purpose

Thema: Hilfe  (Gelesen 14566 mal)

Offline Christina33

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 19
Re: Hilfe
« Antwort #30 am: 08-01-2018, 21:59:14 »
Hallo Jürgen,

das Dennerle Ei habe ich auch und ebenfalls einen Diffusor von Dennerle. Dann werde ich übers Wochenende versuchen, den PH Wert zu senken. Danke für die vielen Ratschläge.

Gruß
Christina
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hilfe
« Antwort #31 am: 09-01-2018, 13:28:35 »
Hallo Christina,

dann gutes Gelingen.

Offline curiperaroland

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 9
  • Beiträge: 57
Re: Hilfe
« Antwort #32 am: 09-01-2018, 13:40:34 »
Hallo Christina, Hallo Jürgen,

bei eingestellter KH von 4, den PH-Wert über CO2 auf 6,5 zu ziehen halte ich für sehr gefährlich. Das wird sicher Probleme mir sich bringen da der CO2 Wert sich um die 40mg befinden würde.

Gruß

Roland
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hilfe
« Antwort #33 am: 09-01-2018, 18:10:23 »
Hallo Roland,

danke für deinen Hinweis, aber wollen wir selbigen einmal näher betrachten.
Ich möchte hierzu einmal auf Fachbeiträge zurückgreifen, welche uns verdeutlichen, dass eine Tabelle nicht immer Recht hat.

http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/CO2_falsch.htm

http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/pH_Wert2_KA.htm

http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/pH_Wert_KA.htm

http://www.heimbiotop.de/Kohlendioxid_und_submerse_Pflanzen.html

Ich möchte Frau Willstermann-Hildebrand zitieren:
Zitat
Es ist unnötig mehr als 15 mg/l CO2 im Aquarienwasser zu haben. Höhere Konzentrationen nutzen den Pflanzen nichts, können aber für Fische und Garnelen gefährlich werden.

und an anderer Stelle fährt sie fort:
Zitat
Den pH-Wert mit Hilfe von Kohlendioxid zu senken ist nur in begrenztem Maße möglich. MÖchte man beispielweise den pH-Wert bei einer Karbonathärte von 4 von 7,2 auf 6,8 senken, braucht man den Kohlendioxidgehalt nur um 12 mg/l zu erhöhen. Bei einer Karbonathärte von 8 braucht man dazu bereits eine Erhöhung zm 34 mg/l und überschreitet 30 mg/l im Wasser, so dass es zur Schädigung von Tieren im Aquarium kommen kann.

Du siehst also, dass ich mit meiner Anregung von 10mg/l CO2 mit 2mg CO2 unter dem von ihr vorgeschlagenen Wert liege und demzufolge weit von einer gefährlichen Konzentration entfernt bin.
Aber schauen wir weiter:
Zitat
Versuche haben aber gezeigt, dass etwa 90% des CO2 sofort aus dem Wasser entweicht, wenn es direkt eingeleitet wird. Es steigt als Blasen an die Wasseroberfläche.

Christina verwendet einen Diffusor von Dennerle, welcher die CO2-Gasblasen sofort zur Wasseroberfläche entlässt. Sie hat darüber keine Paffratschale, die die Blasen auffangen könnte.
Demzufolge wird das CO2 an der Wasseroberfläche wieder durch die Oberflächenbewegung des Wassers ausgetrieben.

Der Blasenzähler dient ihr dazu die Menge zu bestimmen, welche nötig ist um den geplanten Wert zu erreichen.
Zitat
Es wird soviel CO2 eingeleitet wie im Wasser in der gleichen Zeit gelöst werden kann.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Einfluss des CO2 auf die biogene Entkalkung. Wir kennen diese Erscheinung alle, wenn im weichen Wasser auf den Blattoberseiten sich eine rauhe Schicht bildet, welche dann schnell von Algen besiedelt wird.
Diese biogene Entkalkung führt auch zur weiteren Senkung des kH-Wertes.
Zitat
Durch die künstliche Zufuhr von Kohlendioxid, kann die biogene Entkalkung vermeiden und die Karbonathärte erhalten werden.

