purpose

Thema: Trübes Wasser durch Sera Vipan  (Gelesen 3896 mal)

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10187
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Trübes Wasser durch Sera Vipan
« am: 01-12-2017, 22:41:44 »
Hallo zusammen,

mal wieder was - ich hoffe für die/den Ein/e oder Andere/n - Interessantes oder gar Hilfreiches beim aquaristischen Rätselraten:
Seit Monaten kämpfe ich mit trübem Wasser in meinem Wohnzimmerbecken. Und mit trüb meine ich wirklich trüb: An manchen Tagen konnte man keine 5 cm tief ins Aquarium blicken.

Lange Zeit hatte ich den Bodengrund (Soil) im Verdacht. Der ist mittlerweile rund 6 Jahre alt und wenn die Sterbais „durchpflügen“ staubt es auch ordentlich.
Häufige, große Wasserwechsel, seltener Wasserwechsel, häufiges Filterreinigen, Purigen im Filter - alles ohne (dauerhaften wenn gar überhaupt eine Besserung eintrat) Erfolg.
Den Fischen geht und ging es prächtig: Fast wöchentlich neue Gelege bei den Sterbais, ein Diskuspaar bringt ihre Brut alle paar Wochen bis zum Anschwimmen (dann aber holen sich die anderen Diskus, die Kaisersalmler und die Sterbai ihr Lebendfutter).
Die L18 wachsen und gedeihen.

Also alles prima - außer der Sicht!

Doch in den letzten Wochen konnte ich eine interessante Beobachtung machen: Mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit liegt es am Futter!
Ich füttere derzeit jeden zweiten Tag ein mal TK-Futter (verschiedene Sorten), im Sommer gab es - wenn sich die Zeit zum Tünpeln fand - oft Lebendfutter und das eigentliche Hauptfutter ist Trockenfutter.
Da die Salmler eher ungern an das Tropical Wild Discus Granulat gehen verfütterte ich fast ausschließlich Sera Vipan. Die Zusammensetzung ist zwar nicht ganz so hochwertig wie die des Tropical-Granulats, aber sooo schlecht ist es nun auch nicht.
Doch neulich ging mir das Vipan zur Neige und ich fütterte ein paar Tage das Granulat im Wechsel mit den Granulaten von Panta Rhei. Das Wasser wurde klarer, aber ich konnte mir noch keinen Reim darauf machen. Nach ein paar Tagen kam das im Web bestellte (und daher im Vergleich zum hiesigen Fachhandel deutlich günstigere) Flockenfutter und ich gab wieder die Flocken. Das Wasser wurde wieder trüber und Alles war wie gehabt.
Aber ein Anfangsverdacht keimte auf...

Also machte ich ein paar Wochen lang Experimente. Mal gab es die Sera-Flocken, mal das Granulat. In den „Granulatphasen“ stellte sich immer wieder eine Besserung ein; glücklicherweise konnte ich die Salmler mittlerweile an das kleinere Panta Rhei-Granulat gewöhnen.
Seit 3 Wochen gibt es in dem Aquarium keine Flocken mehr - und das Wasser ist mittlerweile fast glasklar.
Es besteht kein Zweifel: Das Sera Futter verursachte die Trübung. Eine logische Erklärung habe ich dafür nicht, da außer dem Futter ja alles in dem Aquarium passte: Wasserwerte, Gesundheit der Tiere, Pflanzenwuchs (zumindest da, wo noch Licht hin kam - die Bodenpflanzen haben in dem trüben Wasser gelitten). Algen und Bakterien schließe ich zwar aus (eine Algenblüte hätte grünlich ausgesehen) und eine Bakterienblüte in diesem Ausmass und der langen Dauer hätte wohl auch auf die Vitalität der Tiere ungünstig beeinflusst.
Dennoch möchte ich das Thema Bakterien noch durch eine Gegenprobe komplett ausschließen: Ich habe vor ein paar Tagen einen Eheim reeflex UV 800 bestellt und werde ihn in der nächsten Woche in den Filterkreislsuf integrieren. Dann gibt‘s wieder ein paar Tage lang Flocken. Mal sehen, was dabei rauskommt.

