purpose

Thema: Hallo aus dem westerwald  (Gelesen 507 mal)

Offline Fish & Dogs

  • Larve
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 3
Hallo aus dem westerwald
« am: 29-08-2019, 15:40:30 »
Hallo und Danke für die flotte Aufnahme.

Wir sind recht neu im Hobby sind ein paarmal böse auf die Nase gefallen. Haben aber nicht aufgegeben und eigentlich jetzt die Kurve bekommen.
Wenn ich sehe, dass hier ein Moderator ein Komplettbecken verschenkt kommen mir die Tränchen, was wir in den letzten 3 Monaten an gebrauchten Becken und Technik rausgehauen haben. Leider fing es damit an, dass das erste Becken (350Liter Panorama) samt Fischen nicht in dem Zustand war wie es hätte sein sollen und eigentlich auch nicht wirklich geeignet. Die Prügel in diversen Foren und Gruppen habe ich hingenommen, Informationen gefiltert und dann nochmal Aktiv geworden. So sind wir inzwischen bei einem 600Liter Becken. Haben das andere Becken behalten, da uns das Hobby eigentlich begeistert. Die ersten drei Diskusse haben wir aufgepeppelt, endlich mal wieder gefüttert und Ihnen einen Schwarm Artgenossen in dem größeren Becken spendiert. Und so leuchten inzwischen 10 Diskusfische, ein paar Salmler und Welse und der Restbestand Neons des Vorbesitzers um die Wette.
Im Moment habe ich noch 2 Aussenfilter an dem Becken (einfach weil wir jeweils einen beim Becken dabei hatten) - dazu hatte ich einen Phosphat Filter dazwischen gehängt. Was ich jetzt noch gerne anschaffen möchte wäre ein guter UVC Klärer - wenn der angeschafft ist, möchte ich die Verschlauchung eh neu machen, über Schnellkuppungen mit Hahn die Arbeit etwas erleichtern und über einen Bypass den UVC und den Phosphatfilter mitlaufen lassen. Ansonsten haben wir 2 Seemandelbaumwurzeln und ein paar (4) passende Pflanzen dazugesetzt. Höhlen aus Aquariumsteinen etc.
Wir sind recht streng was das Absaugen von Mulm angeht und mache das Konsequent jeden 2. Tag und dazu einmal die Woche ca. 40% Wasserwechel, wobei dann Skimmer, Vorfilter etc ausgewaschen werden. Die Lichttechnik haben wir auch mit einem Upgrade versehen, wodurch jetzt 3 x 96cm Sera LED Lampen und ein Sera Moonlight LED samt Controller den Fischen den Tag simuliert. Die Dennerle Co2 mit ph-Control Anlage war im Fachgeschäft angeblich ein Musthave -  nun ist sie da und wir haben sie minimal laufen und bewegen entsprechend die Wasseroberfläche und leiten über 2 Luftpumpen und Sprudelsteinen Luft ein... alle Fische fressen gut -es war recht schwierig die ausgehungerten Stendker vom Rinderherz zu entwöhnen und selbst hochwertiges Granulat finden sie alle doof ... Frostfutter anderer Marken mit Artemia, Muschelfleisch etc finde sie jedoch toll und pflücken sie so aus der Hand.
Auch wenn es recht heftig war direkt 2 Wochen nach dem 370 Liter Becken direkt das nächste BEcken anzuschaffen, haben wir es noch nicht bereut - auch wenn die Aquaristik gerade mein eigentlich erstes Hobby aus dem Raum verdrängt (Vinyl/HighEnd Hifi) macht es unglaublich Spaß - wobei die innenseite meines Oberarmes ausschaut als würde ich ständig verprügelt, weil einfach meine Arme zu kurz sind und ich mir ständig blaue Flecken am Beckenrand hole ... 
Ich hoffe auf einen netten Dialog ...

