purpose

Thema: haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...  (Gelesen 8418 mal)

scareface63

  • Gast
moin moin,

weiß ja nicht genau ob es hierher gehört...aber Norbert kann es ja dann verschieben.

hatte die frage zwar anderswo mal gestellt, aber so rechte antwort erhiehlt ich nicht.

nun wo es aber um disken geht, ist es mir aber um einiges wichtiger eine klärung zu erzielen.

nun zur frage;
1.) wie lange kann ich mein osmose-wasser im vorrats-behälter auf bewahren?

2.) wenn ich nur mit osmose-wasser betreibe, wie und mit was tut ihr wieder mineralien hinzufügen..

gruß rue
 

Offline stp

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 176
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #1 am: 03-05-2011, 16:29:35 »
Hallo Rue

Irgendwie hatten wir ja das Thema gerade in einem Thread, wo es um Hälterung von Disken in Osmosewasse ging.

zu 1. kann ich nicht viel sagen. Ich produziere das Osmosewasser an einem Abend und am nächsten Abend setze ich es ein (im Normalfall)

zu 2. hatte Norbert das Mineralsalz von Sera empfohlen, welches ein ganz gutes Verhältnis KH:GH hatte. Ich hatte mal das Mineralsalz von Preis empfohlen bekommen, das war für mich nicht das Richtige, da es ein Verhältnis 1 KH zu 4 GH hat. Also bei einer KH von 3-4 wie ich sie im Moment habe, wären das zwischen 12 und 16 GH. Ansonsten verwende ich das Diskusmineral von Frank Tinnes (flüssig), welches aber nicht zum Aufhärten gedacht ist.

Gruss Stephan
 

Offline Norbert Koch

  • Mr. Silikon
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 304
  • -an Dich: 512
  • Beiträge: 10187
  • (fast) Immer ein offenes Ohr für Euch!
    • nobby-ka
    • Nobby-KA.de
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #2 am: 03-05-2011, 16:46:02 »
Hallo Rüdiger,

also, die Frage zu den Mineralien hat Stephan schon recht umfangreich beantwortet. Wobie ich noch 2 Punkte anmerken möchte:
1.) Die Preis Diskusmineralien sind schon recht gut; es kommt eben auch immer darauf an, was man erreichen möchte. Ich persönlich fühle mich ruiher, wenn ich weiß, ich habe eine KH von 2-3° dKH; andere haben sehr gute Erfahrungen mit einer KH von 0,5-1°dKH.
2.) Ebenfalls (ähnlich wie Preis), aber noch hoch"preis(s)iger" (kleiner Wortwitz am Rande :zwinker:) gut, und wenig KH-lastig sind die TropiceMarin Pro Discus Mineral. 250 g kosten hier mal schlappe 12,- Euro...
Aber: Auch diese Mineralien sind (wenn man die Tiere fragen würde) top! Meine haben sich damit jedenfalls pudelwohl gefühlt.

Zur Haltbarkeit von Osmosewasser:
Mein Wasser wird von mir angesetzt, sobald das Fass leer ist. Wenn diese z.B. unmittelbar vor einem Urlaub der Fall ist, kann das Wasser schon mal 10 Tage "alt" werden. Ich halte es aber immer in Bewegung. Mit längeren Zeitspannen kann ich nicht dienen, da ich keine allzugroßen Lagerkapazitäten habe und das Wasser eigentlich immer wieder brauche. Ich sehe aber bei einem lichtgeschützten Standort und guter Bewegung / Durchlüftung UND einem geeigneten Behältnis (weichmacher- und schwermetallfrei) keine Probleme bei bis zu 4 Wochen.
Freundliche Grüße aus Geretsried

Norbert (Freunde nennen mich Nobby)
Internet: https://nobby-ka.de (schon sehr bald auch mit einem Aquaristik-Bereich)

Beim Betrachten der Natur werden Gefühle geboren... | Japanische Weisheit

Es gibt für alles eine logische Erklärung - man muss nur lange genug danach suchen!
 

