purpose

Thema: Tipps zum Einfahren  (Gelesen 1509 mal)

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Tipps zum Einfahren
« am: 27-05-2019, 19:24:59 »
Hallo zusammen,

wie der eine oder andere vielleicht schon hier gelesen hat, bin ich gerade dabei mein Becken einzufahren.

Mittlerweile bin ich in der 4. Woche. Pflanzen habe ich jetzt ca, 1,5 Wochen im Becken. Leider ist mein Wasser immer noch leicht milchig.

Folgende Wasserwerte habe ich aktuell:

Nitrat: 18 mg/l
Nitrit: 0,25 mg/l
GH: 14 °d
KH: 10 °d
pH: 7m2
CO2: 15 mg/l

Ich weiß, dass Wasser ist noch nicht diskusgerecht, dass erfolgt in den nächsten Tagen über einen Vollentsalzer.

Aber was meint ihr zu meinen bisherigen Werten und das das Wasser noch leicht milchig ist?

Aktuell fütter ich ca. alle 2 Tage die Bakterien mit Flockenfutter.

Habt ihr sonst noch welche Tipps für mich?

VG
Stefan
 
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #1 am: 28-05-2019, 08:14:46 »
moin stefan
wie ist der filter bestückt ? foto wär ned schlecht,
du bist sicher das das wasser sämtliche filtermedien durchläuft, und nicht so einfach ( vorbei " läuft,
selber schon gesehn bei einem aquarianer, will dir ja nix unterstellen ),
dann mal bei deinem wasserversorger , vieleicht sogar über i-net, die werte deines ausgangswassers anschauen,
laut berechnungstool hättest du etwa 29 mg/l  co2
und zum füttern der bakterien, wies so schön heißt, all zu viel ist ungesund
gruß  karl
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 96
  • Beiträge: 602
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #2 am: 28-05-2019, 09:34:31 »
Hallo Stefan,

kann Carlos nur beipflichten.

Hier liegt eine starke Vermehrung von Bakterien im Aquariumwasser vor, welche durch zu viele Futterflocken im Becken ausgelöst wurde.  Hinzu kommt, dass dein Filter nicht in der Lage ist, davon zeugen deine Werte, die anfallende Belastung zu verarbeiten und dies gibt mir nach 4 Wochen ersthaft zu denken.
Prüfe, wie von Carlos angeraten, deinen Filteraufbau. Persönlich wurde ich dir zur Bestückung mit Filterschwämmen raten und fahre das Becken erneut ein.
Den Einsatz der Diskus verschiebe, bis die Wasserwerte stimmig sind!
Warum hast du CO2- Zufuhr im Becken?
Dies ist bei deinen Pflanzenbesatz vollkommen unnötig!
Der natürliche Eintrag von CO2 ist vollkommen ausreichend.

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #3 am: 28-05-2019, 16:04:03 »
Hallo,

Danke euch beiden für die Rückmeldung.

Mein Filtersystem sieht wie folgt aus:

Das Wasser läuft aus dem Überlaufschacht in den Rollermat Vließfilter (Vorfilter).
Von da aus geht es ins Filterbecken.
Im Filterbecken habe ich 4 Kammern, die ich wie folgt beleget habe:

- Kammer 1: Einlaufkammer und Heizstab, hier kommt später noch die Pumpe für Glaskugel-, Nitratfilter und Vollentsalzer rein
- Kammer 2: 4 Filtermatten von grob nach fein
- Kammer 3: 10 l Sera Siporax
- Kammer 4: Klarwasserkammer und Rückförderpumpe

Das Wasser im Filterbecken kann kein Filtermedium ungesehen passieren. Also daran sollte es nicht liegen.

Anbei noch ein Bilder des Filterbeckens.