Ich habe außerdem in den vorherigen Beiträgen darauf verwiesen, dass sie im gesamtem Prozess ständig die Prüfreagenz im Auge behalten muss um gegebenenfalls die Zufuhr von CO2 über die Stellschraube zu regulieren.
Im Ergebniss all dieser Links wissen wir jetzt,dass der pH-wert seine wasserchemische Bedeutung durch seine naturgesetzliche Verknüpfung mit Karbonathärte und Kohlendioxidgehalt erhält.
CO2 nur zur Senkung des pH-Wertes zu nutzen ist tödlich für Fische, da die dafür notwendigen Mengen toxisch sind.



Offline curiperaroland

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 9
  • Beiträge: 57
Re: Hilfe
« Antwort #34 am: 09-01-2018, 20:24:04 »
Hallo Jürgen,

sicherlich ist eine CO2 Tabelle nicht immer zutreffend. Denoch halte ich sie als Anhaltspunkt für Aquarianer für sinnvoll. Die Angaben von Frau Willstermann-Hildebrand bestätigen dies ja auch. Das dies auch anders sein kann ist mir bewusst.

Trotzdem halte ich es für überflüssig, in einem Becken in dem die KH per VE auf 5 gesenkt wurde, den restlichen Schritt zu KH4 per CO2 zu realisieren. Warum nicht einfach direkt auf KH4 oder KH3 einstellen. Der leicht saure PH-Wert stellt sich von alleine ein.

Zudem ist zu berücksichtigen das wir über ein relativ frisch eingerichtetes Becken ohne funktionierendes Filtersystem reden. Auch hier wird, wie du ja selber schreibst, mit eingefahrener Biologie die biogene Entkalkung dazu beitragen in den leicht sauren PH-Bereich zu kommen.

Es geht mir aber nicht darum deine, sicher auf Wissen, basierenden Tip`s zu kritisieren, sondern einfach nochmal darauf hinzuweisen, das Diskus sehr empfindlich auf dieses Atemgift Namens "CO2" reagieren.

Wie du ja sicher merkst bin ich kein Freund von CO2 im Diskusbecken. Das beruht darauf das ich vor ungefähr 10 Jahren meinen kompletten Bestand (ca. 40 Tiere, für mich alles Traumtiere) durch ein defektes CO2 Ventil verloren habe.

mit freundlichem Gruß

Roland








 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hilfe
« Antwort #35 am: 10-01-2018, 15:05:03 »
Hallo Roland,

aus deiner schlechten Erfahrung heraus wird mir deine Haltung verständlich aber nicht als Maßstab akzeptabel.

Ich muss auf einen Interpretations-, oder Lesefehler deinerseits hinweisen.
In keinen Beitrag dieses Thread habe ich auf die Senkung des kH-Wertes mit Hilfe von CO2 hingewiesen, sondern Christina in der Frage geantwortet den MBV zur weiteren Senkung des kH-Wertes auf 4 zu nutzen und sich dann mit Hilfe des CO2 der Senkung des pH-Wertes zu widmen.
Erkläre mir bitte einmal, wie der pH-Wert des demineralisiertem Wasser aus dem MBV, welcher mit einer kH von 7 anliegt, sich in einen neu eingerichteten Becken auf den gewünschten Wert von alleine einstellt?
Ich möchte hier nochmals auf Deters zurückgreifen:

http://www.deters-ing.de/Wasser/Aufbereitung.htm

Ich habe diesen Beitrag nicht in der vorigen Antwort verwendet, da hier die, ich nenne selbige mal Salzsäuremethode zur Drückung des pH-Wertes aufgeführt ist. Selbige haben wir in den 70ern unter Verwendung von destilierten Wasser dürchgeführt.
Heute gibt es andere, nicht so gefährliche Möglichkeiten.
Aber der Eingangstext ist, im Zusammenhang mit den anderen aufgeführten Links erklärend, vorausgesetzt du hast es gelesen und auch mal nachgerechnet.

