purpose

Thema: Leitwert und Mineralien  (Gelesen 3843 mal)

Offline Armin C.

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 187
  • -an Dich: 219
  • Beiträge: 4194
  • Natur kapieren & kopieren
    • slalom-fish
Leitwert und Mineralien
« am: 06-12-2012, 22:42:46 »
Hallo Zusammen,

in einen anderen Thread hat mich Rue darauf gebracht den Zusammenhang Mineralien zum Leitwert zu sehen.

ich habe im Diskus Becken dGH 4 aber einen Leitwert von 190µS

normal sollte ja GH 1 ca. 33µS ergeben ... also GH 4 = 132µS

... ich hab jetzt mal 10ml Diskus Mineral ins Becken gekippt ... dadurch ging der Leitwert um 6µS auf 196µS hoch (alles ohne Temp.-Korrektur)

... so jetzt die Frage:

kann man aus einen erhöhten Leitwert im Verhältniss zur GH auf das Mineralgehalt schließen ....

oder andersrum ... kann man sich die Zugabe von Mineralien sparen, wenn der Leitwert höher ist als das theoretische 33 zu 1  :fish03:
« Letzte Änderung: 06-12-2012, 23:13:33 von Fish »
... Gruß Armin

je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß!
 

Offline Wurzelsepp

  • Jumbo
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 67
  • -an Dich: 58
  • Beiträge: 909
  • Jumbo ist übertrieben, so schwer bin ich nicht
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #1 am: 07-12-2012, 00:24:12 »
Hallo Armin,

kennst du das "Handbuch Aquarienwasser" von H.J.Krause ?

Es ersetzt vielleicht nicht die Fragen und Antworten hier, beantwortet aber schon viele
grundssätzlichen Fragen.

Zu deiner Frage,
wenn der Leitwert höher als die Theorie ist, dann enthält das Wasser noch höhere Werte anderer Salze.
z.B.Natrium und Kalium.

Gruß Herbert  (der das auch nur nachgelesen hat)
Marlboros,  RotTürkis , Pidgeon Blood Red, Kobalt, RoteNeon, L262, L201"BigSpot", Antennenwelse (+),

-Wenn dich jemand alt nennt, schlag ihn mit deinem Stock und wirf ihm dein Gebiss hinterher-
 

Offline Armin C.

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 187
  • -an Dich: 219
  • Beiträge: 4194
  • Natur kapieren & kopieren
    • slalom-fish
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #2 am: 07-12-2012, 00:41:22 »
Hallo

kennst du das "Handbuch Aquarienwasser" von H.J.Krause ?

vom Namen her kenn ich es, gelesen habe ich es noch nicht...

hab aber schon öfter dran gedacht es zu kaufen ...

wenn der Leitwert höher als die Theorie ist, dann enthält das Wasser noch höhere Werte anderer Salze.

ja, das ist mir schon klar ..... für mich ist die Frage, ob diese anderen Salze gleich zusetzen sind mit den Mineralien die der Diskus braucht ....

im Amazonas ist ja der Leitwert sowie die Härte sehr gering .... logischerweise müßte dort der Leitwert fast nur von den Mineralien kommen die unsere Fische dann auch benötigen ...

Und vor allem ob man für die Praxis aus dem "Verhältniss" Leitwert zu GH irgendwelche Rückschlüsse ziehen kann ....

z.B. Zugabe von Mineralien notwendig oder nicht ....

___________________________________________

kann man eigentlich auch zuviel Mineralien zugeben  :fish03:
... Gruß Armin

je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß!
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10183
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #3 am: 07-12-2012, 05:51:29 »
Hallo Armin,

nur der Leitwert sagt nichts über für die Tiere verfügbare Mineralien aus; nehmen wir einmal den "Worst-Case" und das Aquarienwasser stammt aus einer handelsüblichen Hauswasser-Enthärtungsanlage:
Dieses Wasser wird mitles Ionenaustausch "weicher" gemacht. Obwohl solches Wasser eigentlich ja weich ist (niedrige GH), bringt es viele Mineralien und einen hohen Leitwert mit sich. Die Mineralien liegen aber in einem für die Fische "suboptimalen" Ionenverhältnis vor und die Tiere fühlen sich nicht wirklich wohl.
Zweites Beispiel -> die "Altwasseraquarianer":
Einige Zeitgenossen füllen in ihren Aquarien lediglich das verdunstete Wasser auf. Folglich steigen im Laufe der Zeit sämtliche Werte des Wassers. Nun sollte man also denken, dass Wasser mit hoher GH, KH und hohem Leitwert genügend Mineralien bietet. Doch weit gefehlt, die für die Tiere wichtigen Mineralien, die sogenannten Spurenelemente werden aufgebraucht und fehlen.

Es gibt eben weit mehr als Natrium und Kalium; so sind Magnesium, Kalium, Mangan, Bor, Chrom und einige Mineralien mehr in den Mineralsalzmischungen, die für unser Hobby angeboten werden.

Ich selbst verwende derzeit z.B. reines Osmosewasser, dass auf eine GH von 3 und eine KH von 1 aufgesalzen wird (mit sera mineral salt).

