purpose

Thema: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte  (Gelesen 706 mal)

Offline WolfgangL

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 5
Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« am: 25-02-2019, 16:52:24 »
Hallo,

in meinem 400 Liter Becken messe ich 25 mg Nitrit und50mgNitrat vor dem Wasserwechsel. Ich wechsle wöchentlich 25% Wasser, aber die Werte werden nicht besser.
Wie verändern sich die Werte, wenn ich das Filtervolumen um 100% durch einen Außenfilter erhöhe.
Oder ist es sinnvoller  einen Nitratfilter zu installieren
Pflanzen wachsen ohne Düngung sehr gut, und Algen sind keine im Becken

Viele Grüße
Wolfgang
 

Offline Dani

  • Adulter Fisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 6
  • -an Dich: 10
  • Beiträge: 418
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #1 am: 26-02-2019, 10:44:30 »
Hallo

Sicher das es 25mg Nitrit sind? Das wär schon krass.

Weshalb wechselst du nur 25% und nicht einfach 75% oder 2x die Woche 50%?

LG
 

Offline WolfgangL

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 5
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #2 am: 26-02-2019, 16:46:03 »
Hallo,

ich hatte  ein Tippfehler weil es sind 0,25mg/l Nitrit.

Wie kann ich meine Filteranlage optimieren?
Wieviel Liter Filtervolumen benötige ich für ein 400 L Becken

Viele Grüße
Wolfgang
 

Offline Atabapo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 2
  • Beiträge: 52
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #3 am: 27-02-2019, 13:01:25 »
Hallo Wolfgang,

Kannst Du uns bitte mehr Daten angeben ?

- Beckengrösse
- Wasserwerte Leitungswasser
- Besatz
- Filter - Art, -Typ

Nitrit darf nicht nachweisbar sein, ausser das AQ ist noch am Einfahren.

Um Nitrat zu bekämpfen gibt es eigentlich nur Wasserwechsel, ausser du hast natürlich schon so viel im Leitungswasser. Dann wäre je nachdem eine Osmoseanlage oder ein Vollensaltzer angebracht.

Bis bald
E Grüess üsm Elsass

Luc
 

Offline WolfgangL

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 5
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #4 am: 27-02-2019, 19:17:15 »
Hallo,

anbei gewünschte Werte.
 
Mein Becken hat 420 Liter.
Der Bodengrund ist mit feinem Quarzsand eingerichtet.
Im Becken ist ein Vorfilter mit ca 10 Liter gefüllt mit HM Matten und Watte.
Nach dem Vorfilter befindet sich ein Eheim mit 5 Liter u 600l/h
Zusätzlich ist noch ein Außenfilter von Tetra EX800 angeschlossen mit ca 5ool/h org. bestückt.

In den Filtern ist kein Siporac

Im Becken sind 8 Diskus mit ca. 10 cm sowie 10 mittlere Apfelschnecken.
Temp:29,5C
Nitrat 50mg/l
Nitrit 0,25mg/l
GH 14
KH10
PH 7,6
Chlor 0
CO2 15mg/l

Pflanzen wachsen sehr gut und es ist dicht bepflanzt,
Es sind keine Algen vorhanden

Das Becken läuft seit 6 Monate und seit 5 Monaten mit den Fischen

Beleuchtung LED

Viele Grüße
Wolfgang
 

Offline Atabapo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 4
  • -an Dich: 2
  • Beiträge: 52
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #5 am: 28-02-2019, 08:26:26 »
Guten Morgen Wolfgang,

Ich befürchte, dass Du zu wenig Wasserwechsel machst. Um jedoch sicher zu sein solltest Du Mal den Nitratwert des LEITUNGSWASSERS messen.

E Grüess üsm Elsass

Luc
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 81
  • Beiträge: 544
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #6 am: 28-02-2019, 12:25:04 »
Hallo Wolfgang,

komme mit deiner Filterbeschreibung nicht ganz klar.
Du hast einen Vorfilter (10 Liter), welcher mit HM-Matten(?) und Watte gefüllt ist. Dieser Vorfilter sitzt vor einen 5 Liter Eheimfilter, welcher eine Umwälzkapazität von 600l/h hat?
Ich finde bei Eheim keinen 5 Liter Außenfilter mit diesen Parametern.
Am besten ist, du sendest hier einmal ein paar Bilder vom Becken und den betreffenden Filter zum besseren Verständnis.
Hinsichtlich des Tetra EX 800 sei gesagt, dass dieser vollkommen ausreichend für dein Aquarium ist und lediglich die Aktivkohle entnommen und durch ein anderes Flies ersetzt werden sollte.


Das Siporax solltest du, bei deinen Nitratwerten, unbedingt in Anwendung bringen!

https://www.sera.de/de/service/info/wie-funktioniert-sera-siporax-professional-im-aquariumfilter/


Bevor wir uns deinen hohen Nitratwerten widmen, ein paar Worte zu deinen anderen Wasserwerten.
Dein Wasser ist von seinem Kh-Wert 10 in keiner Weise für die Diskushaltung geeignet. Wenn du diesbezüglich nicht für eine Veränderung sorgst, dann werden deine Tiere keine hohe Lebenserwartung haben.
Hinsichtlich der Anforderungen an die Wasserwerte würde ich dir dringend anraten hier zu lesen:

http://www.ph-diskus.de/Artikel/RGD/RGD.pdf

und dann die Werte zu verändern.
Über die technischen Möglichkeiten findest du im Forum ausreichend Hinweise.

