purpose

Thema: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...  (Gelesen 14386 mal)

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« am: 25-04-2015, 19:02:56 »
Hallo zusammen,

da in der nächsten Zeit noch einige schuppigen Freunde bei uns einziehen werden (derzeitige Planung: Ein paar (bis zu 4) selektierte Wilde und zwei 10er Gruppen WF-Nachzuchten verschiedener Züchter) wird es nun Zeit für das weitere Regal für die beiden 150 cm Aquarien.
Die Aquarien gibt's bereits, Luftheber und Heizung habe ich auch schon, die Beleuchtung ist fast komplett und das Regal wird in den nächsten Wochen geschweist.

Bezüglich der Beleuchtung habe ich gleich eine Frage an die Nutzer von Gembird-Steckdosenleisten.
Doch zunächst das Konzept:
Ich habe 10 LED-Leisten in Neutralweis mit je 120 cm, 16 Watt, 1720 Lumen und 230 V Anschluss.
Über jedes Becken kommen 5 der Leisten (es sollen eingerichtete und bepflanzte Aquarien werden) in Zick-Zack-Anordnung. Die Leisten werden verschiebbar auf Schienen etwa 25 cm über den Becken montiert.
Um auf Änderungen reagieren zu können (keine Pflanzen, scheuer Besatz, etc.) wird jede Leiste zusätzlich mit einem Zwischenschalter versehen.
Ich möchte die Beleuchtung der Becken über je eine Gembird-LAN-Leiste steuern. Je 3 Leisten sollen einzeln steckbar, 2 mit einem gemeinsamen Stecker versehen werden, da die Gembird-Leiste 4 programmierbare Steckdosen hat.
Ich möchte das Licht soft an- und abschalten.
Zunächst wird eine Leiste eingeschalten, dann mit je 5 Minuten Versatz die beiden weiteren einzelnen. Zum Schluss dann die beiden zusammengefassten.

Meine Frage an die Nutzer von Gembird-Leisten:
Wie zufrieden seid Ihr damit?
Habt Ihr "nur" die USB- oder auch die LAN-Version?
Lohnt sich die LAN-Version (kostet pro Leiste ja fast 40,- € mehr)?
Wie genau bzw. zuverlässig laufen die Timer bzw. wie oft muss "nachjustiert" werden?

Die nächsten Wochen werde ich u.a. dafür nutzen, die Rückwände zu gestalten. Die Aquarien (zwar als Aufzucht- bzw. Hälterungsbecken für Zuchttiere gedacht) sollen zugleich ansehnliche Schaubecken werden.
Der 3-Kammer-Bioinnenfilter wird hinter der Rückwand versteckt. Erste Kammer = Vorfilter Filterschwamm-Stange 10 x 10 cm, zweite Kammer 10 l Siporax, dritte Kammer Klarwasser, Torfsäcke, Heizstab.
Eines der Aquarien werde ich mit einem TeporDigi-Regler (der kombiniert Bodenheizung und Heizstab regelt) ausstatten.

Das gesamte Projekt werde ich (wie von mir gewohnt) in Wort und Bild dokumentieren.

Hier gleich das erste Bild (die Beleuchtung in der "Rohfassung"):
[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]
« Letzte Änderung: 25-04-2015, 20:19:33 von Norbert Koch »
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #1 am: 25-04-2015, 20:27:40 »
Hallo zusammen,

so, der Plan für das Regal steht auch:
[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]

Das Regal steht rechts auf der Bodenplatte, links auf einer Treppenstufe, daher müssen die linken Fussstücke 9,7 cm länger sein als rechts. Rechts wird auf der linken Seite am hinteren Holm (der länger als der vordere ausgeführt wird) ein weiteres Vierkantrohr mit einer 8mm-Bohrung angeschweißt, um das Regal mit der Wand zu verbinden, um etwaigen Scheerkräften vorzubeugen.

Bodenplatte und Treppenstufe sind stabil genug ausgeführt, um die Last zu tragen.