LG

 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hallo aus dem westerwald
« Antwort #1 am: 06-09-2019, 14:31:08 »
Hallo Dirk,

schön, dass du auch in unser Forum gefunden hast und ein herzliches Willkommen.
Fast wäre mir deine Anmeldung untergegangen, aber ich habe den Post noch rechtzeitig entdeckt.
Es freut mich, dass das neue, größere Becken seinen Einzug gehalten hat und der Bestand problemlos aufgestockt worden ist.
Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Diskus, die haupsächlich mit Rinderherz gefüttert wurden, schwer an Granulatfutter zu bringen sind.
Es hat sich hier bewährt dieses Futter einzuweichen (https://diskus-studio.de/dpshop/de/product_info.php?info=p45_aqua-kraut-1000-ml.html) und gezielt am Morgen zu füttern. Versuche es weiter, denn ich bin sicher, sie werden das Futter auch annehmen.
Deine CO2Anlage kannst du ausschalten, denn sie läuft bei deinen geringen Pflanzenbesatz unnötig. Ebenso verhält es sich mit deinen zusätzlichen 2 Sprudelsteinen, die keinerlei Vorteil bringen.
Bedingt durch 2 Aussenfilter hast du genug Oberflächenbewegung und reichlich Sauerstoffeintrag.
Die Einbindung des Phosphatfilter kann ich immer noch nicht verstehen, denn ich glaube nicht, dass du einen kritischen Phosphatwert in deinen Becken anliegen hast.
Ein UV-Klärer wäre angebrachter nur, dass dieser nicht im Bypass laufen, sondern seine Arbeit unmittelbar nach dem Filterauslass, konstant leisten sollte.
Es wäre schön, wenn du für uns ein paar Bilder deines neuen Becken sendest, um einen optischen Eindruck zu gewinnen sowie eine Übersicht zu deinen aktuellen Wasserwerten postest.
Ansonsten kannst du jederzeit deine Fragen stellen und dir Rat zu deinen Vorhaben einholen.
Ein durchforsten unserer vielfältigen Themen über Filterung, Haltung, Fütterung und Bepflanzung, um nur einige zu nennen, sei dir angeraten.

Offline Fish & Dogs

  • Larve
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 3
Re: Hallo aus dem westerwald
« Antwort #2 am: 06-09-2019, 16:03:48 »
Hallo Jürgen,
ich hatte schon nicht mehr im Geringsten mit einer Antwort gerechnet - viele Dinge die du nennst sind inzwischen so erledigt.

d.h. Es ist ein UVC- Klärer im Hauptkreislauf des Eheims installiert - die sind ja gerade neu überall runtergesetzt und so haben wir schnell zugeschlagen. Den Aquamedic PhophatFE Filter hatte ich am Anfang bestellt, da ich da permanent brassel hatte, die Werte in den Griff zu bekommen. Im Prinzip ist das ja kein Fehlkauf, die Filterkatusche ist schraubbar und kann mit Torf, Aktivkohle etc. bel Krankeiten oder was auch immer nötig sein sollte befüllt werden. Keine Frage, wir haben am Anfang auf den gut sortieren Fachhandel gehört und haben offenbar einiges unnötiges angeschafft,

Das Aquakraut haben wir auch schon entdeckt und gönnen den Fischen täglich eine Ration.
Futtertechnisch lieben sie das Frostfutter, wir haben aus Dans Futtershop wirklich tolle Produkte zum schmackhaft machen gekauft -die zeigen dir sturhals die Mittelflosse. Also gibt es zumindest Frostfutter und haben poe a poe das Rinderherz reduziert, bald ist es komplett alle und dann sehen wir weiter. Ich hab mir mal das ansetzen von Lebendfutter angeschaut - das scheint ja auch kein Hexenwerk zu sein und Artemia lieben sie - bis auf getrocknet - da geht wieder nichts.

Die Lüftersteine hmmm - der eine sagt so der andere so - ich bin kein Fisch aber ich hab den Eindruck dass sie diese Bläschen mögen und regelrecht darin spielen - nicht dauerhaft aber immer wieder mal. Die Co2 Anlage ist ja auch so ein Thema - im ersten Fachhandel wurde uns die dringend zur pH Wert Einstellung empfohlen und da wir echt schiss hatten, die Diskusse zu quälen haben wir sofort gehandelt, Jetzt sagen 60% nimm sie raus und 40% ist ok lass sie drin. Ich habe sie jetzt minimiert, dass sie also wirklich rudimentär läuft und die Sonde max auf ph 7,35 /7,4 runtergeht. Ich hab noch massig arbeit an und um das Becken. Witzig ist, dass jetzt auf einmal jeder Nachbar irgendwann mal ein Aquarium hatte und hier alle übrig gebliebenen Teile landen. Darunter war jetzt ein JBL Crystal Aussenfilter - der fast neuwertig ausschaut. Da der Oase nun wirklich nicht gerade ein Volumenmonster ist und dieser schreckliche Vorfilterröhre wahnsinnig gerne zusitzt, überlege ich seit der hier steht, einen strom- und pumpenlosen Vorfilter aus dem JBL zu machen. Ich denke 5 Liter Volumen sollte der haben, rein meschanische Filterung, das Pumpenrad entfernt, könnte das den Oase wirklich von Last befreien .
Mir macht die Tüftelei wirklich Spaß und ich bin noch ganz hin und weg, von den künstlichen Wurzeln die hier einige gezaubert haben. Uns ist klar, dass wir noch am Anfang stehen, noch einige Fehler machen werden aber das wird schon. Mit Fotos ist das so ne Sache - da bin ich immer selber mehr als unglücklich ... weil ich immer Sachen entdecke die mir selber nicht gefallen.
Hier mal so ein paar Work in Progress Schüsse ...