Nun zu deinen Nitrit/Nitratwerten.
Erstens wechselst du, wie bereits schon von Dani geschrieben, viel zu wenig Wasser. Bei diesen Werten ist ein mehrmaliger 50% WW angeraten.

Bei den hohen Werten gehe ich davon aus, dass deine gesamte Filterung nicht in der Lage ist die anfallende Belastung zu verarbeiten.

Leider liegen keine Aussagen zu deiner Fütterung vor, aber ich würde bei deiner Temperatur einmal davon ausgehen, dass Rinderherz einen wesentlichen Stellenwert einnimmt.
Hierauf kann man auch vom hohen Nitratwert im Wasser schließen.
Wenn du von einen dicht bepflanzten Aquarium schreibst, dann müsste der Nitratwert bei ungefähr 10-max. 20 liegen, diese Werte habe ich in meinen Becken und muss Nitrat nachdüngen.
Außerdem scheint bei deinem dichtbepflanzten Becken der Biofilm auf der Oberfläche deiner Pflanzen nicht auszureichen um der Belastung Herr zu werden bzw. er ist kaum ausgeprägt.

Zu Beginn deiner Vorstellung (9/2018) hast du von Bandwürmern bei deinen Tieren berichtet und einen geplanten Flubenoleinsatz in den Raum gestellt.
Wenn du diesen im Becken vorgenommen hast, dann wurden deine Filterbakterien vernichtet, im Filter, auf den Pflanzen und Boden sowie allen Einrichtungsgegenständen.
Deine Filter haben es in der Folgezeit, aufgrund der hohen Belastung an Abfallstoffen, nicht geschafft, sich angemessen zu vermehren.
Dies wird besonders deutlich am Nitritwert, welcher trotz reichlich biologischer Filtergrundlage(Matten) nicht abgebaut wird.
Leider liegen keine Aussagen zur Filterpflege vor, denn auch hier kann ein Ursprung für die schlechten Werte liegen.

Zusammengefasst würde ich dir zweimaligen WW (50%) in der Woche anraten, sollte Rinderherz gefüttert werden- einstellen, Wechsel auf Lebendfutter, sparsames Füttern und Verbesserung der Wasserwerte durch Vorbehandlung des Wechselwasser.
Leider hast du uns nicht die Wasserwerte deines Wasseranbieter zur Kenntnis gegeben.
Ein wesentlicher Schwerpunkt ist auch, mit welcher Messmethode hast du deine Werte ermittelt (Tropfentest{Alter} oder Ratestäbchen) hast.

Offline WolfgangL

  • Private Kleinanzeigen
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 5
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #7 am: 28-02-2019, 20:34:18 »
Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine ausführliche Info, Tipps und Links.

Ich hab mein Wasser mit den JBL Pro Scan Stäbchen getestet.
Gefüttert hab ich zuerst 2x22,5 gr Stendtger und jetzt nur noch 1x Rinderherzmischung.
Ich habe kein Flubenoleinsatz gebraucht und gemacht sondern Tiere mit Lebendfutter im kleinen Becken gefüttert
Ich habe bis jetzt noch kein Siporax verwendet, weil so viel negatives wegen Algen im Netz zu lesen ist. Ich hab es früher mal verwendet und Algen gehabt.
Werde es aber jetzt nach deinem Vorschlag nochmal testen.
Ich versuche auch die KH mit meinen Ionenaustauscher zu verbessern
Ich  benutze  keine Wasseraufbereiter und hab auch kein Starterpacket gehabt
Benötige ich einen Wasseraufbereiter und welchen Wasseraufbereiter kannst du empfehlen.
Was meinst du mit Vorbehandlung des Wechselswasser?

Nochmals vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang

 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 81
  • Beiträge: 544
Re: Frage zu Nitrit- und Nitratwerte
« Antwort #8 am: 01-03-2019, 09:36:21 »
Hallo Wolfgang,

zuerst zur Prüfung aller Wasserwerte.
Ich halte von diesen neumodischen Kram wenig und bin der Auffassung, dass nur bewährte Messmethoden exakte Ergebnisse erbringen.
Kaufe dir Tropfentest, meine Wahl ist JBL, für die wichtigsten Wasserparameter (Karbonathärte, Gesamthärte, Eisen, Nitrit,Nitrat und Phosphat) oder gleich einen Testkoffer von JBL.
Unterlasse die Rinderherzfütterung, denn sie ist nicht Artgerecht und belastet, wie am Nitratwert ersichtlich, dein Wasser erheblich.
Lies einmal diesen nach wie vor aktuellen Artikel:

http://www.aquamax.de/index.php/rinderherz-fischfutter.html

Wenn du kein Flubenol eingesetzt hast, dann haben deine Tiere auch keine Bandwürmer gehabt. Denn ohne ein Bandwurmmittel werden diese Quälgeister nicht abgetötet. Lebendfutter hilft da grundsätzlich nicht, aber es ist gut, dass du die Tiere umgesetzt und eine Blindtherapie vermieden hast.