Das Regal wird aus 4 x 4 cm Vierkantstahlrohr gefertigt und lackiert (oder pulverbeschichtet).

Es schließt direkt an das bereits in Betrieb befindliche Regal an. Optisch wird das Ganze dann später einmal als Schrankwand umbaut...

Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 439
  • Beiträge: 10976
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #2 am: 26-04-2015, 08:17:26 »
Hallo Nobby

Da geht es ja richtig vorwärts bei dir. :good:
Zumindest was deine Zuchtanlage angeht.

Der Druck auf mich dem Nordreich einen Besuch abstatten zu müssen wird zunehmend größer. :pfeifend:
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline SvenM

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 12
  • Beiträge: 141
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #3 am: 26-04-2015, 10:04:01 »
Hallo Nobby!
Meine Gembird Leiste liegt wegen der -zumindest für mich- hochkomplizierten Bedienung seit Jahren ungenutzt im Schrank. Die Zeiten müssen ausserdem ständig nachjustiert werden.
Ich setze seitdem auf hochwertige analoge Zeitschaltuhren.

Gruss  Sven
Gruss

Sven

Internet: Diskuszucht Mannherz
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 95
  • Beiträge: 585
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #4 am: 26-04-2015, 11:04:59 »
Hallo Nobby,

ich benutze von Anfang an die USB-Gembird und bin mit deren Leistung überaus zufrieden. Nachregeln war bisher, außer Wechsel Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt, nie angesagt.
Die Bedienung ist nach meiner Auffassung einfach und unkompliziert, das Programm gibt dir viele Schaltmöglichkeiten. Die LAN-Funktion weist keine zusätzlichen, außer den konstanten Zugriff, auf.
Lade dir den Power Manager von der Gembirdseite herunter und siehe in der Helpseite nach, dort kannst du dir einen umfassenden Überblick verschaffen.
Wenn ich dir eine Empfehlung geben darf, dann greife zur USB-Variante.
Viel Erfolg.

Offline SOTO

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 11
  • -an Dich: 12
  • Beiträge: 270
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #5 am: 26-04-2015, 11:46:11 »
Norbert,
da du eine neue Anlage planst hast du ja alle Möglichkeiten. ich würde dir ebenfalls zu den USB Leisten raten. Allerdings würde ich mir nicht die Gembird Sachen holen wenn ich was neues aufbaue. Mit einem LAN-fähigen Aquarieumcomputer hättest du mehr Möglichkeiten dies zu nutzen. Du benötigst auch nur ein LAN Modul für die ganze Anlage. Darüber kannst du messen, steuern regeln, schalten, dimmen was auch immer. Hier macht auch die LAN Schnittstelle Sinn. Das würde ich für einen bessere Basis halten als was von 10 Herstellern kombinieren zu müssen und nachher dennoch alles einzeln bedienen zu müssen. Es sei  denn man hat Lust und zeit sich mit nem Rasberry Pi was zu basteln.
Mit freundlichen Grüßen/ best regards

Tobias
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #6 am: 26-04-2015, 13:44:21 »
Hallo Sven,

ich komm ja aus der IT und denke, dass ich ne Steckdosenleiste "bändigen" kann. Mal sehn... :pfeifend:

Hallo Jürgen,

da ich manchmal recht technik-affin bin, liebäuge ich schon mit der LAN-Version. Und gerade, wenn es öfters mal was nachzuschauen / -stellen gibt, ist der Komfortgewinn beim Zugriff doch beträchtlich...

Hallo Tobias,

ich habe zwar einen GHL "rumliegen", aber der ist für's große Aquarium reserviert. Und da ich mit der Liebhaberei-Zucht sowieso nur rote Zahlen schreibe, macht es einen Unterschied, ob ich pro Becken 70,- oder 400,- € für die Steuerung hinlege.
Natürlich ist es schön, wenn alles "aus einem Guss" ist, aber wir reden im Endeffekt gerade nur über eine Form der Zeitschaltuhr. Parameter wie pH oder Redox interessieren mich bei den beiden Becken nicht, Temperatur regle ich sowieso extern und nur als Zeizschaltuhr ist ein Aquariencomputer wahrlich oversized...

