purpose

Thema: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...  (Gelesen 990 mal)

Offline Stewa

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 20
Hallo liebes Diskusforum!


Nach längerer Zeit muss ich euch nun einmal wieder konsultieren.
Heute steht mein Becken auf den Tag genau eine Woche.
Gerade habe ich einen ca. 70%igen Wasserwechsel hinter mir.

Wir man auf dem Bild erkennen kann, befindet sich im Filterbecken als erstes Filterelement Filterwatte.
Ist es ratsam, diese bei Verdreckung auszuwaschen?
Ich habe mal gelesen, dass man das Auswaschen der Filtermedien tunlichst unterlassen sollte, da sich dort wichtige Bakterien ansiedeln (oder es noch sollen).
Aber gilt das pauschal für jedes Filtermedium?


Darüber hinaus stehen mir diverser Pflanzen ab. wider andere gedeihen prächtig und bilden schon Senker!!!
Warum sterben vereinzelt Pflanzen ab?
(CO2 wird zugeführt und penibel überwacht!)


Beste Grüße aus dem Harz,

Steffen
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #1 am: 14-09-2019, 17:08:18 »
Hallo Stefan,

schön, dass dein Becken steht und eingerichtet ist.
Eine Gesamt- und Teilansicht des Becken in Bildern wäre interessant.
Zum Filterbecken würde ich meinen, dass deine Filterwatte haupsächlich zum Abfangen des Grobschmutz( mechan. Filterung) dient und demzufolge auch schnell verdreckt.
Sie hat keine Bedeutung für den biologischen Part und kann deshalb, wenn stark belastet, ausgewaschen werden.

Hinsichtlich deiner Pflanzen wäre es angebracht zu wissen, welche Wasserpflanzen du eingesetzt hast. Eine pauschale Einschätzung kann man geben, ob selbige dann zutrifft ist fraglich.
Allgemein sei gesagt, dass der Großteil der Wasserpflanzen emers gezüchtet bzw. gehalten wird. Dies hat zur Folge, dass selbige sich auf die submerse Lebensweise umstellen müssen, mit dem Ergebniss, dass vorhandene  Blätter verkümmern und abfallen. Mann hat dann den Eindruck, die Pflanzen würden absterben.
Es gibt aber auch Wasserpflanzen, die es gar nicht mögen in ein neu aufgesetztes Aquarium eingepflanzt zu werden. Dazu zählen u.a. Cryptocorynen, die diesen Akt mit der Cryptocorynenfäule bestrafen.
Aber auch einige andere Arten mögen die Veränderung der Wasserwerte nicht und reagieren mit negativ.
Gezielt kann man nur antworten, wenn die Pflanzen benannt und ihr Kaufzustand( emers oder submers) bekannt ist. Also Topfware oder Stengelware.
Weiterhin ist es wichtig, dass die Topfware (Wurzeln) penibel(!) von der Glaswolle befreit und die Wurzeln gekürzt wurden.

Offline Christofte

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 1
  • Beiträge: 29
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #2 am: 14-09-2019, 17:25:24 »
Hallo Stefan,

wie Jürgen schon angemerkt hat dient die Watte nur als mechanische Filterung sodass dir deine restlichen Kammern sauber bleiben. Ich wechsel sie halt 1x die Woche, du kannst sie natürlich auch mit heißem Wasser auswaschen.

VG
Christoph
 

Offline Stewa

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 20
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #3 am: 14-09-2019, 17:34:17 »
Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Bei den scheinbar eingehenden Pflanzen handelt es sich um Echinodorus grisebachii 'Bleherae' (Große Amazonas-Schwertpflanze) und Echinodorus grisebachii 'Amazonicus' (Schmalblättrige Amazonas-Schwertpflanze).

Ich werde mal abwarten, vllt fangen sie sich ja wieder.
Anbei ein Bild vom Aquarium :)
Wundert euch nicht über die Schläuche usw....das Bild habe ich kurz nach dem Wasserwechsel aufgenommen.


Spricht eigentlich etwas dagegen das Wasser auf der linken Seite abzupumpen und gleichzeitig Leitungswasser auf der rechten Seite zuzuführen?


Beste Grüße,

Steffen
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #4 am: 15-09-2019, 10:36:55 »
Hallo Steffen,

danke für dein Bild vom Becken, dazu aber später mehr.