Ansonsten machen wir jeden 2/3 Tag eine Mulmabsaugung und einmal die Wochen einen 30-50% Wasserwechsel mit dem Blockfilter den Diese Firma möchte in unserem Forum nicht genannt werden. anbietet und den man uns statt Anschaffung einer überdimensionierten Osmoseanlage empfohlen hat. Das klappt bislang ganz gut ... An dieses AWAB haben wir uns bislang noch nicht getraut ... ob das mal eine Option wird kann ich noch nicht sagen. Da les ich viel und je mehr ich lese umso komplizierter erscheint mir das - kann aber auch ein Irrtum sein. Was bei mir och ein Thema ist wäre eine Unterschrankverrohrung - dieses Schlaugewirre macht mich krank und die neuen Schläuche waren so weich, dass prompt einer an einer nicht sichtbaren Stelle geknickt war ... ich hab es jetzt gelöst, aber diese Verrohrung find ich spannend ... aber auch finanziell muss man sich irgendwann mal etwas erholen.

LG Dirk

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hallo aus dem westerwald
« Antwort #3 am: 06-09-2019, 17:29:34 »
Hallo Dirk,

Zitat
ich hatte schon nicht mehr im Geringsten mit einer Antwort gerechnet
In der Urlaubszeit ist allgemein " saure Gurkenzeit", da kommt auch hier, wie in allen anderen Fachforen, die Beteiligung etwas zum Erliegen.

Die von dir geplanten Einsatzvarianten der Phosphatsäule sind gut und geben dir einige Möglichkeiten schnell zu handeln.
Zu den Lüftersteinen folgendes, wenn du CO2dem Becken zuführst, dann wird selbiges durch diese beiden Sprudler schneller ausgetrieben, als dir lieb ist.
Ergo, sie sind kontraproduktiv. Die Oberflächenbewegung des Aussenfilter reicht vollkommen aus.
Zur CO2Anlge sei gesagt, dass man diese nicht zur Einstellung eines Ph-Wert zum Einsatz bringt sondern nur Pflege des Wasserpflanzenbestand.
Ich möchte jetzt keine große Abhandlung über das Dreigestirn Kh-CO2 und Ph schreiben. Hier rate ich dir dringend zur Anschaffung dieses Fachbuch,
https://www.ulmer.de/usd-4515850/handbuch-aquarienwasser-.html?gclid=EAIaIQobChMI18_T1rW85AIVhNKyCh24YwlmEAYYAyABEgKE2vD_BwE,
denn bei dessen Studium wirst du alle Zusammenhänge erkennen und lernen selbige zu beherzigen.

Es sei nur soviel gesagt, einen niederen Ph-Wert, erreichtst du nur über die Senkung des Kh-Wert(Hydrogencarbonatgehalt) und der zeitgleichen Zuführung von CO2.
So wie dir das vom "Fachverkäufer" empfohlen wurde geht es zwar auch, aber du benötigst Unmengen CO2 und schickst deine Fische in den Fischhimmel, da mg/l CO2über das erträgliche Mass (20mg/l) für die Tiere hinausgeht.
Aber intensiver kannst du alles im besagten Buch nachlesen.

Eines sollte hierbei klar sein, wenn dein Leitungswasser über eine hohe Karbonathärte verfügt, dann ist eine Wasseraufbereitung unumgänglich.
Der bereits eingesetzte Carbonitblockfilter ersetzt keine Wasseraufbereitung(Osmose/Mischbett) sondern er befreit dein Leitungswasser, bei Verwendung der richtigen Filterpatrone,von Schadstoffen im Trinkwasser. Denn Trinkwasser ist kein Fischwasser!
Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich von dieser ganzen AWAB-Geschichte wenig halte.
Eine vernüftige biologische Filterung mit einer ausreichenden vorgeschalteten, mechanischen Filterung tragen, im Zusammenspiel mit dem UV-Klärer, zu einer guten Senkung des Keimdruck im Becken bei.
Hinzu kommt regelmäßiger 50%tiger WW pro Woche( wenn nötig mit  Permeatwasser) und Verzicht auf Fütterung mit RH.
Dein Gedanke, den JBL vor dem Eheim zu schalten ist eine sehr gute Idee. Dies praktiziere ich seit Jahren mit großen Erfolg.
[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

Der Fluval,ohne Impeller, fungiert als mechanischer Filter und der Eheim als biologischer Filter.