Hallo Ditmar,

es wird sich bestimmt eine Gelegenheit finden...

Noch ist eh alles im Aufbau und bezüglich der Fische bin ich im Moment ja eher in der "Findungsphase". Ich möchte aus einem möglichst großen Pool mein ideales Zuchtpaar finden, damit ich in etwa 2 Jahren meine Diskusfische für's Große ziehen kann.
Verkaufen (und damit den ganzen Ärger und Stress drum herum) werde ich wohl keinen einzigen Diskus.

Alles Meins! :musik:
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline RyanAir

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 5
  • -an Dich: 13
  • Beiträge: 242
    • Aquamarinus
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #7 am: 26-04-2015, 14:29:51 »
Hi Nobby,
Ich hab seid vier Jahren einen USB Leiste und nutze die für meinen automatischen Wasserwechsel und bin vollauf zufrieden. Die Uhrzeit stelle ich einmal pro Jahr nach, das reicht. Dir sekundengenauen Schaltzeiten verstellen sich nicht.

Mfg Ryan
 

Offline SOTO

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 11
  • -an Dich: 12
  • Beiträge: 270
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #8 am: 26-04-2015, 14:57:39 »
Zitat
aber wir reden im Endeffekt gerade nur über eine Form der Zeitschaltuhr.
Ja ist richtig, aber dimmen und LAN hast du ja auch in den Raum geworfen. Das kann ne Zeitschaltuhr erstmal nicht. Ich bin davon ausgegangen, dass du mit einem GHL alle Becken kontrollieren und steuern wirst.
Mit freundlichen Grüßen/ best regards

Tobias
 

Offline PETER B.

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 38
  • -an Dich: 61
  • Beiträge: 1376
    • epebru
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #9 am: 26-04-2015, 15:03:37 »
Hallo Nobby,
ich habe auch eine USB Gembird und bin nicht so der Fan! Die Software ist ein Murx und meine Leiste verliert leider recht schnell die Einstellungen, wenn man sie vom Netz trennt...
VG
Peter
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #10 am: 26-04-2015, 15:12:45 »
Hallo Tobias,

die LEDs, die ich einsetze, sind nicht dimmbar. Mein "Dimmen" beschränkt sich also auf das zeitversetzte Einschalten der einzelnen Leisten.

LAN (und das kristallisiert sich nach den einzelnen Antworten bezüglich der Ungenauigkeit der Gembird-Leisten immer mehr heraus) nur aus Komfortgründen um schnell auf die Steckdosenleisten zuzugreifen. Nicht für irgendwelche Überwachungsfunktionen...

Hallo Ryan, hallo Peter,

danke auch an Euch! Das erleichtert die Entscheidungsfindung...

Gibt es eigentlich Alternativen? Also einzeln programmierbare Steckdosen in Steckdosenleisten mit Timerfunktion von anderen Herstellern?
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline PETER B.

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 38
  • -an Dich: 61
  • Beiträge: 1376
    • epebru
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #11 am: 26-04-2015, 15:22:52 »
Hallo Nobby,
ich nutze jetzt nur noch Profilux Steckdosenleisten und bin total zufrieden! Den Computer hast fu doch schon!?
VG
Peter
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #12 am: 26-04-2015, 21:13:58 »
Hallo Peter,

wie ich schon geschrieben hatte: Ich habe einen GHL Profilux II Ex, eine pH- und eine Temperatur-Sonde, eine 4fach-Leiste. Aber der "Kram" ist für's große Aquarium reserviert (es sei denn, ich steige auf LiWeBe um).
Für die Regelung eines "schnöden" Aufzuchtbeckens ist er mir aber zu wertvoll / teuer...

