purpose

Thema: Diskusbecken Planung  (Gelesen 710 mal)

Offline Sabine H.

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 6
Diskusbecken Planung
« am: 04-12-2018, 16:42:06 »
Nochmals hallo an alle!

Als Wiedereinsteiger versuche ich gerade mein Wissen wieder aufzufrischen und mit der neuesten Technik zu ergänzen, aber das dauert............  :tired2: und ich möchte jetzt endlich bestellen  ;D
Deshalb möchte ich euch bitten, mir eure Meinungen zu folgender Zusammenstellung zu sagen.

Becken:
das allseits bekannte Juwel 450 mit einem Fassungsvermögen von 508l (151x51x66 cm)

Filter:
Der Juwel Bioflow XL Innenfilter wird mit dem passenden HMF-Einsatz umgerüstet.
Zusätzlich kommt auf die andere Seite des Beckens ein mobiler HMF (P60-3-DISKUS).
Beide werden mit Siporax befüllt und mit einem der beiden Filter wird noch ein
Sprudelstein betrieben.

Heizung: Juwel AquaHeat 300W im Pumpengehäuse

Beleuchtung:
Juwel LED Multilux 31W; 1x Day + 1x Nature
Für die Fische ist das hell genug, aber wachsen damit auch die Pflanzen einigermaßen?
Ich möchte keinen Unterwasser-Urwald, aber ein paar sollten es schon sein. Dazu habe ich
hier einige Tips gelesen und werde diese auch befolgen, was die Auswahl betrifft.

Evtl. würde ich die Beleuchtung auch auf folgendermaßen umrüsten:
Juwel HeliaLux Spectrum + HeliaLux Smart Control
Damit wäre ich sehr flexibel und hätte ein Nachtlicht plus Sonnenauf- u. Untergang.
Ist das nur eine Spielerei, oder tut das den Scheiben wirklich gut?
Wie sind eure Erfahrungen und denkt ihr, dass es sich lohnt, so tief in die Tasche zu greifen?
Ein Diskus will es ja nicht allzu hell haben und die Züchtungen haben vermutlich noch nie einen richtigen Sonnenuntergang mitbekommen  ???

Einrichtung:
75 kg Quarzsand 0,71-1,25mm; feuergetrocknet mit abgerundeten Kanten
Terrassen und Aufbauten aus deutschen Schiefer
Große künstliche Wurzel von RockZolid. Die ist bereits da, nur leider gefällt mir die Farbgebung nicht so ganz und ich würde die betreffenden Stellen gerne übermalen.
Welche Acrylfarbe ist dafür am besten geeignet?

Zum Schluß die wohl wichtigsten Fragen bzgl. der Statik.
Laut Juwel braucht man keine Matte zwischen Schrank und Becken zu legen.
Wie seht ihr das?
Wir haben einen rustikalen Boden aus großen Steinplatten verschiedener Größe und unregelmäßigen Fugen, welche bis zu 6cm breit und nicht gleichmäßig hoch sind.
Es sind nur max. 2mm Höhenunterschied, aber bei dem Gewicht kann das vielleicht
zu erheblichen Spannungen führen.
Ist es besser, da eine sog. Sicherheitsmatte unterzulegen, oder müssen wir nur darauf achten, dass das Becken im Wasser ist?

Tut mir leid wegen die vielen Fragen  :peace1: 

LG Sabine




 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 426
  • Beiträge: 10903
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #1 am: 04-12-2018, 17:44:28 »
Hallo Sabine

1. Deine geplante Sandmenge empfinde ich als recht viel.
   Rechne bei gewünschte Höhe einmal die echte Menge/Kg aus.
2. Zwischen Glas und Holz würde ich immer ein Matte legen.
   Es reicht eine Matte zwischen 3mm - 5mm Dicke.
3. Stelle den Schrank ins Blei/Waage und fülle entsprechenden Luft unter einzelnen Füßen mit passenden Unterlegscheiben aus.