Zur Gestaltung des Becken würde ich dir den persönlichen Rat geben, alle Steine und die löchrige Ziegel zu entfernen und durch Pflanzen beschattete Unterstände zu schaffen. Aber dies obliegt deiner Entscheidung.
« Letzte Änderung: 06-09-2019, 18:42:08 von Hobby »
 

Offline Fish & Dogs

  • Larve
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 3
Re: Hallo aus dem westerwald
« Antwort #4 am: 06-09-2019, 17:42:14 »
Das mit dem Co2 ist mir bekannt - da hab ich inzwischen Nächte gelesen - ebenso AWAB - wobei mir das eher Sorge macht irgendwie mal unkontrolliert abzulaufen.
Ich hatte mir eine 1:1 Osmoseanlage bestellt und bezahlt als der Profi antief und sich alles kleinstens Erklären lies. Danach empfahl er mir dringend ein Storno auf diesen Atlas Filtri Doppelkammerfilter - was mich natürlich happy macht da er weniger als die Hälfte kostete. Ich sag ja, du fragt 10 Leute und bekommst mindestens 35 verschiedene Meinung zu jedem Thema - egal ob Bodengrund, Bepflanzung, Osmose, Co2 und was weiß ich nicht alles ... wir haben die Co2 Anlage auf einem Wert von 12 -14mg, das wird alles über Sonde gemessen und schaltet auch zuverlässig ab.
Leitwert habe von 240-270 - die anderen Werte gibt es dann am Wochenende wenn ich WW gemacht und sauber gemacht habe ... mit Pflanzen hatten wir zu Anfang schwer pech - da bin ich sehr vorsichtig geworden wobei ich diesen beiden die wir nachgekauft haben sehr schön finden und mit noch ein paar Anubia könnte ich mich nochmal anfreunden. Der Farn war eine einzige Katastrophe ... ich hätte auch noch sehr gern eine schöne Stelzwurzel (nennt man doch so?) die halt mit 6 oder mehr Ästen auf dem Boden steht ... Die Steine geniessen die Welse und Electric Blue total

Hast du eigentlich eine bezahlbare gute Empfehlung für einen Oberflächenskimmer der an den Aussenfilter angeschlossen werden kann ? Da gibt es soviel und der kleine Eheim ist ja nett aber dadurch, dass er ja sammelt auch jeden Tag dicht
LG Dirk
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Hallo aus dem westerwald
« Antwort #5 am: 06-09-2019, 20:00:40 »
Hallo Dirk,

ich glaube, wenn man die Beiträge u.a. in unseren Forum zu den von dir angesprochenen Themenbereichen anschaut, dann findet man übereinstimmende, einheitliche Aussagen, zumal selbige von gestandenen Diskusexperten gegeben wurden.

Nochmal zum Aussenfilter. Hast du wahrhaftig nur einen kleinen Eheim ans Becken angeschlossen?
Es sollte bei deinem Volumen mindestens ein EHEIM professionel 3e electronic 700 oder JBL CristalProfi e1502 greenline bzw. JBL CristalProfi e1902 greenline sein.
Diese Filtergrößen benötigst du für dein derzeitiges Wasservolumen.

Wenn ich deine Wasserwerte, im Post beim anderen Forum betrachte:

Karbonathärte (KH) 7,5 dKH
Gesamthärte (GH) 13 dGH

wird mir klar, warum dir von einer Osmoseanlage abgeraten wurde, da von den, von Stendker angeratenen Wasserwerten ausgegangen wurde. Deine Tiere kommen, gemäss deines Thread von Stendker.
Hinsichtlich
Zitat
Diese Firma möchte in unserem Forum nicht genannt werden
Dieser Händler schreibt in seiner Offerte zu den Diskus:
Zitat
Deutsche Nachzuchtdiskus am Beispiel der Diskus aus der Zucht Stendker sind über Generationen an ein härteres Wasser  gewöhnt. Die Werte in der Aufzuchtanlage sind: GH 15, Karbonathärte 8, PH Wert 7, Leitwert 800 µs, bei einer Wassertemperatur von 29°-30°C. Die Werte entsprechen dem Leitungswasser. Nachzuchten sind damit toleranter gegenüber den Wasserwerten und leichter zu halten als Wildfangdiskus.
Bei diesen Werten kann man Diskus halten, nur stellt sich hierbei die entscheidende Frage, wie alt werden diese Tiere?
Sollten die Werte auch weiterhin in diesen Toleranzbereich liegen, dann ist, wenn du viele Jahre( 9-12) Freude an deinen Tieren haben möchtest, eine Osmoseanlage oder ein Mischbettvollentsalzer angeraten.
Aber diese Entscheidung muss jeder für sich persönlich treffen.
Der Carbonitblockfilter ist eine gute Anschaffung,er ist eine wertige Ergänzung zur Osmoseanlage

Zitat
wir haben die Co2 Anlage auf einem Wert von 12 -14mg, das wird alles über Sonde gemessen und schaltet auch zuverlässig ab.

Auch hier nochmal meine Fage, was soll die Anlage mit diesen Werten bewirken?
Meine Antwort: nichts!
Spare, unter den jetzigen Bedingungen, Strom und schalte sie ab.

Zitat
Hast du eigentlich eine bezahlbare gute Empfehlung für einen Oberflächenskimmer der an den Aussenfilter angeschlossen werden kann ?


Ein Oberflächenskimmer ist nicht notwendig für dein Becken, denn für die Beseitung der Kahmhaut, dafür ist er eigentlich da,kann man auch andere preiswerte Möglichkeiten nutzen, wenn sie notwendig werden.
Eine gute Oberflächenbewegung verhindert eine Kahmhautbildung und diese ist mit den oben aufgeführten Filter gewährleistet.
Spare das Geld für wichtigere Dinge.

Eine Frage habe ich noch, wenn ich mir deinen Kies betrachte. Er sieht sehr großkörnig aus.
Ich hatte dir 0,7-1,2mm angeraten, ist es diese Korngröße?
Pflanzen in einem neu angesetzten Becken sind bei manchen Arten ein Vabanquespiel.

Deshalb hatte ich dir einige Links gegeben mit sicheren Wasserpflanzen für ein Diskusbecken.
Du kannst hier im Forum meine Threads zu meinen bepflanzten Diskusbecken nachlesen und evtl. Anregungen daraus ziehen.

 

Ein "Hallo" an alle!

Begonnen von JanM

Antworten: 0
Aufrufe: 1693
Letzter Beitrag 07-07-2016, 11:28:50
von JanM
Hallo aus Hagen. Und zwinkre an nobby kennst mich noch ?

Begonnen von Saskia

Antworten: 11
Aufrufe: 6167
Letzter Beitrag 21-08-2012, 18:06:09
von Saskia
Hallo zusammen! Möchte mich kurz vorstellen

Begonnen von Alex Z.

Antworten: 23
Aufrufe: 9706
Letzter Beitrag 12-12-2012, 09:59:43
von PETER B.
Hallo, ich bin der Neue und komm jetzt öfter

Begonnen von Matze66

Antworten: 5
Aufrufe: 3723
Letzter Beitrag 20-09-2013, 14:41:07
von Matze1
Hallo, wollt mich mal eben vorstellen

Begonnen von fbkoi

Antworten: 2
Aufrufe: 2767
Letzter Beitrag 07-02-2015, 11:09:07
von Ditmar
Hallo euch allen aus dem Raum Dortmund

Begonnen von Ludwig

Antworten: 3
Aufrufe: 2348
Letzter Beitrag 09-11-2018, 09:53:48
von SOTO
Hallo aus Karlsruhe/Malsch/Völkersbach

Begonnen von Bennum

Antworten: 5
Aufrufe: 3721
Letzter Beitrag 21-11-2010, 09:45:46
von Diddi
Wollte auch mal hallo sagen!!!

Begonnen von Steffen

Antworten: 18
Aufrufe: 8991
Letzter Beitrag 03-02-2011, 14:55:16
von Steffen
Ein herzliches Hallo aus Rheinland Pfalz

Begonnen von Diskuszucht Stein

Antworten: 8
Aufrufe: 4661
Letzter Beitrag 09-02-2011, 19:15:36
von Diddi
Hallo aus Pforzheim (nähe Karlsruhe)

Begonnen von pepsi

Antworten: 12
Aufrufe: 6664
Letzter Beitrag 16-04-2012, 17:25:25
von Günter-W