... wenn ich mich für den LiWeBe entscheide (mit dem ich schon über ein Jahr liebäuge), wird der GHL das Schlammspringer-Aquarium steuern; das wird ja auch noch in diesem Sommer aufgestellt...
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #13 am: 27-04-2015, 23:06:18 »
Hallo zusammen,

nach ausführlicher Recherche im Web wachsen nun doch meine Zweifel an den Gembird-Leisten. Von Zeitabweichungen bis zu 20 Min. pro Woche über LAN bzw. WLAN-Probleme bis hin zum Steckdosenbrand durch eine eingesteckte Gembird-Leiste war alles dabei. C't hat im Test keine abschließende Note erteilt; die Leiste lief zu unzuverlässig...

Daneben gibt es etwa genauso viele zufriedene Anwender.

Aber eine 50:50-Quote ist mir nicht zuverlässig genug.

Da ich mit den AVM Fritz! DECT 200-Steckdosen bereits sehr gute Erfahrungen gemacht habe und die einzige brauchbare Alternative (Brennenstuhl IP-Leiste) ähnlich teuer kommt, werde ich die Lichtsteuerung wohl über mehrere AVM Fritz! DECT 200 realisieren. Ich danke Euch für Eure Erfahrungen - letzten Endes haben auch sie mir bei meiner Entscheidungsfindung geholfen...
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 301
  • -an Dich: 507
  • Beiträge: 10181
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re: Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...
« Antwort #14 am: 30-04-2015, 10:15:55 »
Hallo zusammen,

die ersten Fritz DECT 200 trudeln ein ( ich brauche ja 5 Stück davon); die Verkabelung der LED-Leisten werde ich wohl noch in dieser Woche fertigstellen. Die Bauteile für den Ablauf von Brauchwasser sind inzwischen auch komplett.

Für das zweite Aquarium fehlt mir noch ein Temperaturcontroller; hier hoffe ich auf einen Schego-Controller als Schnäppchen...

In den nächsten Wochen werde ich dann mit dem Bau der Deko-(Filter-)rückwände beginnen. Es gibt noch Einiges zu tun, bis das Regal steht...
Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

 

Frage: Ist der Santarem als Wildfang oder Farbschlag zu betrachten?

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 8
Aufrufe: 6264
Letzter Beitrag 25-08-2010, 16:40:20
von Norbert Koch
Frage: Woher kommen die Kiemenwürmer überhaupt und wo leben sie ?

Begonnen von Uli

Antworten: 7
Aufrufe: 5868
Letzter Beitrag 04-08-2011, 22:23:12
von Bernd R.
Frage zum Bodengrund - Neugestaltung meines Nanobeckens

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 9
Aufrufe: 4924
Letzter Beitrag 12-07-2011, 06:30:17
von Norbert Koch
Freund oder Feind das ist hier die Frage.

Begonnen von Ditmar

Antworten: 28
Aufrufe: 8653
Letzter Beitrag 07-12-2015, 07:33:50
von Ditmar
Mal wieder eine Dünger - Pflanzen - Frage

Begonnen von ChristofP

Antworten: 9
Aufrufe: 5847
Letzter Beitrag 18-04-2012, 11:14:38
von EDE 05
Frage an alle und wieder das Thema PH Wert und CO2

Begonnen von fischfan

Antworten: 36
Aufrufe: 11847
Letzter Beitrag 11-07-2013, 19:22:18
von Peter L.
Frage zur Einlaufzeit eines neuen Beckens??

Begonnen von JürgenB.

Antworten: 4
Aufrufe: 2821
Letzter Beitrag 07-12-2014, 19:38:24
von JürgenB.
Frage zu Quarantäne- oder Behandlungsbecken

Begonnen von Chrigele

Antworten: 2
Aufrufe: 1993
Letzter Beitrag 12-09-2011, 22:26:59
von Chrigele
Hätte da mal eine provokante Frage.

Begonnen von Ditmar

Antworten: 24
Aufrufe: 9753
Letzter Beitrag 10-12-2014, 10:16:54
von Ditmar
Frage zum Atlas Filtri Wasserwechselfilter

Begonnen von Lion

Antworten: 2
Aufrufe: 1869
Letzter Beitrag 11-03-2015, 17:47:25
von Lion