Offline "

  • Jumbo
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 14
  • Beiträge: 629
    • www.diskus-treff.com
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #3 am: 03-05-2011, 16:50:42 »
Hallo Rüdiger,

aufsalzen würde ich mit Flüssigmineralien wie z. B. aqua namin, so bist du auf der sicheren Seite, was die Versorgung mit allen Mineralien betrifft.

Bei Salzen in Kristallform hingegen ist es so, dass sich im Laufe der Zeit die kleineren Kristalle alle nach unten rieseln und die gröberen oben (wie bei Steinen auch) liegen bleiben.

Das Osmosewasser kannst du ruhig ne Woche im Vorratsbehälter lassen.


Grüße
Daniel
Bitte keine Werbung für dieses "Forum" (insbesondere in Signaturen)!
 

Offline Diskus&Koi Heribert

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 32
  • -an Dich: 57
  • Beiträge: 1291
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #4 am: 03-05-2011, 17:07:18 »
Hallo Rue,  :wink: :wink:

die Fragen sind durch aus berechtigt.
zu Frage 1) :
Zitat
wie lange kann ich mein osmose-wasser im vorrats-behälter auf bewahren?
Eigentlich unendlich, abhängig vom Aufbewahrungsbehälter. Am besten haben sich verschließbare PP-Behälter bewährt, den PVC-Behälter geben ( in der Regel ) Weichmacher an das Wasser ab. Besser sind aber Behälter mit einer kleinen Belüftung, in denen die gewünschten Wasserparameter vorzeitig eingestellt werden können. Wasser brauch ein wenig Zeit, um sich im Ionenspektrum und seinem Chemiemus zu Stabilisieren.

Wobei ich jetzt auch schon bei Frage 2) bin:
Zitat
wenn ich nur mit osmose-wasser betreibe, wie und mit was tut ihr wieder mineralien hinzufügen..

Das sollte eigentlich die Hauptfrage sein. :reed: :zwinker:

Ein Osmosewasser fischgerecht aufzubereiten ist wesentlich schwieriger, als es vielleicht vermuten lässt.
Das liegt auch an der Löslichkeit der einzelnen Mineralien, daher bedient man sich ( bei Seewasser ) mittels Kalkreaktor.
Auch die genaue Zusammensetzung von Calcium, Magnesium, Natrium usw. - im speziellen für den Diskus könnte mal genau ermittelt werden.
Wobei ich einfach mal die Frage weiterleite, den ich habe da mal etliche Versuche durchgeführt aber nicht zu ende....
Einen sehr großen zusammenhang, konnte ich bei Streifenfehlern feststellen - wen das Ionenverhältnis nicht stimmte.


Gruß Heribert
Grüße Heribert

Ich wünsche viel Freude beim Vermehren der gewonnenen Einsichten! (Maybrit Illner)

Wer viel misst, misst viel Mist...
Nur wer viel Mist gemessen hat, lernt, wie er mit wenigen Messungen das Entscheidende misst.

Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
 

scareface63

  • Gast
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #5 am: 03-05-2011, 17:31:33 »
moin und Danke erstmal für eure antworten,

das von preis hab ich schon vorab gesichtet.

bis dato wo noch keine disken drin sind, habe ich die osmose 1:1 gemischt mit einer KH 6-8 PH7,2 als endergebnis ohne co2
verdunstetes wasser wird bei mir per magnetvenil 4x1std (4,25liter/std) osmose-wasser täglich nachgereicht (112l die woche)
das hört sich alls ein wenig unkoordiniert an..und ist es auch, aber deswegen frag ich ja euch in welche richtung ich gehen sollte.
1.) permanenten wasserwechsel plus 4 wochigen großen wasserwechsel plus leitwert beobachte/nach richten.
oder:
2.) nur mit osmose alle 3wochen WW und mineralien zufuhr?


der behälter ist mein "altes" 250-liter becken und steht in der waschkücke/technikraum ohne fenster:
noch nicht ganz fertig....


muss ich das AQ abdunkeln? nee oder!?