Bei den Pflanzen sollten sich die entsprechenden Spezialisten äußern.
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 77
  • Beiträge: 521
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #2 am: 04-12-2018, 20:47:15 »
Hallo Sabine,

Die Auswahl eines geeigneten Aquarium ist nicht einfach und sollte unter der Maßgabe langjährig seine Aufgabe zu erfüllen, umsichtig ausgewählt werden.
Wenn der Aquarianer techn. nicht versiert ist, dann muss er auf Komplettsysteme zurückgreifen und in die Planung all seine Wünsche einfließen lassen.
Nachrüstungen werden immer enorm teurer und könnten in der Planung vermieden werden.
Deshalb ist die Fertigung bei einen Aquarienbauer in vielen Fragen besser.Lieber ein paar Tage länger warten, aber dafür für Jahre ausgesorgt zu haben.
Dies als Einleitung meinerseits.
Zum Becken:
Vielleicht gibt es hier im Forum User, die dieses Becken, welches es seit Jahren in der Grundvariante gibt( ohne LED),eine Einschätzung abgeben.
Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und in unseren sowie anderen Foren nachgelesen.
Hier wäre es angeraten, dass du diese Beiträge einmal liest, um dir einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.
Persönlich hatte ich mir zum Wiedereinstieg vor Jahren auch ein Becken mit Pannoramascheibe gekauft. Diesen Schritt habe ich schnell bereut, denn die Betrachtung der Objekte im Becken hatte immer einen etwas verwaschenen Anblick, bedingt durch die Krümmung.
Schau dir einmal dieses Becken an, es hat in der Grundausstattung alles was du dir noch evtl wünscht und eine komplette Verohrung für ein Filterbecken oder Topffilter.

https://www.eheim.com/de_DE/produkte/aquarien/suesswasser-aquarien/neu-incpiria-2018_430_alpin-nature

Natürlich ein stattlicher Preis, aber dafür solide und erweiterungsfähig.

Zum Filter:
Die Filterung ist in einen Diskusbecken einer der wichtigsten Faktoren. Auch dazu und spezifisch zu deinen Modell, findest du im Forum klare Aussagen.
Was ich nicht verstehe ist die Umrüstung des Juwelfilter auf HMF und der zusätzliche Einbau eines "Diskus-HMF" mit Siporax gefüllt.
Was soll dies bringen?
Meine Meinung ist, Innenfilter raus, Filterbecken oder 2 Topffilter unters Becken und damit eine diskusgerechte Filterung garantieren.

Beleuchtung:
bei einer geringen und anspruchslosen Bepflanzung reicht die Beleuchtung aus.
Wenn du Sonnenaufgang/untergang haben möchtest, dann wird die Nachrüstung richtig teuer. Neue LED und für jede LED ein eigener Controler.

http://www.abenteuer-aquarium.de/helialux-und-helialux-day-night-control-im-test/

Das lösen andere besser.

Der Sonnenauf/untergang ist für die Fische gut und angeraten, das Nachtlicht für mich eine Spielerei.

Hinsichtlich der Sandmenge liege ich bei Ditmar.
Bei einer Kieshöhe von 5cm reichen 66kg.

Aber es gibt neben dem Becken noch gleichwohl wichtigere Fragen im Vorfeld, die u.a. deine Wasserwerte betreffen.
Hieraus leiten sich wichtige Erkenntnisse über evtl. Wasseraufbereitung ab.




Offline Christofte

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 20
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #3 am: 04-12-2018, 22:23:55 »
Hallo Sabine,

ich besaß mal das gleiche Becken und Juwel verlangt keine Unterlage zwischen AQ und Schrank, ansonsten würde die Garantie erlöschen! Bei der Filterung bin ich ganz bei Hobby, schmeiß den Bioflow raus,er versifft nur, mit zwei Topffiltern wirst du glücklicher. Ich hatte einen kleinen Topffilter nur Siporax gefüllt zur biologischen Filterung und den großen JBL 1900e rein zur mechanischen Filterung nur mit Watte bzw Aqualoon gefüllt.