In den anderen Aquarien in denen ich Vipan verfütter(te) gab es nie eine Trübung.

Natürlich werde ich zukünftig gar kein Vipan mehr verfüttern. Die Granulate von Panta Rhein und Tropical sind eh hochwertiger und erstere werden auch von kleineren Fischarten gerne genommen.

Natürlich bin ich mehr als happy, dass ich dieses Rätsel endlich lösen konnte!
Freundliche Grüße aus Geretsried

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Peter L.

  • Wildfang
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 115
  • -an Dich: 119
  • Beiträge: 1079
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #1 am: 02-12-2017, 21:25:42 »
Hallo Norbert,

interessehalber, welche Art von Filterung hast du an diesem Becken ?
Gruß Peter
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10187
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #2 am: 04-12-2017, 12:42:31 »
Hallo Peter,

primär über den Bodrngrund und ca. 80 l Pflanzenmasse, sekundär über einen Eheim 2128 mit Siporax, Zeolith, seit meinem Test einem Beutel Purigen und grobem und feinem Vlies.
Freundliche Grüße aus Geretsried

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Peter L.

  • Wildfang
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 115
  • -an Dich: 119
  • Beiträge: 1079
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #3 am: 09-12-2017, 10:03:23 »
Hallo Norbert,

ich vermute du hattest eine Bakterienblüte im Becken, die wurde durch das Sera Vipan immer gefüttert, sozusagen am Leben erhalten.
Flockenfutter stellt im Vergleich zu Granulat oder Frostfutter eine andere, höhere Wasserbelastung dar. Flockenfutter zerfällt in kleinere Partikel, die dann von den Fischen nicht gefressen werden und die (Freiwasser) Bakterien werden dann damit gefüttert.
Freiwasserbakterien sind nicht zwangläufig als pathogen einzustufen, ich vermute 90%-98% sind ungefährlich, so dass die Fische kaum Beeinträchtigungen zeigten. Die meisten freien Keime sind unschädlich, nur ein kleiner Teil ist gefährlich, z. B. die proteolytischen Keime. Wenn die proteolytischen Keime über Hand nehmen, kann sich das bei kranken und sehr jungen Fischen schlimm auswirken!
Gruß Peter
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10187
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #4 am: 09-12-2017, 21:41:39 »
Hallo Peter,

ja und nein.

Ja: Die Trübung beim Verfüttern von Sera Vipan könnte eine massive Vermehrung von Bakterien als Reaktion auf die Futterreste sein.
Allerdings hätten dann meine Gegentests mit Tetramin und Vitakraft-FLocken ebenfalls eine zunehmende Trübung verursachen müssen; das blieb jedoch aus.

Eine Option bliebe noch: Schwebealgen (wobei ich aufgrund der extrem großen Menge an Moos nicht eindeutig sagen kann, ob das Wasser nun grünlich- oder weißlich-trüb ist.
Für Schwebealgen könnte allerdings meine neueste Beobachtung sprechen: Nachdem ich letzte Woche eine große Menge Muschelblumen entsorgt habe (und dadurch wieder mehr Licht ins Wasser dringen kann empfinde ich das Wasser wieder als trübe - und das, obwohl ich jetzt als Trockenfutter seit über drei Wochen nur Tropical-Granulate (Wild und Spirulina forte) gebe.

Sei es wie es ist: Gefühlt ist das Vipan zumindest eine ausschlaggebende (wenn auch nicht die alleinige) Quelle der Trübung ist. Ich verbleibe also bei Tropical und versuche (seit ein paar Minuten läuft er nun) mit einem Eheim Reeflex 900 eventuelle Schwebealgen (oder auch Bakterien) zu eliminieren.

Zwar gebe ich immer mal wieder Humine ins Wasser, doch ich möchte trotzdem die Schönheit meiner Tiere in voller Klarheit genießen.