Christina, solltest du mitlesen, dann verstehst du auch, warum ich dir von dem Einsatz der Turmdeckelschnecken abgeraten habe. Diese werden, wenn sie sich zahlreich vermehren und das werden sie, auch dazu beitragen, dass der kH-Wert deines Wasser im Becken noch weiter fällt. Ich habe eine Unmenge im Becken, Nachts lebt der Kies, und sie senken meine kH, zusammen mit dem eingefahrenen System von Filter und bakterieller Masse(Mulm) von 4 auf 3 kurz vor dem obligaten Wasserwechsel.
Zum Säuresturz sei gesagt, ich habe ihn in meiner langen Praxis noch niemals erlebt!
 


Offline curiperaroland

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 9
  • Beiträge: 57
Re: Hilfe
« Antwort #36 am: 10-01-2018, 23:31:35 »
Hallo Jürgen, :wink:

bei der Absenkung der KH von 5 auf 4 habe ich wohl wirklich etwas falsch gelesen. Asche über mein Haupt.


          Erkläre mir bitte einmal, wie der pH-Wert des demineralisiertem Wasser aus dem MBV, welcher mit einer kH von 7
          anliegt, sich in einen neu eingerichteten Becken auf den gewünschten Wert von alleine einstellt?


Zum ersten denke ich das der MBV kein Ausgangswasser mit KH7 produziert. Das würde ja wenig Sinn machen.

Zum dem haben wir ein Mischwasser im Becken und nicht reines VE Wasser. Durch die Zugabe des Leitungswassers mineralisieren wir das Aquarienwasser ja bis zum gewünschten Leitwert wieder auf. Der leicht saure PH-Wert wird sich durch die anlaufende Biologie in Becken und Filtersystem einstellen. In einem schwach bepflanzten Diskusbecken zwangsläufig, da eben durch die Tiere das notwendige Co2 ( was Deters ja, neben geringer KH, braucht um den PH Wert zu senken ) produziert wird. Folglich ist es nicht notwendig zusätzliches Co2 zu zu führen. Es braucht nur ein bisschen Geduld und alles wird gut.


Ich zum Beispiel habe das Glück fast diskustaugliches Wasser aus der Leitung zapfen zu können. Mein Leitungswasser hat eine KH von 4 und einen PH-Wert von 7,8. Im Aquarium stellt sich ein Wert von KH 1 bei PH-Wert 6.5 ein (auch ich habe bei einer KH von 1 noch keinen Säuresturz erlebt).


Gruß

Roland





 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 440
  • Beiträge: 10986
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Hilfe
« Antwort #37 am: 11-01-2018, 10:48:05 »
Hallo Roland , Jürgen

Auch ich bin ja bekanntermaßen ein absoluter Gegner von dem Atemgift CO2.
Aber wie bei so vielem macht es immer die Menge nicht der Stoff selbst.
Warum ich aber trotzdem ganz bei Roland bin ist wohl mein Angeborenes Mißtrauen.
Deshalb unterziehe ich alles einer sogenannten Risikoanalyse.
Versuche immer Alternativen zu finden um Risiken zu minimieren.

Zum Beispiel:
Innenfiltersystem anstelle externe Filtersysteme.
Keine externen Schäuche und Pumpen mit ihren Risiken.....

Mein Wasser ist ebenfalls sehr gut geeignet mit kH 4 und einem Leitwert von 300µScm.
Rein der CO2 Ausstoss durch die Tiere , der recht große Filter mit der sehr großen Oberfläche der 3D Rückwand "Back to Nature" reicht vollkommen aus den kH Wert von 4mgr/L auf 1mgr/L zu drücken.
Es dauert halt seine Zeit bis das Biologische Gleichgewicht im Becken eintritt.
Diese Ungeduld ist meistens der Grund alternativer Eingriffe.

Hier sehe Torf und für Aquarianer oder mit entsprechenden Fachwissen auch HCI um den Vorgang zu beschleunigen.
Allerdings auch hier nur Temporär und nicht als Dauermedikation.

