und werde später noch weitere umfassendere Ausführungen dazu schreiben.

Aber erst zu den wichtigeren Sachen. :tschuess:
Grüße Heribert

Ich wünsche viel Freude beim Vermehren der gewonnenen Einsichten! (Maybrit Illner)

Wer viel misst, misst viel Mist...
Nur wer viel Mist gemessen hat, lernt, wie er mit wenigen Messungen das Entscheidende misst.

Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Futterverwertung bei Diskusfische und welches Futter.
« Antwort #8 am: 09-02-2014, 10:20:37 »
Hallo Heribert,

ups, da ist mir doch beim Korrekturlesen ein Fehler durchgegangen. :pfeifend:
Es waren nur 3 Versuchsgruppen.

 

Meine Diskusfische schiessen durchs Aquarium gegen die Scheiben

Begonnen von Diskus

Antworten: 34
Aufrufe: 22777
Letzter Beitrag 26-10-2012, 15:24:13
von Jojo1000
Hilfe: Schreckhafte, scheue Diskusfische und mögliche Ursachen

Begonnen von Igor81

Antworten: 11
Aufrufe: 2558
Letzter Beitrag 20-05-2016, 09:01:46
von Günter-W
Bitte um Rat: Diskusfische sehr scheu und schreckhaft

Begonnen von Simon

Antworten: 40
Aufrufe: 16483
Letzter Beitrag 25-03-2012, 18:39:24
von Scheibenhalter
Re: Einrichtung eines Diskusaquariums und Einsetzen der Diskusfische

Begonnen von Jörg Gottwald

Antworten: 16
Aufrufe: 7876
Letzter Beitrag 21-07-2012, 23:27:32
von Peter L.
Diskusfische mit ausgefransten Flossen, abstehende Kiemen

Begonnen von bennewinne

Antworten: 9
Aufrufe: 4903
Letzter Beitrag 08-01-2015, 19:55:45
von Diskus&Koi Heribert
Der korrekte Syntax für mehrere Diskusfische

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 9
Aufrufe: 4225
Letzter Beitrag 21-07-2012, 10:06:09
von carlbalke
Diskusfische - Werte - Zucht - Hilfe?!

Begonnen von Locutus

Antworten: 8
Aufrufe: 3595
Letzter Beitrag 14-12-2014, 08:37:17
von Norbert Koch
Wer hat Erfahrungen mit S-G Diskusfische gesammelt?

Begonnen von PETER B.

Antworten: 1
Aufrufe: 1797
Letzter Beitrag 25-03-2011, 07:53:53
von Jörg Gottwald
Wie alt können Diskusfische werden

Begonnen von ralli71

Antworten: 3
Aufrufe: 3036
Letzter Beitrag 17-07-2016, 02:29:51
von Diskus&Koi Heribert
Schreckhafte Diskusfische

Begonnen von Udo

Antworten: 4
Aufrufe: 3885
Letzter Beitrag 19-07-2012, 16:11:47
von Udo