Obwohl ich Euch also keinen eindeutigen Schuldigen präsentieren kann fand ich das Thema spannend genug mich mal wieder zu Wort zu melden. Ich tauche dann mal wieder in der Versenkung unter...  :tschuess:
Freundliche Grüße aus Geretsried

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 30
  • -an Dich: 456
  • Beiträge: 11102
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #5 am: 10-12-2017, 08:24:47 »
Hallo Nobby

Denke auch das Flockenfutter Kleinstlebewesen hilft sich explosionsartig zu vermehren.
Allerdings denke ich auch das dazu noch andere Faktoren passen müssen.

Ich füttere extrem sparsam Flockenfutter aus der selben befürchtung heraus.
Es ist eigentlich nur für die kleinen Beckenbewohner gedacht.

Meine Altum wollen nur Brocken in Form von Granulat und Frostfutter.

Nur zum Vergleich:
10Kg  Frostfutter /Jahr
  1Kg  Granulat   /Jahr
200gr Flockenf.  /Jahr
200gr FD Futter /Jahr
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline Peter L.

  • Wildfang
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 115
  • -an Dich: 119
  • Beiträge: 1079
Re: Trübes Wasser durch Sera Vipan
« Antwort #6 am: 10-12-2017, 09:55:48 »
Hallo Norbert,

die Pflanzen im Becken und die Mikroorganismen stehen in einer Nahrungskonkurrenz zueinander.

Wenn man Pflanzen entfernt haben die Mikroorganismen anteilsmäßig mehr Nahrung und die Bakterien weniger Fläche zum Siedeln, bzw. entfernst du mit der Entnahme der Pflanzen auch die Biofilme die auf den Blättern vorhanden sind und es ist vorübergehend mehr Nahrung im Freiwasser, was dann nachfolgend wieder zu einem Wachstum der Mikroorganismen im Freiwasser führt...

Der UVC wird die Sache schnell erledigen.
Gruß Peter
 

 

Kaliumerhöhung durch "preis" diskus mineral ?

Begonnen von scareface63

Antworten: 10
Aufrufe: 11552
Letzter Beitrag 17-01-2013, 18:40:35
von scareface63
Diskus im reinen Osmose wasser halten? geht das?

Begonnen von Kronkorken

Antworten: 8
Aufrufe: 11746
Letzter Beitrag 03-09-2015, 21:48:02
von Susilina
diskus rast durchs Wasser und schwimmt auf der Seite

Begonnen von rainer zawallich

Antworten: 2
Aufrufe: 2135
Letzter Beitrag 13-07-2014, 17:34:14
von dikizg
diskus rast durchs Wasser und schwimmt auf der Seite

Begonnen von rainer zawallich

Antworten: 8
Aufrufe: 4274
Letzter Beitrag 14-07-2014, 20:35:02
von Ditmar
Auswirkungen eines neuen Ausenfilter auf das Wasser

Begonnen von ralf

Antworten: 8
Aufrufe: 5399
Letzter Beitrag 19-03-2011, 17:34:26
von ralf
haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...

Begonnen von scareface63

Antworten: 11
Aufrufe: 8416
Letzter Beitrag 03-05-2011, 22:57:57
von scareface63
Wasserstoffperoxid auf den Fingern - was zusätzlich zu Wasser hilft?

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 6
Aufrufe: 9827
Letzter Beitrag 01-06-2011, 05:18:17
von Norbert Koch
Aufzuchtbecken Wasser über Nacht grün

Begonnen von Domme

Antworten: 1
Aufrufe: 3186
Letzter Beitrag 01-07-2015, 08:11:35
von Ditmar
Wieviel Wasser aus der Torfbombe pro 100l Aquarienwasser

Begonnen von Bachspautzer

Antworten: 4
Aufrufe: 2792
Letzter Beitrag 08-10-2015, 19:12:12
von Robert B
PH Wert rauscht durch die Decke, bitte um Hilfe!

Begonnen von Steffen

Antworten: 6
Aufrufe: 5100
Letzter Beitrag 21-02-2012, 19:35:47
von Diskus&Koi Heribert