wie unsicher ich bin merkt man daran, wie lange ich brauche diesen beitrag zu verfassen, nun hat sich noch der Heribert und Daniel gemeldet, danke auch dafür!

meine erfahrung bis dato im osmose-60liter-fass, waren 14 tage aber auch hier zwischenzeitlich entnommen und nachgefüllt, mir ging es hauptsächlich um die dauer von bis zu 3-4 wochen (siehe permanent WW unter punkt 1.)

gruß rue
 

Offline "

  • Jumbo
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 14
  • Beiträge: 629
    • www.diskus-treff.com
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #6 am: 03-05-2011, 18:07:06 »
Hallo Rüdiger,

wenn du verdunstetes Wasser nachfüllst, dann nur Osmosewasser. Es verdunstet nämlich auch nur Reinwasser, die Mineralien bleiben im Becken.

Wenn du dir 10cm Fische holst, solltest du schon mindestens einmal in der Woche 50% Wasserwechseln, die sollen ja auch wachsen.

Willst du das Becken denn offen betreiben?


Grüße
Daniel
Bitte keine Werbung für dieses "Forum" (insbesondere in Signaturen)!
 

scareface63

  • Gast
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #7 am: 03-05-2011, 18:26:52 »
hallo Daniel,


Zitat
wenn du verdunstetes Wasser nachfüllst, dann nur Osmosewasser.

mach ich ja..
Zitat
verdunstetes wasser wird bei mir per magnetvenil 4x1std (4,25liter/std) osmose-wasser täglich nachgereicht (112l die woche)

habe nun mit dem messbecher (500ml von frauchen) genau gemessen wobei die temperatur schon hätte höher sein müssen, bin jetzt kein chemiker um zu wissen wieviel unterschied dies ausmacht.

ergebenis mit leitwert und PH-sonden gemessen

reines osmose:
ieitwert: 036
PH: 5,42
temp. 17,9

Osmose 1:1:
leitwert: 560
PH: 6,85
temp: 20,2

osmose 2:1
leitwert:386
PH: 6,75
temp. 20,2
 wenn ich folglich im verhältnis 2:1 im 250liter vorratsbehälter anmische müsste es doch reichen ohne mineralien zuzufügen oder!? noch ein wenig co2 für meine pflanzen und gut ist?

Ergänzend:
ausgangswasser/leitungswasser
leitwert: 1018
PH:7,2
temp:25,4 grad (tochter hat sie grad die zähne geputzt *g*)
AQ-wasser aktuell:
leitwert: 668
PH: 7,6
26 grad       (z.zt kein co2, flasche ist im werk und wird auf undichtigkeit geprüft)

Edit: nein das becken ist geschlossen (ich sollte es mal ausführlicher in meiner vorstellung beschreiben..es ist sozusagen ein thermo-AQ)
gruß rue


« Letzte Änderung: 03-05-2011, 20:22:15 von scareface63 »
 

Offline Robert B

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 6
  • -an Dich: 184
  • Beiträge: 2010
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #8 am: 03-05-2011, 21:09:41 »
Hallo Rüdiger,

Zitat
wenn ich folglich im verhältnis 2:1 im 250liter vorratsbehälter anmische müsste es doch reichen ohne mineralien zuzufügen oder!?
wahrscheinlich schon, aber das kommt auf die Zusammensetzung deines Ausgangswassers an. Hast du die Wasseranalyse deines Wasserwerkes?

Deine Frage zu der Häufigkeit der Wasserwechsel habe ich nicht ganz genau verstanden. Aber generell halte ich mehrere kleine Wasserwechsel (so häufig es geht) für fischverträglicher als wenige große im Abstand von mehreren Wochen.


Gruß,
Robert
 

scareface63

  • Gast
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #9 am: 03-05-2011, 21:17:51 »
moin Robert,

wenn ich mit dem verhältnis 2:1 hinkomme dachte ich an einen 14 tägigen rythmus plus eben die 112liter permanent osmose (täglich 17 liter...könnte auch nach bedarf erhöht werden.

hier die wasserwerte der bezugsquelle..Uchenhofen:
http://www.stwhas.de/wasser_quali.html

kannst du mir was darüber sagen oder muss ich noch was zusetzen?