VG

Christoph
 

Offline Sabine H.

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 6
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #4 am: 04-12-2018, 23:17:32 »
Vielen Dank für eure schnellen und informativen Antworten!

Zunächst zum Sand. Mit 75 kg habe ich durchschnittlich 6 cm Höhe,
also nur 1cm mehr als eure Empfehlung ist. Das wollte ich den Pflanzen zuliebe machen, aber wenn ihr denkt, dass 5cm ausreichen - mache ich das auch so.

Anhand der Maße kann man erkennen, dass das rechteckige Becken, also das "Rio"
gemeint ist (habe leider vergessen, es dazu zu schreiben). Über dieses Becken konnte
ich in diesem und anderen Foren nichts negatives finden. Die EHEIM-Kombis hatte ich mir
natürlich schon angesehen und mir ist klar, dass sie qualitativ etwas besser sind. Ob der
Preisunterschied von über tausend Euro gerechtfertigt ist, wage ich jedoch zu bezweifeln.

Wenn die Standart-Beleuchtung für einige anspruchslosere Pflanzen genügt, finde ich den
Vorschlag gut, stattdessen erst einmal in die Wasseraufbereitung zu investieren.
Hier ist meine Leitungswasser-Analyse:

https://www.rieswasser.de/trinkwasseranalyse

Wie würdet ihr vorgehen?

Damit wären wir auch wieder beim Thema Filter. Früher hatte ich immer nur Außenfilter von EHEIM. Die liefen viele Jahre ohne das geringste Problem. Auch von der Optik sind sie
natürlich ansprechender als Innenfilter. Doch auf der HP von Stendker wird davon abgeraten,
weil das Wasser zu schnell durchläuft und die Bakterien deshalb zu wenig Zeit haben,
um schädliche Stoffe abzubauen. Aus diesem Grund werden HMF-Filter empfohlen. Ich habe mir die Funktionsweise angesehen und fand dieses System gut.
Ihr findet die Mattenfilter offensichtlich nicht so gut, aber warum?

Ob ich meine Disken von Stendker kaufe, weiß ich noch nicht. Das hängt davon ab, ob ich einen
vertrauenswürdigen Züchter finde. Die Ausbeute bei den Empfehlungen für PLZ 86 ist leider
sehr dünn, aber ich werde mich auch darüber hinaus umsehen. Ist ja noch viel Zeit.

LG Sabine

 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 77
  • Beiträge: 521
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #5 am: 05-12-2018, 13:01:17 »
Hallo Sabine,

Becken:
Hier ist es deine Entscheidung für welches Modell du dich entscheidest. Ich würde einmal Kontakt aufnehmen und nachfragen, ob es bei Preisbeibehaltung, möglich wäre, den Innenfilter nicht einzukleben.

Beleuchtung:
Hier solltest du überlegen, ob ein Austausch für Sonnenauf/untergang gleich seperat gekauft wird.
Die Beurteilung der Lichtwerte der verbauten LED fällt im Pflanzenforum schlecht aus. Hinzu kommt der starke Blauanteil der LED, welcher zu einen sehr kühlen Licht führt.

https://www.flowgrow.de/beleuchtung/juwel-helialux-led-t44234.html

Eine weitere Beschreibung/Anleitung zur LED findest du hier:



Sand:

Es ist unerheblich, ob du 5 oder 6 cm Sandhöhe nimmst. Wenn du keinen Wert auf ein gut bepflanztes Becken legst, bei welchen ich eine Höhe von 10cm anrate,spielt die Höhe keine Rolle. Die Korngrösse kann bis 2mm gewählt werden.

Wasseraufbereitung

unabhängig von der Bezugsquelle deiner zukünftigen Tiere würde ich, bei den Wert deines Wasserwerk, für eine Wasseraufbereitung plädieren.
Leider hat dein Wasserwerk nur Angaben zur dH veröffentlicht. Ebenso wichtig, in ländlichen Gebieten hauptsächlich, sind Angaben zu Nitrat,Nitrit und Phosphat.
Lasse dir bitte hierfür eine Auskunft zusenden.