Über Siporax wird viel im Netz geschrieben und wer sich darauf verlässt, der ist verlassen.
Es kommt immer darauf an, unter welchen Parametern und mit welcher Menge Siporax ich meine Filterung betreibe.
Bei einen reinen Pflanzenbecken ist der Einsatz kontraproduktiv, da hier das, für Pflanzen wichtige Nitrat eingeschränkt zur Verfügung steht.
In einen Diskusbecken mit Pflanzen ist es, in einer Ebene, angeraten, da hier reichlich Abfallstoffe anfallen.
Grundsätzlich ist die Beschränkung das Mass aller Dinge. Ein übermäßiger Einsatz von Siporax ( mehere Ebenen) führt zur Erhöhung der Leitfähigkeit und zur Pinselalgenbildung. Dies nur kurz dazu. Wenn dich dieses Thema interessiert, dann lies hier nach, öffne dabei auch alle ausgeblendeten Texte!

https://www.flowgrow.de/naehrstoffe/geringfilterung-der-thread-t36155.html

Zitat
Ich versuche auch die KH mit meinen Ionenaustauscher zu verbessern

Hast du denn selbigen schon zum Einsatz gebracht und um welchen handelt es sich (Anni/Kathi, Mischbettvollentsalzer) ?

Wasseraufbereiter haben in unserer Aquaristik nichts zu suchen, also Hände weg davon.

Zitat
Was meinst du mit Vorbehandlung des Wechselswasser?

Dein Leitungswasser sollte, wenn es direkt in das Becken geleitet wird grundsätzlich über einen Carbonitfilter laufen.

https://www.osmose-shop.com/?cat=c4_Filter-Aquaristik-Filter-Aquaristik.html

Die Begründung hierfür findest du in vielen Beiträgen im Forum zur Neueinrichtung.

Wechselwasser wird deshalb über eine Vollentsalzungsanlage (Osmose, Kathi/Anni oder Mischbettvollentsalzer) geleitet, im Behälnis gelagert und aufgesalzen und dann ins Becken geleitet oder vom Vollentsalzer ins Becken geleitet und gleichzeitig über einen seperaten Carbonitfilter auf das gewünschte Verhältnis gemischt.
Auch hierzu findest du im Forum über die Suchfunktion Anleitung und Berechnungstools.

Vermisst habe ich in deiner Antwort die gewünschten Bilder zu deiner Filtertechnik, die Wasserwerte deines Anbieter bzw. die Erläuterung zur Aufhellung meiner Unwissenheit.
Aber man kann nicht alles auf die Schnelle und muss noch etwas Luft zum Schreiben lassen.




 

Frage: Ist der Santarem als Wildfang oder Farbschlag zu betrachten?

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 8
Aufrufe: 6055
Letzter Beitrag 25-08-2010, 16:40:20
von Norbert Koch
Frage: Woher kommen die Kiemenwürmer überhaupt und wo leben sie ?

Begonnen von Uli

Antworten: 7
Aufrufe: 5691
Letzter Beitrag 04-08-2011, 22:23:12
von Bernd R.
Frage an Gembird-Nutzer / Langsam wird's ernst...

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 47
Aufrufe: 14123
Letzter Beitrag 02-06-2015, 18:11:27
von Robert B
Frage zum Bodengrund - Neugestaltung meines Nanobeckens

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 9
Aufrufe: 4868
Letzter Beitrag 12-07-2011, 06:30:17
von Norbert Koch
Freund oder Feind das ist hier die Frage.

Begonnen von Ditmar

Antworten: 28
Aufrufe: 8442
Letzter Beitrag 07-12-2015, 07:33:50
von Ditmar
Mal wieder eine Dünger - Pflanzen - Frage

Begonnen von ChristofP

Antworten: 9
Aufrufe: 5690
Letzter Beitrag 18-04-2012, 11:14:38
von EDE 05
Frage an alle und wieder das Thema PH Wert und CO2

Begonnen von fischfan

Antworten: 36
Aufrufe: 11544
Letzter Beitrag 11-07-2013, 19:22:18
von Peter L.
Frage zur Einlaufzeit eines neuen Beckens??

Begonnen von JürgenB.

Antworten: 4
Aufrufe: 2742
Letzter Beitrag 07-12-2014, 19:38:24
von JürgenB.
Frage zu Quarantäne- oder Behandlungsbecken

Begonnen von Chrigele

Antworten: 2
Aufrufe: 1945
Letzter Beitrag 12-09-2011, 22:26:59
von Chrigele
Hätte da mal eine provokante Frage.

Begonnen von Ditmar

Antworten: 24
Aufrufe: 9588
Letzter Beitrag 10-12-2014, 10:16:54
von Ditmar