VG
Stefan
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #4 am: 28-05-2019, 16:51:43 »
hi stefan
hmmm: viel verschenkter platz, und  : meine meinung, :
die sauberste aller kammern sollte die letzte sein wo die rückförderung ins becken ist, da sollte dann die pumpe sein, der heizstab, und alles andre mögliche,
den rollermat haste ja nun schon, was solls, dann ,der höhenunterschied gefällt mir nicht, also von der ersten kammer bis zur letzten, das heißt entweder zuviel pumpenleistung, oder die schwämme zu dicht, so ein gefälle wäre für mich erst gut, wenn die schwämme schon ziemlich " zu " sind, und für mich ein signal, nun den ersten schwamm aus zu waschen, aber durch den rollermat kommt ja erst gar kein dreck ins filterbecken, dann kannst auch die filter , wie nitrat, oder vollentslazer rein tun,
ich würd vorerst den rollermat still-legen, und die pumpenleistung drosseln, könnt ja sein, dass du durch zu viel leistung die bakterien wieder aus den filtermedien rausspülst, nen versuch wärs wert.
wieviel platz hast du im schrank vor dem filterbecken ?
vieleicht so die säulen dimensionieren, dass sie noch vorne dran passen
ps.. wie siehts mit der lautstärke des ganzen aus ?
gruß  karl
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #5 am: 28-05-2019, 17:05:53 »
noch mal zum besseren verständnis,
dein wasser kommt vom becken erst in die große, leere kammer, wo jetzt der heizer drin ist ?
diese scheibe ist also unten offen, warum dann die schwämme senkrecht, und nicht liegend ?
die nächste scheibe ist nun unten geschlossen, das wasser muß also von oben nach unten in die kammer mit dem siporax ?von da dann wieder von unten in die letzte kammer,
deine schläuche geben mir auch rätsel auf, normal sollten beide, der einlauf, und der notüberlauf gleich dick sein, oder ist einer der schläuche nicht zu sehn, und geht in den rollermat, ? der lange schlauch ist also der notüberlauf ?
gruß  karl
 

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #6 am: 28-05-2019, 17:38:20 »
Hi Carlos,

es stimmt schon durch den Rollermat kommt wenig Dreck ins Filterbecken. Allerdings hatte ich den Rollermat jetzt zuletzt ca. 1,5 Wochen nicht im Betrieb gehabt, so dass das Wasser ungefiltert ins Filterbecken floß.

Das Wasser läuft von unten nach oben durch die Kammer mit den Filtermatten. Die Filtermatten habe ich senkrecht reingestellt, weil die Kammer die passenden Maße hat und ich die Filtermatten nicht sonderlich zuschneiden musste. Die Matten passen über die ganze Breite in die Kammer, so dass das Wasser durch die Matten fließen muss.

Durch die Siporax kammer muss das Wasser oben nach unten durchlaufen.

Die Pumpe habe ich auf ca. 1800 l eingestellt, so das in etwa die 1,5 fache Menge des Beckens gefiltert wird.

Der Schlauch ganz rechts in der Einlaufkammer ist vom Rollermat. Die anderen beiden Schläuche in der Siporaxkammer sind jeweils der Notablauf des Überlaufschachts und des Rollermats. Allerdings laufen die Notabläufe nur im Notfall, sonst liegen sie brach.


Vielleicht sollte ich die Pumpe noch weiter drosseln. Ist halt nicht so einfach einzustellen, da man ständig im Leistungsdiagramm der Pumpe umrechnen muss.

VG
Stefan
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #7 am: 28-05-2019, 18:04:43 »
hi
tja, ich seh hald, dass der pegel von der ersten kammer zur zweiten grad mal so n halben cm ausmacht,
und zu der mit dem siporax gute 10 cm, bei einem neuen filter, wäre der stand zwischen erster . und zweiter kammer normal, zur letzten zeugt es für mich von zu schneller pumpenleistung, und dieser halbe cm macht mich eben stutzig, ob nicht doch durch die grobere matte mehr durchfließt, und die nächsten doch nicht so dicht aneinander liegen, ist ja nur ne vermutung,, die literleistung kannst du leicht errechnen, lass 5 liter wasser in einen eimer, und miß die zeit, oder lass umgekehrt für 2 minuten laufen , und rechne dann mal 30
sind diese luftblasen klar und rein, oder doch so etwas wie dreckig ?
gruß  karl
 

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #8 am: 28-05-2019, 18:43:26 »
Hi Carlos,

das Wasser in Kammer 1 und 2 ist gleich hoch sowie in Kammer 3 und 4.