Filter

In dieser Beziehung sollte man grundsätzlich auf die Erfahrungen der Hobbyhalter von Diskus hören. Sie vertreten keine kommerziellen Interessen und reden im Interesse ihrer Tiere.
Ein Diskusbecken sollte, soweit die räumliche Möglichkeit besteht, biologisch und mechanisch gefiltert werden. Die Durchflussgeschwindigkeit ist regulierbar!
Der Hauptanteil der Arbeit der Bakterien ( um es einfach auszudrücken) erfolgt im Becken, da sich selbige an den Pflanzen, dem Kies und Einrichtungsgegenständen befinden. Darüberhinaus verbrauchen die Wasserpflanzen Nitrat und Phosphat. Je mehr Pflanzen, desto grösser der Abbau bzw. Verbrauch!
Der Filter wirkt lediglich unterstützend, beim biologischen Abbau,da unsere Lieblinge eine Menge organischen Abfall (Urin,Kot) produzieren und bindet in seiner mechanischen Hilfestellung Mulm und Schwebeteilchen.
Der Diskus mag klares und bakteriell gering belastetes Wasser. Ein HMF, welcher sich sukzessive zusetzt, stellt eine unberechenbare Grösse in dieser Beziehung dar. Hierüber gibt es in den Foren reichlich Darlegungen.
In der Diskushaltung, diese Erfahrung habe ich meinen langen Jahren des Hobbys gewonnen, sollte man den Worten der Verkäufer kein Gehör schenken, denn sie wollen nur eines, Gewinn erzielen.
Schau nochmals in unseren Forenbeiträgen zur Filterproblematik nach. Du wirst dort Beiträge von erfahrenen Züchtern finden, welche einen hohen Stellenwert in der Scene haben.
Ich stelle mal mein Filterkonzept vor. Aus Platzgründen habe ich folgende Lösung:

1.über den Ansaugkorb im Becken ist eine EHEIM Vorfilter-Biopatrone für 2227-2329 gestülpt, welche nach 3 Tagen gewechselt wird;
2.ein Fluval Serie 405, bei dem der Impeller entfernt wurde, dient als mechanischer Filter. Er ist im unteren Korb mit Bio Balls Kugeln, und in den jeweils folgenden Kammern mit Filtermatten PPI 30,20 und 10 gefüllt;
3. Eheim Professionel3e-600T, welcher auf der geringsten Stufe läuft und im unteren Korb mit PPI 20, dann PPI 10 und anschließend mit Eheim substrat pro sowie Sera Siporax gefüllt ist. Vorher hatte ich 2x Siporax sowie Eheim mech und bio mech in den Kammern.
Im Interesse meiner Pflanzen wurden teilweise die sinterglashaltigen Filtermedien entfernt.

https://www.eheim.com/de_DE/produkte/technik/aussenfilter/professionel3e-600T

[ Gäste dürfen Dateianhänge nicht ansehen ]



Es ist unerheblich, von wem du deine Tiere letztendlich kaufen wirst. Wichtig ist, dass die Tiere artgerecht gehalten werden,dies umfasst die Wasserparameter, die Fütterung und die Pflege.
Kaufe als Einsteiger niemals Tiere (Diskus) unter 10cm( besser ab 12cm) und bei deiner geplanten Beckengrösse setze nicht mehr als 6 Tiere ein.
Dann wirst du keine Aufzuchtprobleme haben und deine Wasserparameter( bakterielle Belastung) halten sich in verträglichen Grenzen.