In sehr weichem Wasser mit einem sehr niedrigen Leitwert, wie es z.B. von Tu verwendet wird, kann es dauerhaft zu Problemen kommen, da für die Tiere ja relativ wenige Mineralien zur Verfügung stehen. Beschreitet man diesen Weg, muss man einerseits dafür sorgen, dass die richtigen Mineralien zur Verfügung stehen (nicht nur über die Wassersäule, auch über das Futter) und andererseits den Tieren die Verwertung der Mineralien erleichtern, in dem man Humine zusetzt.

Im Amazonas gibt es auch sehr wenige Mineralien; nur die Kombination mit den dort vorhandenen Humine ermöglichen es den Tieren, genügend Mineralien aufzunehmen... :-!-:

Und ja: Man kann zuviel Mineralieb zugeben; der Diskus ist ja schließlich ein Süß- UND Weichwasserfisch! :zwinker:
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

OnkelJosch

  • Gast
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #4 am: 07-12-2012, 09:57:22 »
 

Offline Armin C.

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 187
  • -an Dich: 219
  • Beiträge: 4194
  • Natur kapieren & kopieren
    • slalom-fish
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #5 am: 07-12-2012, 11:48:24 »
Hallo Zusammen,

danke an alle, damit sind meine Fragen erstmal beantwortet ...  :cheers:
... Gruß Armin

je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß!
 

scareface63

  • Gast
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #6 am: 07-12-2012, 15:10:05 »
Hallo Norbert,

 habe mir diese woche das erste mal das diskus mineral von "preis" besorgt und gestern 35g ns becken gegeben ( laut anleitung für meine wasserwerte 360µS) weil ich eben auch denke, dass aus der leitung nicht alle benötigten mineralien für den diskus vorhanden sind-deshalb nutze ich es jetzt mal als eine art kur. und für die pflanzen kann es ja dann auch nicht schaden.

wie sind denn die unterschiede zum sera?
 

Offline Armin C.

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 187
  • -an Dich: 219
  • Beiträge: 4194
  • Natur kapieren & kopieren
    • slalom-fish
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #7 am: 07-12-2012, 15:19:20 »
aso .... zur Info,

ich benutze das:

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

Wer da der Hersteller ist weiß ich gar nicht ... 5L kosten 38.-eur

http://www.ebay.de/itm/Diskus-Mineral-5-Liter-Spurenelement-Wasseraufbereiter-fur-Aquarium-1L-7-63-/300776489702?pt=de_haus_garten_tierbedarf_fische&hash=item4607ad02e6
... Gruß Armin

je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß!
 

Offline Chrigele

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 4
  • Beiträge: 145
Re: Leitwert und Mineralien
« Antwort #8 am: 07-12-2012, 22:54:37 »
Hallo Rue

wie sind denn die unterschiede zum sera?

Das Sera Mineral härtet das Wasser mehr auf, also erhöht auch Gh und Kh mehr als das Preis Diskus Mineral.

L.G.
Christa
 

 

Osmoseanlage: Wie ist euer Leitwert von Permeat und Abwasser

Begonnen von Bachspautzer

Antworten: 15
Aufrufe: 4407
Letzter Beitrag 09-11-2015, 19:59:16
von Ditmar
PH/Leitwert Kombimessgerät für permanent Einsatz

Begonnen von michael2302

Antworten: 1
Aufrufe: 1269
Letzter Beitrag 14-05-2015, 17:26:27
von Jörg Gottwald
Empfehlungen Überwachung Leitwert/Leitfähigkeit

Begonnen von Kate

Antworten: 1
Aufrufe: 959
Letzter Beitrag 16-12-2019, 19:39:44
von Michael K
Vollentsalzer komischer Leitwert

Begonnen von Wolverine

Antworten: 5
Aufrufe: 2298
Letzter Beitrag 26-07-2014, 10:08:25
von Wolverine
Leitwert = 33xdGH

Begonnen von Armin C.

Antworten: 7
Aufrufe: 2108
Letzter Beitrag 19-04-2013, 13:38:44
von Armin C.
Leitwert senken

Begonnen von Axel

Antworten: 58
Aufrufe: 12231
Letzter Beitrag 25-11-2015, 19:53:32
von Armin C.
Mal wieder der Leitwert

Begonnen von Fred Krüger

Antworten: 13
Aufrufe: 1450
Letzter Beitrag 13-04-2017, 10:37:05
von Fred Krüger
Leitwert?

Begonnen von Armin C.

Antworten: 51
Aufrufe: 14688
Letzter Beitrag 22-03-2013, 16:04:34
von scareface63
Preis Diskus Mineralien, Probleme mit TDS Schnecken

Begonnen von 2010fabmag

Antworten: 7
Aufrufe: 1730
Letzter Beitrag 05-03-2018, 19:41:22
von Norbert Koch
Mineralien - Salze - welche und wieviel?

Begonnen von MichaelS

Antworten: 0
Aufrufe: 1348
Letzter Beitrag 31-08-2013, 21:30:24
von MichaelS