Ich habe die Pumpe jetzt mal ein wenig gedrosselt. Wie man die Menge an Pumpenwasser berechnet weiß ich auch, jedoch kann das nicht so einfach bei mir umsetzen, weswegen ich über das Leistungsdiagramm der Pumpe gehen muss.

VG
Stefan
 

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #9 am: 28-05-2019, 20:32:59 »
Hi,

also ich stell die Pumpe jetzt auf etwas über 1,5 fache den Nettovolumens ein, meine Beckens und werde die Werte in den nächsten Tagen weiter beobachten.

Vielleicht war der Durchfluss des Wassers durch den Filter einfach zu hoch.

VG
Stefan
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #10 am: 28-05-2019, 21:32:02 »
stefan

kannst du mal ne aufnahme machen vom filterkasten,
ich möchte sehn, wie das wasser von unten, und von oben, ( den seiten ) ein fließt

karl
 

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #11 am: 28-05-2019, 22:02:32 »
Hi Carlos,

meinst Du das Filterbecken?

Habe mal versucht 2 Bilder zu erstellen.

Sonst habe ich hier noch einen Link, wo ein ähnliches Filterbecken mit 4 Kammern abgebildet ist, wie es bei mir zu finden ist:

https://www.ebay.de/i/272254186419?chn=ps

Gruß
Stefan
« Letzte Änderung: 28-05-2019, 22:10:56 von steveo »
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #12 am: 28-05-2019, 22:05:41 »
n,abend stefan,
ich meinte den filterkasten, von oben, dass man sieht, wie , und wo das wasser überläuft
gruß  karl
 

Offline steveo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 39
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 59
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #13 am: 28-05-2019, 22:12:56 »
Carlos,

guck mal vielleicht erkennst Du was auf den Bildern:

Gruß
Stefan

PS:

Leider habe ich jetzt das Problem, dass der Abfluss meines Rollermats gluckert, da er jetzt mehr Luft mit zieht, seit ich die Förderpumpe gedrosselt habe  :-[
 

Offline Carlos

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 17
  • Beiträge: 97
Re: Tipps zum Einfahren
« Antwort #14 am: 28-05-2019, 22:39:43 »
servus
ich kann da leider die strömung nicht erkennen..
täusch ich mich, oder ist dein wasserspiegel im ablaufkasten gleich hoch, wie der wasserspiegel im becken ?
wenn das nämlich so ist, kanns dir passieren, dass du immer das gleiche wasser einsaugst, und sofort wieder zurück pumpst, kanns nicht anders erklären, es kommt hald so kein kompletter austausch zu stande,
dieses oberflächenwasser, wenns denn so ist, wird eingesaugt von dem hohen stutzen ,zieht durch den filter, kommt wieder oben raus, und wird sofort wieder eingesaugt,
in meinem ablaufkasten ist am haupteinlauf zum filterbecken überhaupt kein rohr dran, nur die verschraubung, der notablauf hat ein rohr, etwa 30 cm dran,der haupteinlauf , mit nem absperrhahn unter dem becken, wird soweit zugedreht, dass dann 30 cm weiter oben ein bißchen wasser in den notablauf kommt, eben deshalb, weil du das luft-ziehen verhinderst, und man dadurch nix hört,
 gruß  karl
 

 

Filter optimieren... Vielleicht könnt ihr mir Tipps geben

Begonnen von Lumontur

Antworten: 66
Aufrufe: 18101
Letzter Beitrag 06-05-2015, 12:43:07
von Lumontur
mein Sand wird dunkel - Tipps

Begonnen von Bernd

Antworten: 11
Aufrufe: 7105
Letzter Beitrag 19-03-2012, 21:10:13
von Hans-Peter
Tipps für einen kompletten Neuling

Begonnen von Diskus-Jay

Antworten: 18
Aufrufe: 4202
Letzter Beitrag 26-09-2015, 22:46:41
von Diskus-Jay
einfahren vom filterbecken

Begonnen von fenrier

Antworten: 4
Aufrufe: 1930
Letzter Beitrag 10-03-2011, 15:02:10
von fenrier
Filter einfahren...

Begonnen von tom1306

Antworten: 2
Aufrufe: 1441
Letzter Beitrag 27-01-2014, 08:44:52
von tom1306