Offline Atabapo

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 3
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 32
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #6 am: 06-12-2018, 10:10:19 »
Hallo Sabine,

Ich hatte selbst schon 2 von den Rio 400. Die fassen übrigens maximal 375 Liter brutto.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass diese Becken ein kleines Problem mit der Querstrebe haben.

https://www.google.de/search?source=hp&ei=QuYIXOz-FISdsAHhgr6YBQ&q=probleme+querstrebe+juwel+rio&btnK=Google-Suche&oq=probleme+querstrebe+juwel+rio&gs_l=psy-ab.3..33i22i29i30l2.757.11010..12157...1.0..0.105.2259.29j1......0....1..gws-wiz.....0..0j0i131j0i22i30j0i22i10i30j0i13i30j0i13i5i30j0i8i13i30j0i8i13i10i30j33i160.Lvo-0iyeX7k

Ist mir selbst auch schon passiert, dass diese bricht, dann hat man nämlich eine gebogene Frontscheibe   :pfeifend:

Juwel hat damals das Becken jedoch einfach ausgetauscht. Es macht aber kein Spass ein halbvolles Becken eine Woche lang zu betreiben und am folgenden Wochenende alles im Schnellverfahren umzubauen.

Ich würde aber eher davon abraten und, auch wenn es vielleicht ein bisschen mehr kostet, auf vernünftige Aquarienbauer zurückgreifen. Es gibt ja genug davon in Deutschland. Dann könntest Du vielleicht auch ein grösseres Becken krigen wer weiss...


Gruss aus dem Elsass
Luc
 

Offline Sabine H.

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 6
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #7 am: 06-12-2018, 20:32:47 »
Hallo Jürgen,

nochmals vielen Dank für deine Mühe und Geduld!
Nachdem ich "Vorfilter Diskus" gegoogelt habe, kam ich zu völlig anderen Erkenntnissen und Informationen, was den HMF betrifft. Bisher habe ich ja nur den HMF gegoogelt, weil ich keine Alternative außer den normalen Topffiltern kannte.
An den Vorteilen eines Schleppfilters komme ich nun nicht mehr vorbei  :good:
Leider scheint es den Fluval405 nicht mehr zu geben, aber mit dem 406 sollte es ja auch klappen?
Die Filter von Fluval kenne ich nicht. Ist es einfach, das Teil mit Schraube und Motor herauszunehmen?

Ein paar der Wasserwerte, welche du vermisst hast, stehen in der Analyse. Phosphor und KH
habe ich angefordert und werde ich dann mit den anderen zusammen hier einstellen.
Inzwischen habe ich deine brillante Abhandlung über dein Diskusbecken entdeckt! Bei der Wasseraufbereitung werde ich aber trotzdem etwas Hilfe brauchen. Das muß einfach passen.
Du brauchst dir bei mir keinerlei Sorgen über die Fische zu machen. Ich werde weder einen Diskus noch sonst einen Fisch ins Becken setzen, bevor ich nicht alles im Griff habe!

@Christoph:
auch dir vielen Dank für den wichtigen Tip bzgl. der Garantie - auch wenn das jetzt nicht mehr zu tragen kommt. Hast du deine beiden Filter parallel oder hintereinander laufen?

@Atabapo:
Ich bin dir überaus dankbar, weil du mir endgültig die Augen geöffnet hast  :ohno:
Wir haben das Haus erst vor 2 Jahren gekauft und seit dem kräftig investiert/modernisiert.
Es wäre eine Katastrophe gewesen, wenn knapp 500 Liter ausgelaufen wären. Es geht hier nämlich um ein Rio 450 und nicht um ein 400. Dadurch dürfte das Risiko nur noch größer sein....