Edit soll natürlich 17 liter heißen.
 

Offline Robert B

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 6
  • -an Dich: 184
  • Beiträge: 2010
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #10 am: 03-05-2011, 21:36:09 »
Hallo Rüdiger,

das Wasser ist ok. Ich denke da brauchst du nichts zuzusetzen.

Die 112 L pro Woche sind doch reine Verdunstungsverluste wenn ich das richtig verstanden habe? Das kannst du dann nicht mitrechnen bei den Wasserwechseln. Ist übrigens 'ne verdammt große Menge. Willst du das Becken nicht lieber abdecken?

Wasserwechsel würde ich an deiner Stelle mindestens 1x pro Woche machen. Ich schaffe es leider auch nicht häufiger, aber das ist für mich absolutes Minimum.

Gruß,
Robert
 

scareface63

  • Gast
Re:haltbarkeit und wieder-auf-salzen von osmose-wasser...
« Antwort #11 am: 03-05-2011, 22:57:57 »
moin,

Zitat
das Wasser ist ok. Ich denke da brauchst du nichts zuzusetzen.

das freut mich jetzt aber....

nein das mit den 17l war jetzt nur prophylaktisch zugeführt 1.) wegen verdunstung weil meine selbstgebaute abdeckung (aus einem alten bettrahmen und stegplatten) noch nicht ganz fertig ist und nicht plan schließt, und 2.) weil mein vorratsbehälter noch nicht aktiv ist.

wie ich schon oben erwähnte ist es ein thermo-becken, ich stell jetzt mal kurz bilder http://www.diskusforum.org/index.php/topic,1041.msg9445/topicseen.html#new rein.

 

 

Entstanden aus Re: Automatischer Vliesfilter, nie wieder Filterwatte tauschen, keine Schwebstoffe

Begonnen von Ditmar

Antworten: 31
Aufrufe: 12273
Letzter Beitrag 23-05-2017, 15:37:30
von Ditmar
Wann Osmose , wann Torf , wann Mineralsäure um kH/pH zu senken.....

Begonnen von Ditmar

Antworten: 105
Aufrufe: 28396
Letzter Beitrag 11-12-2013, 21:01:58
von Ditmar
Diskus nach guter Eingewöhnung wieder schreckhaft!

Begonnen von Jörg023

Antworten: 27
Aufrufe: 11234
Letzter Beitrag 15-01-2015, 12:02:15
von Jörg023
Mal wieder eine Dünger - Pflanzen - Frage

Begonnen von ChristofP

Antworten: 9
Aufrufe: 6656
Letzter Beitrag 18-04-2012, 11:14:38
von EDE 05
Frage an alle und wieder das Thema PH Wert und CO2

Begonnen von fischfan

Antworten: 36
Aufrufe: 14591
Letzter Beitrag 11-07-2013, 19:22:18
von Peter L.
Aquaristik bietet immer wieder Überraschungen

Begonnen von Bretonii

Antworten: 6
Aufrufe: 1928
Letzter Beitrag 08-04-2017, 10:24:41
von Bretonii
Hilfe - wieder Probleme mit den Neulingen

Begonnen von moni

Antworten: 58
Aufrufe: 20089
Letzter Beitrag 23-11-2012, 14:53:07
von Peter L.
Mal wieder Filterbecken... Neuer Eigenbau

Begonnen von Southlander

Antworten: 13
Aufrufe: 7543
Letzter Beitrag 14-11-2013, 15:41:28
von Southlander
Nitrit hat zugeschlage wieder mal

Begonnen von Fabian

Antworten: 39
Aufrufe: 12149
Letzter Beitrag 03-07-2013, 12:52:52
von Jojo1000
Und wieder einmal die Temperaturen...

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 92
Aufrufe: 22723
Letzter Beitrag 15-01-2014, 08:13:51
von Ditmar