Hinsichtlich deiner beiden Echinodorus folgendes:
Ich nehme an, dass du die Pflanzen, ohne Aufbereitung eingepflanzt hast.
Aufbereitung bedeutet, dass die äußeren Blätter der Pflanzen komplett entfernt werden, da es sich insgesamt bei der Blattmasse um emerse Blätter handelt. Ebenso sind die Wurzeln zu kürzen, da selbige beim Herausnehmen aus dem Topf teilweise geschädigt und somit nicht alle Blätter versorgt werden.
Geschieht dies nicht, dann hast du erhebliche Probleme beim Anwachsen der Pflanzen. Die Steinwolle muss auch restlos entfernt werden.
Solltest du dieses Prozedere nicht durchgeführt haben, dann hole es bitte nach und warte nicht darauf,
Zitat
vllt fangen sie sich ja wieder
Den Echinodorus wird ein aus- und einpflanzen nicht schaden.
Wenn die Echinodorus aufbereitet und eingepflanzt sind, dann schiebe bei jeder Pflanze je eine Kugel von diesen Produkten an den Wurzelballen.

https://www.drak.de/de/terrdrakon-npk-kugeln-aquamax
https://www.drak.de/de/terrdrakon-se-kugeln-aquamax

Ein Wort noch zum CO2..
Bei dieser geringen Pflanzenmasse benötigst du keine zusätzliche CO2 Zufuhr, zumal Echinodorus, Vallisnerien, Anubias, um nur einige zu nennen, keine CO2-Zufuhr benötigen!
Das natürlich entstehende CO2 in deinen Becken reicht vollkommen aus, um den Bedarf zu decken.
Du kannst es beruhigt ausschalten.

In der Gestaltung deines Becken ist ein Einfluss der Scaperscene deutlich zu erkennen. Das Becken würde in diesen Bereich gut passen und für Salmler o.ä. geeignet sein.
Es ist aber für die Diskushaltung gestalterisch nicht geeignet.
Die zentralen Steinaufbauten werden sich über die Zeit zu Problemzonen entwickeln(bakterielle Belastung) und stellen auch eine Gefahr für die Diskus, in Schrecksituationen, dar.
Der schwarze Bodengrund ist ungeeignet für Diskus, da sie sich dem Bodengrund in ihrer Zeichnzng anpassen werden und kaum farblich attraktiv wirken. Dies trifft z.b. auch für schwarze Rückwände zu.
Zu dieser Thematik findest du im Netz umfangreiche Beiträge.
Ein Sand- oder Kiesboden(0,7-1,2mm) ist angebracht.
Ausserdem bietet deine Gestaltung keinerlei Rückzugs-, und Unterstellmöglichkeiten für die Diskus.
Du solltest eine Seitenbepflanzung in dein Pflanzenschema mit einplanen.
Anbei möchte ich dir einige Bilder zur Anleitung zeigen:

http://www.diskus-amazonas.at/Einrichtungsbeispiele/Eintrage/2010/1/20_Holger_Byrenheid-Diskus_im_Naturaquarium.html
http://www.diskus-amazonas.at/Home.html

Zitat
Spricht eigentlich etwas dagegen das Wasser auf der linken Seite abzupumpen und gleichzeitig Leitungswasser auf der rechten Seite zuzuführen?

Dies würde ich nicht machen, denn durch den natürlichen Strömungverlauf im Becken( durch den Filter) wird das Frischwasser in Richtung Absaugschlauch gedrückt und somit abgesaugt.
Bleibe bei der bewährten Reihenfolge.
Ein Tipp zum Einfüllschlauch, selbigen kannst du viel sicherer betreiben, indem an das Ende des Wasserschlauch, welcher ins Becken geführt wird, ein Einlassplastikrohr vom Außenfilter aufsetzt wird.

https://www.wasserflora.de/p/eheim-7272210-ansaugrohr-zu-schlauch-12-16-mm-7272210eh-a2977.htm

Zu der CO2 Problematik auch einmal etwas zum lesen:

https://www.flowgrow.de/diskus-f117/diskus-im-naturaquarium-co2-zugabe-t15170.html







Offline Stewa

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 0
  • Beiträge: 20
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #5 am: 15-09-2019, 12:52:21 »
Hallo Jürgen,

zunächst erstmal vielen Dank für die umfangreiche und freundliche Antwort.

Ich nehme an, dass du die Pflanzen, ohne Aufbereitung eingepflanzt hast.

Ich bekenne mich schuldig^^. Von diesem Vorgehen lese ich jetzt zum ersten Mal. Dass ich die Wolle entfernen muss wusste ich. Aber da hört es leider schon auf. Ich werde es schleunigst nachholen.


In der Gestaltung deines Becken ist ein Einfluss der Scaperscene deutlich zu erkennen.

Den Einfluss kann man nicht abstreiten, stimmt schon. Habe mich dort reichlich inspirieren lassen. Ich habe bereits in vergangenen Posts angedeutet, dass es für mich kein "Muss" darstellt Diskusfische zu halten. Im Vordergrund steht das Wohl des Tieres. Also anders formuliert: Vllt lasse ich besser (vorerst) mit den Disken. Ein Schwarm von 200 Neons u./o. Rotkopfsalmlern würde mich sicher ähnlich glücklich machen. Darüber hinaus bin auch nicht gewillt das Becken jetzt nochmal umzugestalten.
Mal sehen :-)


Beste Grüße,

Steffen

 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #6 am: 16-09-2019, 08:57:42 »
Hallo Steffen,

für diese Feststellung verdienst du in meinen Augen Anerkennung.