Deshalb haben wir beschlossen, auf EHEIM Incpiria 530 mit LED zu sparen. Durch die immensen Ausgaben am Haus ist der Geldbeutel natürlich gewaltig geschrumpft, aber das ist kein
Grund um Mist zu kaufen! Wenn man sich die Tabellen bzgl. der idealen Glasdicke ansieht,
kommt man bei über 500l auf 12mm Glasdicke. Unter 500l haben fast alle eine Dicke von 10 mm, auch das Juwel. Doch wenn man weiter forscht wird man feststellen, dass fast alle Seitenscheiben
nur 8mm dick sind!!!!!
Aquarienbauer sind in meiner Gegend sehr dünn gesät und ich habe Bedenken, dass ich von denen keine Abdeckung mit einer guten und dimmbaren LED-Beleuchtung bekomme. Deshalb ist es evtl. besser die Kombi von EHEIM zu kaufen, aber das wird sich noch zeigen.
Haben eure Aquarienbauer das gut und bezahlbar gelöst? Ein großer Vorteil wäre allerdings, dass ich mir die Glasdicke und die Verklebung aussuchen könnte  :laugh:

LG Sabine




 

Offline Ditmar

  • Orinoco Altum und Diskus
  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 28
  • -an Dich: 426
  • Beiträge: 10903
  • Allzeit genug Wasser im Aquarium
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #8 am: 06-12-2018, 21:50:55 »
Hallo Sabine

Lass dir Zeit mit der Planung.
Besser ein Jahr später starten und damit das Wunschbecken zu bekommen als dem Drang schnell ein "Diskusbecken" haben zu wollen zu folgen.

Nutze die Zeit mit einer gewissenhaften Planung über jedes noch so kleine Detail.

Obwohl ich schon 40 Jahre Aquaristik betrieben habe brauchte ich gute 6 Monate bis ich eine exakte Planung aufgestellt hatte.

Es ist mit viel Arbeit , Frust und Geld verbunden wenn man im späteren Betrieb bemerkt das es doch nicht ganz das "Traumbecken" ist welches man sich vorgestellt hat.

So würde zum Beispiel mein "Traumbecken" heute exakt so aussehen wie ich es vor 8 Jahren gebaut habe.

Es gibt so viel mit in Planung einzubeziehen da vieles von vielem in direkter Abhängigkeit steht.

So hängt zum Beispiel dein Filter/Leistung Methode direkt an der Besatzstärke aber auch von deiner Bepflanzung ab.

Aber auch der gewünschte Komfort ist zu überdenken.
Wer macht schon gerne Wasserwechsel.

Auch die effektive Überwachung der Wasserqualität im Aquarium mindestens im ersten halben Jahr sind sehr wichtig um Folgefehler zu vermeiden.

Ein Problem sollte man vorher erkennen und nicht erst wenn der Fisch es einem zeigt.
Der Spruch "Meine Fische zeigen es mir schon wenn es ihnen nicht gut geht" ist der beste Hinweis von schlechter Überwachung der nötigen Wasserparameter.
« Letzte Änderung: 07-12-2018, 13:40:37 von Ditmar »
Gruß Ditmar
Becken 200x80/70x60, Back to Nature Amazonas,
Orinoco Altum, L134, L46, Dornaugen, Sterbai, Golden Nugget, Sturisoma, RHG's
 

Offline Christofte

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 20
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #9 am: 06-12-2018, 21:58:34 »
Hallo Sabine,

ich hatte beide Filter parallel am laufen, nicht hintereinander wie Hobby es beschrieben hat!

Mein Aquarium habe ich bei Aquariumkontor gekauft! Es gibt dort alles was das Herz begehrt, nur nicht ganz billig und die Kommunikation dort war ziemlich :'(
https://www.aquarienkontor.de/

VG

Christoph
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 77
  • Beiträge: 521
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #10 am: 07-12-2018, 12:23:56 »
Hallo Sabine,

