purpose

Thema: Grünalgen bekämpfen  (Gelesen 3403 mal)

Offline Alberto

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 19
Grünalgen bekämpfen
« am: 17-07-2023, 18:35:19 »
Hallo zusammen,
heisse Albert und bin zwar schon länger dabei, aber stelle zum ersten mal eine Frage !
Pflege seit ca. 30 Jahren Discus Buntbarsche, mein Becken hat eine Größe von ca. 350 ltr.
Seit einiger Zeit kämpfe ich gegen Grünalgen im Aquarium, die trotz weniger Licht munter weiter wachsen
Das Licht brennt von mittags 12.00 Uhr bis 21.30 Uhr, allerdings mit einer 3 stündigen Mittags-Pause.
Es sind 2 LED Lichtleisten und eine Crypto Leiste. Diese brennt aber max. abends nur 3 Stunden.   
Liege ich richtig das das zu viel Licht das Wachstum der Grünalgen beeinflusst ?
Für fachgerechte Antworten wäre ich sehr dankbar.

Gruß Albert
 

Offline Claude

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 4
Re: Grünalgen bekämpfen
« Antwort #1 am: 27-07-2023, 10:39:55 »
Hallo Alberto,

Licht ist nur eine Einflussgröße die Algen zum Wachstum benötigen. Wichtige Indikatoren sind vielmehr auch Nährstoffe wie z.B. Nitrat, Phosphat.  Wichtig ist zu wissen, ob du ein plötzliches Algenproblem hast, oder ob das ein latentes Problem ist. Da Diskusfische einen hohen Stoffwechsel haben, neigen diese Becken auch eher zu Algen wie du weißt.

Ich würde folgendes checken / versuchen:

- No3 / Po4 reduzieren / prüfen
- Futtermenge reduzieren
- Lichtintensität wenn möglich reduzieren oder Zeiten weiter reduzieren
- Algenfresser, wie Rennschnecken, einsetzen
- Mehr schnell wachsende Pflanzen als Nährstoffkonkurrenz
- Zur Not einen UVC - Klärer einsetzen ( verhindert nur die weitere Verbreitung, da die Sporen geschädigt werden )

Im Übrigen ist ein algenfreies Aquarium gerade bei Diskusfischen eher die Seltenheit und meiner Meinung nach auch nicht natürlich. Darf allerdings nicht überhand nehmen.

Vermutlich weist du das mit deiner Erfahrung schon alles, aber nur zur Erinnerung.

Gruß

Claude
 

Offline Alberto

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 19
Re: Grünalgen bekämpfen
« Antwort #2 am: 31-07-2023, 12:11:09 »
Hallo Claude,

vielen Dank für diese fundierte Aussage,
und habe diese beiden Werte nochmals gemessen.
No3 - 30 mg/l
Po4 - 1,0 mg/l

Glaube das diese beiden Werte noch im Normal-Bereich liegen.
Tendenziell würde ich die Beleuchtung verantwortlich machen.
Habe jetzt die Dauer um eine halbe Stunde verkürzt.

Würde mich freuen wenn mehr Ratschlage folgen würden.

Gruß Albert
 

Offline Claude

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 4
Re: Grünalgen bekämpfen
« Antwort #3 am: 02-08-2023, 11:22:29 »
Hi Alberto,

bei dem Nitrat gebe ich dir recht, Phosphat würde ich versuchen zu reduzieren. Mit 1.0 bist du schon recht hoch. Über häufigere Wasserwechsel oder größere Mengen beim Wasserwechsel.

Ich habe bei solchen Werten auch vermehrt Algenwachstum. Kann das sein, dass du Rinderherz fütterst?

LG

Claude 
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 115
  • Beiträge: 741
Re: Grünalgen bekämpfen
« Antwort #4 am: 06-08-2023, 18:50:29 »
Hallo Alberto,

ihr habt bisher schon einen Ansatz erarbeitet, welcher eine Ursache für Algenwachtum bildet.
Ich möchte deinen Blick auf ein sehr wichtiges Element in der Aquarienpflege lenken, der Pflege der Mikroflora.
Ich habe in meiner Aquarienhaltung, nachdem ich Zugang zu den Beiträgen von Nick gefunden hatte, seine Hinweise konsequent umgesetzt und damit Erfolg gehabt.
In den nachfolgenden Link findest du ergiebige Hinweise für ein algenfreies Becken.
Lese bitte auch die Spoiler und den Thread über Geringfilterung.

https://www.flowgrow.de/threads/die-pflege-der-mikroflora-oder.17365/

Offline Alberto

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 19
Re: Grünalgen bekämpfen
« Antwort #5 am: 07-08-2023, 19:37:57 »
Hallo Claude und Jürgen,

vielen Dank für Eure Hilfe die mir die Entscheidung leichter macht.
Werde versuchen die Werte PO4 und No3 zu reduzieren. Habe z.Z. einen Leitwert von 350 µS werde
diesen auf 200 µS senken.  Als Düngemittel habe ich mit Dennerle V30 und E15 gute Erfahrung gemacht.
Villeicht kann ich die Mikroflora etwas auf Trapp bringen.

Claude: Nein, ich füttere kein Rinderherz.

Gruß Albert
 

 

Grünalgen identifizieren

Begonnen von PETER B.

Antworten: 14
Aufrufe: 6767
Letzter Beitrag 01-04-2012, 12:56:35
von PETER B.