Zitat
Im Vordergrund steht das Wohl des Tieres.

Baue dein Scape weiter aus, setze Bodendecker und Seitenpflanzen, gestalte Farbkomponenten und du wirst viel Spass und vorallem Freude an deinem Becken haben.
Hinsichtlich guter und teilweise seltener Wasserpflanzen nutze diesen Link, hier bekommst du für schmales Geld hochwertige Pflanzen.

https://www.flowgrow.de/biete-wasserpflanzen/

Besonders die Angebote von Holger sind beachtenswert.

Deine Orientierung auf Salmler finde ich gut und öffne einmal deinen Blick über die "üblichen Verdächtigen" hinaus.
Ein großer Schwarm Glühlichtsalmler, Rautenflecksalmler,Dreibindenziersalmler oder Roter von Rio sind auch nicht zu verachten.
Ein attraktiver und etwas größer werdende Salmler ist der gelbe oder blaue Kongosalmler. Mein Favorit war letzterer.
Hier ist auch dein schwarzer Bodengrund genau richtig.
Also ran an die Gestaltung und viel Spass.

Offline Kaiser

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 2
  • Beiträge: 64
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #7 am: 16-09-2019, 10:26:36 »
...Rautenflecksalmler...

Hallo Jürgen,

da Du diesen schönen Salmler aufgezählt hast, stelle ich an dieser Stelle mal kurz die Frage: hast Du diesen mal zusammen mit Diskus gepflegt? Ich überlege, bei einem künftigen Neubesatz eine Gruppe Rautenflecksalmler zu den Diskus zu setzen. Von dem, was ich bislang gelesen habe zu Temp/Wasserwerten etc. müsste es eigentlich passen. Leider habe ich bislang nirgends Erfahrungsberichte gefunden zur Vergesellschaftung mit Diskus.

Danke und Gruß,
Kai
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #8 am: 16-09-2019, 16:37:08 »
Hallo Kai,

leider habe ich diese Art nicht gehalten, liess mich beim Wiedereinstieg von den allgemein angeratenen Neon und Rotkopfsalmler animieren.
Es gibt ein Video von einen Schaubecken hierzu


und sie werden von diesen Händler auch als Beifische empfohlen.

Persönlich werde ich Salmler und Diskus nicht mehr gemeinsam halten, denn durch die Diskus werden alle Salmler in ihren Schwarmverhalten erheblich gestört.
Dies trat insbesondere bei den Rotkopfsalmler auf, die eigentlich das ausgeprägteste Schwarmverhalten an den Tag legen.
Dies kann man auch im Video erkennen, der Scharm Rotkopfsalmler ist immer geteilt und nun stelle dir noch 5 weitere Diskus im Becken vor.

Salmler in einen Artbecken gehalten, zeigen ein ganz anderes Verhalten und man ist vom Schwarmverhalten begeistert, wenn 50-100 dieser Tiere als Pulk durchs Becken ziehen.
Hier 100 Rotflossensalmler im Schwarm ohne Beeinflussung. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.



Offline Kaiser

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 2
  • Beiträge: 64
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #9 am: 16-09-2019, 17:13:34 »
Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Antwort. Die Rotflossensalmler aus dem ersten Video finde ich auch immer sehr schön, mir geht es aber speziell um den Rautenflecksalmler. Diese schönen Tiere sieht man recht selten und im Diskusbecken habe ich ihn noch gar nicht live gesehen.

Und es stimmt sicher, dass vor allem die sehr schwarmorientierten Rotkopfsalmler sich anders verhalten wenn sie mit Diskus im Becken schwimmen. Viele Salmler sind da ja nicht ganz so lebhaft und bleiben zwar gerne in Gruppen zusammen, ohne aber ständig als Schwarm durch's ganze Becken zu schwimmen. Und ich kenne einige Diskusbecken, wo man das schön beobachten kann ohne dass die Tiere (weder Salmler noch Diskus) merklich gestresst erscheinen. Das wäre mir natürlich wichtig.

Viele Grüße,
Kai
 

Offline Hobby

  • Moderator
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 1
  • -an Dich: 100
  • Beiträge: 633
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #10 am: 16-09-2019, 19:02:25 »
Hallo Kai,

da bin ich wohl in meinen Ausgangsbeitrag von Rotflossensalmler auf Rautensalmler gerutscht.
Den Rautensalmler würde ich in einen Diskusbecken nicht nehmen, da sein Temperaturspektrum bei 26°C endet.
Er würde sich für ein Salmlerbecken, jedoch nicht für ein Diskusbecken, anbieten.
Außerdem wird von Pflanzenverbiss in den spärlichen Beiträgen berichtet.