Externe CO2 Zuführung ist ein absolutes NoGo für mich.
Vor allem wegen den Risiken.
Eins hat ja Roland schon genannt die Technik selbst.
Ein anderes musste ein Kollege schmerzlich erleben.
Wenn man weiß das man ein vielfaches an CO2 ins Becken pumpen muss damit ein Bruchteil davon im Becken bleibt weil CO2 ein sehr leicht flüchtiges Gas ist.
Mein Bekannter bekam eine unerwünschte Kamhaut auf sein Becken welche die Entgasung des CO2 sehr gut reduzierte.
Zudem war er im Urlaub und die Katastrophe hat ihm den Bestand gekostet.

Fazit:
Es muss nichts passieren aber alleine das es passieren kann sollte genug Grund sein nach Alternativen zu suchen.
Wir sollten nie unterschätzen das wir mit lebenden Tieren arbeiten.
« Letzte Änderung: 11-01-2018, 21:00:21 von Ditmar »
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline curiperaroland

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 9
  • Beiträge: 57
Re: Hilfe
« Antwort #38 am: 11-01-2018, 16:43:55 »
Hallo Christina,

entschuldige bitte das so tief in das Thema Co2 eingestiegen bin. Ich wollte dich nicht verwirren. Wir sind ein paar alte Hasen die zusammen weit mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Aquaristik gesammelt haben. Natürlich nicht alle die gleichen. Ganz klar ist hier aber zu sagen das sicher jeder unserer Wege zum Ziel führt. Wenn du dich für einen der vorgeschlagenen Wege entscheidest machst du sicher nicht`s falsch.

Gruß
Roland

 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hilfe
« Antwort #39 am: 11-01-2018, 19:41:25 »
Hallo Roland,

danke für deine Worte an Christina. :optimist:
Du hast richtig aufgezeigt, dass es verschiedene Wege nach Rom gibt, welche letztendlich zum Erfolg führen.

Offline Peter L.

  • Wildfang
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 111
  • -an Dich: 118
  • Beiträge: 1078
Re: Hilfe
« Antwort #40 am: 11-01-2018, 21:29:59 »
Hallo zusammen,

jetzt brauchen wir noch ne Lösung für die Diskusfische die im Rio Tocantins leben, der Rio Tocantins hat einen PH Wert von ca. PH 7,5.  ;D

Gruß Peter
 

Offline curiperaroland

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 9
  • Beiträge: 57
Re: Hilfe
« Antwort #41 am: 11-01-2018, 22:53:00 »
Hallo Peter,
kein Problem, dafür schnitze ich mein Siporax per Hand aus Kalkstein. :haha:

Gruß

Roland
 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 440
  • Beiträge: 10986
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Hilfe
« Antwort #42 am: 12-01-2018, 10:24:01 »
Hallo Peter , Roland  :wink:

Eine unendliche Diskussionsgrundlage in welchen pH Spektrum sich der Diskus noch wohlfühlt und nicht nur überlebt. :hmm:
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline Christina33

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 19
Re: Hilfe
« Antwort #43 am: 14-08-2018, 18:47:31 »
Hallo zusammen,

ich bräuchte wieder euren Rat. Mein Santarem Weibchen macht mir wieder sorgen. Und zwar war vor dem Umzug alles gut. Die Fische sind bereits am 23.06.18 umgezogen. Seit ein paar Tagen hat das Weibchen am Körper kleine weiße Stellen. Vor kurzem habe ich am Kiemendeckel einen größeren weißen Bereich entdeckt (ist aber nicht flauschig, also kein Pilz). Vorher waren auch kleinere Bereiche am Maul weißlich geworden. Da in dem neuen Becken eine Wurzel ist, hatte ich natürlich diese wieder in Verdacht. Also Wurzel raus, mehrere größere Wasserwechsel (50 %) innerhalb von 1 1/ 2 Wochen gemacht. Keine wirkliche Veränderung. Die Wurzel roch auch nicht faulig, weiche Stellen konnte ich auch nicht entdecken. Also Wurzel gereinigt und wieder rein. Das Aqua Humin habe ich auch weiter verwendet, ebenfalls das Spezialsalz von Genzel.