mein Respekt zu deiner aufgeschlossenen Grundeinstellung, dies findet man heutzutage immer weniger.
Ich bin voll bei den Darlegungen von Ditmar. Eine wohldurchdachte Planung und umfassende Beratung sind die Grundlage für ein gelungenes Diskusprojekt auf Jahre!
Ich habe dir einmal ein paar Aquarienbauer aus Bayern herausgesucht.
Mein Vorschlag, kontaktiert selbige, besucht sie vor Ort, schaut und hört euch um und besprecht alle Details.
Vielleicht könnt ihr Ditmars Erfahrungen, die er dir bestimmt bereitwillig im persönlichen Gespräch mitteilt, hinsichtlich seiner klugen Filterlösung im Becken, in euer Projekt einbeziehen und beim Aquarienbauer ansprechen.
Dieser Weg scheint mir am besten und rationellsten für euch.
Hier nun die Link:
http://www.firstfish.de/cms/front_content.php?idcat=25&idart=69#
https://www.aquarienbau-graf.de/leistungen
https://www.aquariengeis.de/vorortaufbauten/
https://www.riffgrotte.de/aquariumbau-aquarienbauer-nuernberg-bayern/aquariumbau-referenzen-privatkunden.html
http://www.aqua-terra-jebramek.de/start_aqua_terra.htm

Offline Sabine H.

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 6
Re: Diskusbecken Planung
« Antwort #11 am: 09-12-2018, 16:58:37 »
Vielen Dank für eure aufmunternden Worte!

Wenn etwas nicht klappt, muß man halt umdenken und die neue Herausforderung annehmen.
Mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, oder den selbigen in den Sand zu stecken,
hilft bekanntlich wenig  :good:

Die Links sind super, am liebsten wären wir gleich hingefahren.....

Bis es soweit ist, habe ich noch viel zu lernen. Mir war nicht ganz klar, wie viel ich während der
langen Abstinenz vergessen habe. Beginnen werde ich mit dem Handbuch für Aquarienwasser.
Das ist nun mal die Grundlage.

Schönen Sonntag noch

Sabine
 

 

Mein erstes Diskusbecken, wenig Limitierungen außer der Größe.

Begonnen von Thomas2805

Antworten: 8
Aufrufe: 4024
Letzter Beitrag 08-12-2014, 20:09:41
von Wurzelsepp
Mein Diskusbecken, eine Abhandlung über Aufbau und Ausstattung

Begonnen von Hobby

Antworten: 4
Aufrufe: 2068
Letzter Beitrag 25-09-2017, 16:39:19
von Ditmar
Tröpfchentests für CO² und K - enstanden aus Diskusbecken - Der Neubeginn (auf Raten) mit umfangreic

Begonnen von scareface63

Antworten: 42
Aufrufe: 10023
Letzter Beitrag 19-10-2011, 16:28:10
von Ditmar
hallo,mein neues diskusbecken....bitte um hilfe

Begonnen von fernandm7

Antworten: 140
Aufrufe: 35116
Letzter Beitrag 06-03-2014, 21:32:10
von Jürgen I.
Bodengrund Diskusbecken, welchen Sand nehmt ihr hier...............

Begonnen von MichaelS

Antworten: 6
Aufrufe: 5309
Letzter Beitrag 19-11-2013, 21:24:15
von Armin C.
Anfänger möchte Diskusbecken einrichten- Worauf muß ich achten?

Begonnen von klassiker

Antworten: 3
Aufrufe: 1696
Letzter Beitrag 01-08-2016, 22:29:51
von Bretonii
Ein Versuch mit etwas Grünem in meinem Diskusbecken

Begonnen von Horst

Antworten: 17
Aufrufe: 7464
Letzter Beitrag 22-08-2011, 23:18:19
von Horst
Diskusbecken - Der Neubeginn (auf Raten) mit umfangreichen Änderungen

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 434
Aufrufe: 92910
Letzter Beitrag 10-11-2012, 11:19:52
von OnkelJosch
Diskusbecken mit Pflanzen oder Pflanzenbecken mit Diskus?

Begonnen von scareface63

Antworten: 15
Aufrufe: 6905
Letzter Beitrag 27-01-2012, 19:47:21
von scareface63
Rochen ( Potamotrygon - motoro ) im Diskusbecken ???

Begonnen von Horst

Antworten: 2
Aufrufe: 2639
Letzter Beitrag 07-11-2010, 00:00:35
von Horst