Offline Kaiser

  • Jungfisch
  • *
  • Danke
  • -von Dir: 0
  • -an Dich: 2
  • Beiträge: 64
Re: Becken steht jetzt seit einer Woche. Ein paar Fragen...
« Antwort #11 am: 17-09-2019, 10:07:38 »
Hallo Jürgen,

das stimmt, an (zarte) Pflanzen geht er wohl. Bei meiner spärlichen Bepflanzung hätte ich da aber wenig Bedenken. Die Temperaturverträglichkeit ist da natürlich schon wichtiger. Aber zu dem Thema findet man in der Literatur und im Netz doch meistens eine gewisse Bandbreite, je nachdem wo man liest sind locker 2 Grad mehr oder weniger angegeben bei vielen Tieren. Nach meiner bescheidenen Erfahrung zeigt sich oft, dass 1 Grad hoch oder runter nicht unbedingt kritisch sein muss solange insgesamt die Haltungsbedingungen stimmen.

Laut Mergus verträgt der Rautenflecksalmler Temperaturen bis 28 Grad, während der Rote Neon dort bis 27 Grad, der Rotkopfsalmler bis 26 Grad und die in Diskusbecken ebenfalls sehr beliebten Sterbai Panzerwelse bis 25 (!) Grad beschrieben sind. In anderen Büchern oder Quellen sieht man z.B. beim Roten Neon nie mehr als 28 Grad aufgeführt. Tatsächlich aber findet man diesen Samler in sehr vielen Diskusbecken mit Temperaturen um die 29-30 Grad. Aber wie dem auch sei, eindeutig scheint der Rautenflecksalmler auch deutlich geringere Temperaturen als viele andere südamerikanischen Salmler zu vertragen.

Aber ich will hier gar nicht die Aussagefähigkeit von Temperaturangaben diskutieren, und schon gar nicht will ich mir den Salmler "passend" reden... Mich interessiert mehr ob es Zufall ist, dass man den Rautenflecksalmler nicht in typischen Diskusbecken antrifft oder ob man vielleicht schlechte Erfahrungen mit dieser Kombination gemacht hat. Ich könnte mir vorstellen dass es weniger an der Temperaturverträglichkeit liegt als viel mehr daran, dass er mit bis zu 7cm relativ groß wird und seine "Pflanzenknabberei" ihn nicht so populär macht.  :hmm:

Gruß, Kai
 

 

"Mobbing" im Becken

Begonnen von mak1974

Antworten: 9
Aufrufe: 4599
Letzter Beitrag 20-12-2011, 23:27:36
von scareface63
Ich habe einen "Simulant" im Becken!

Begonnen von Markus W.

Antworten: 3
Aufrufe: 2686
Letzter Beitrag 15-11-2015, 10:34:55
von Markus W.
Auf der Suche nach dem richtigen Filter für mein größeres Becken

Begonnen von sven

Antworten: 6
Aufrufe: 5655
Letzter Beitrag 24-10-2011, 18:03:59
von Scheibenhalter
Neues Becken - keine Rekordmaße aber für mich ganz ok!

Begonnen von tom1306

Antworten: 15
Aufrufe: 11390
Letzter Beitrag 24-10-2012, 12:24:21
von Norbert Koch
Endspurt zum neuen Becken - alles muss raus...

Begonnen von PETER B.

Antworten: 9
Aufrufe: 5351
Letzter Beitrag 20-01-2012, 23:55:06
von Horst
Was sollte man messen wenn man ein neues Becken einfährt.

Begonnen von Ditmar

Antworten: 5
Aufrufe: 4729
Letzter Beitrag 18-03-2014, 13:58:44
von Jürgen I.
Welchen Filter für meinen 540 Liter Diskus Becken

Begonnen von alexander.1

Antworten: 51
Aufrufe: 9237
Letzter Beitrag 16-05-2017, 23:39:18
von alexander.1
Kleine undichte Stelle am Apistograma-Becken

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 14
Aufrufe: 8400
Letzter Beitrag 10-08-2011, 20:04:25
von Jumbo/Klaus
natürlicher Feind der Ringelhandgarnelen im Diskus Becken.

Begonnen von Peter_T

Antworten: 18
Aufrufe: 10924
Letzter Beitrag 13-04-2018, 10:09:50
von Matl
Eisen im Becken ohne Zugabe von Düngers

Begonnen von Lumontur

Antworten: 8
Aufrufe: 3838
Letzter Beitrag 05-10-2015, 20:00:16
von Lumontur