Könnte es sich hierbei um eine Krankheit handeln? Evtl. etwas bakterielles?

Hier noch ein paar Eckdaten:
450 Liter
6 Diskusfische (vier sind letztes Jahr noch dazu gekommen)
15 Panda Panzerwelse (haben sich von alleine vermehrt)
2 L-Welse

Wasserwerte:
KH:4
GH:8
PH: 6,5 - 7
No2:0
No3: 10
FE: 0

Atmung bei allen normal. Kot schön dunkel und bröckelig. Fressen tun alle ebenfalls sehr gut.

Kies ist nun der von Sandmann 0,7 - 1,2mm.

Letzte Woche habe ich eine neue grüne Tigerlotus bestellt. Diese wurde gereinigt, in Mineralwasser gewässert und anschließend mit Kaliumpermanganat (1% Lösung) behandelt.

Gefüttert wird in Summe 3-4x am Tag. Einmal am Tag mit Lebendfutter (entweder Enchyträen, Blackworms, Futtergarnelen, Bachflohkrebse). Dann bekommen Sie entweder aufgetaute Artemias, Schwarze Mückenlarven oder Mysis. Dann einen Würfel gefriergetrocknete Blackworms. Ab und an bekommen die 4 kleineren Diskus etwas Rinderherz, die zwei großen fressen dies bis heute nicht.

Gerangel untereinander gibt es auch ein wenig. Das Weibchen wird ab und an vom Bock geärgert.

Wenn ihr eine Krankheit vermutet, könnte ich auch eine Tierärztin kommen lassen.

Nun die Fotos. Ich habe ein paar Bereiche eingekreist. Ich hoffe das mit dem Hochladen klappt.

Danke schon einmal für eure Hilfe

Gruß
Christina
 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 440
  • Beiträge: 10986
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Hilfe
« Antwort #44 am: 14-08-2018, 18:58:40 »
Hallo Christina

Sehe jetzt noch keine akuten Probleme die einen Arzt rechtfertigen würde.

Ich würde ordentlich Huminstoffe hinzufügen.
Also einen SMBB - Sud oder besser WH67 von Weinböhler da es eine höhere Konzentration ermöglicht.
Und natürlich weiter beobachten.
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

 

Re: Huminstoffe und deren Bedeutung für unsere Aquarien- aus "Hilfe" getrennt

Begonnen von Hobby

Antworten: 16
Aufrufe: 3771
Letzter Beitrag 03-09-2018, 07:11:21
von Christian-W.
5 Scheiben als Notfall aufgenommen. Hilfe und Tipps dringend benötigt

Begonnen von Der Micha

Antworten: 50
Aufrufe: 12039
Letzter Beitrag 13-03-2014, 09:21:41
von Der Micha
brauche Hilfe bei Todesursache raus zu finden

Begonnen von DonVito

Antworten: 1
Aufrufe: 1487
Letzter Beitrag 01-11-2013, 06:51:16
von Norbert Koch
Diskus hat Glotzaugen nach Wasserwechsel Hilfe

Begonnen von Payman

Antworten: 15
Aufrufe: 8469
Letzter Beitrag 04-12-2014, 19:59:21
von paraz
Verpilzung geht nicht weg Hilfe

Begonnen von Matze3010

Antworten: 12
Aufrufe: 2481
Letzter Beitrag 08-04-2018, 09:27:39
von Matze3010
Hilfe bei kranen Diskus

Begonnen von Uwe

Antworten: 13
Aufrufe: 7696
Letzter Beitrag 27-04-2013, 08:55:37
von Peter L.
Hilfe Diskus

Begonnen von Diskus100

Antworten: 1
Aufrufe: 4732
Letzter Beitrag 28-06-2017, 20:29:19
von Ditmar