purpose

Thema: "Frischwasserallergie" trifft es nicht richtig! Erklärungsversuch und Aufklärung  (Gelesen 13893 mal)

Offline Diskus&Koi Heribert

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Danke
  • -von Dir: 32
  • -an Dich: 57
  • Beiträge: 1291
                                                                                1, Teil

Hallo,

"Frischwasserallergie" trifft es nicht richtig!

Die Überschrift müsste eigentlich heißen: SCHÄDIGUNG DURCH SCHADSTOFFHALTIGES WASSER ODER BAKTERIEN/VIREN.

Grundsätzlich sollte man zwischen schadstoffhaltigem Wasser und einer bakteriellen/virulenten Schädigung unterscheiden.

Wenn man diese beiden Sachverhalte etwas genauer betrachtet, erkennt man sofort den Unterschied und es hat eigentlich mit einer Allergie wenig gemeinsam.
Klar lösen bestimmte körperfremde Chemikalien eine Allergie aus, doch handelt es sich hier bei um eine fehlende Immunisierung.
Mittlerweile beschreibt der Begriff "Allergie" die Überempfindlichkeitsreaktionen, welche durch harmlose Antigene ausgelöst werden.

Es besteht aber auch ein Unterschied zu den toxischen Stoffen, bei denen einfach keine Immunabwehr möglich ist und die Konzentration aller Schadstoffe zum Exitus führen - z.B. Ammoniak, Nitrit und all die Schwermetalle; Kupfer, Blei usw.

Weitere Zusammenhänge möchte ich durch die nachfolgenden Beobachtungen und Ereignisse etwas näher verdeutlichen:

Im Jahr 1986 bis einschließlich Anfang 1987 verlor ich, wie viele meiner Kollegen auch, nach einem seit Jahren üblichen Teilwasserwechsel (mit normalem Leitungswasser) fast den vollständigen Bestand meiner Tiere.

Die Diskusfische fingen an abzuschleimen und die ersten Anzeichnen von Atemnot wurden sichtbar. Sie fingen an durchs Becken zu flitzen, hingen an der Wasseroberfläche oder legten sich flach auf dem Boden. Alttiere schienen stärker betroffen zu sein und später kam es noch zu flächigen Blutungen, weil die schützende Schleimschicht fehlte und die Epidermis zusehens zerstört wurde. Die Symptome glichen einer Verätzung, wie sie bei einer Überdosierung von Chloramin T zustande kommt. Nach ungefähr drei Stunden mussten die ersten Toten aus den Becken entfernt werden und viele Tiere verendeten erst nach einer Woche auf Grund der irreparablen Schäden.

Sofort wurde das Wasser auf Chlor geprüft. Alle sonst üblichen Messwerte (Ammonium/Ammoniak, Nitrit, Nitrat, PH-/ Sauerstoff-Wert und der S/cm - Wert [Leitfähigkeit S/cm = Siemens pro Zentimeter]) wurden ebenfalls überprüft. Doch waren keine Auffälligkeiten festzustellen.
Mittlerweile kamen die ersten Telefonanrufe, weil viele Diskushalter identische Probleme hatten. So wurde sofort klar, dass es eigentlich nur an dem Leitungswasser liegen konnte.
Sofort wurden alle Diskushalter telefonisch informiert, von einem Wasserwechsel erst mal Abstand zu nehmen.
Welches Wasser sollte man denn nun verwenden? Und eine Ansteckungsgefahr stand ja auch noch im Raum!
Was war die Ursache dieses Übels?

Ich werde noch weitere Beiträge nach und nach einstellen, um einen Überblick in diese Thematik zu vermitteln.
Seit langem habe ich mich mit all den Zusammenhängen befasst und es gibt sogar an Hand meiner bisherigen Erkenntnisse eine gewisse Brisantz - dazu aber später mehr!
Vieles wurde in der Vergangenheit auch einfach in einem falschen Zusammenhang übermittelt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die bisherigen (zum  Teil falschen) Aufklärungsversuche für noch mehr Verwitterung gesorgt haben.

An alle Forenmitglieder! Auch Ihr könnt aktiv zur einer Aufklärung beitragen, denn alles ist noch immer nicht so ganz schlüssig.
Aber bitte berichten nur über Tatsachen und kein "ich hatte mal da was gehört", denn ich bin für jeden brauchbaren Hinweis sehr dankbar.

LG.


Heribert


 PS.  Habt bitte etwas Geduld wenn ich nicht sofort antworte, immerhin muss ich viele Daten aus alten Unterlagen zu einem vernünftigen Puzzle  zusammenfügen.
« Letzte Änderung: 14-11-2010, 14:24:07 von IG-D-Gründer Heribert »
Grüße Heribert

Ich wünsche viel Freude beim Vermehren der gewonnenen Einsichten! (Maybrit Illner)

Wer viel misst, misst viel Mist...
Nur wer viel Mist gemessen hat, lernt, wie er mit wenigen Messungen das Entscheidende misst.

Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
 

 

Geht es oder geht es nicht?

Begonnen von SvenM

Antworten: 9
Aufrufe: 7113
Letzter Beitrag 28-02-2012, 21:26:43
von scareface63
Diskus nicht gleich Diskus?

Begonnen von Fred Krüger

Antworten: 17
Aufrufe: 5208
Letzter Beitrag 22-05-2017, 10:32:46
von Fred Krüger
kann mir bitte einer sagen ob es sich um ein Paar handelt oder nicht?!?.danke

Begonnen von Maxim

Antworten: 14
Aufrufe: 7166
Letzter Beitrag 30-10-2015, 20:44:38
von Maxim
Es gibt Dinge die sind nicht zu erklären oder doch?

Begonnen von ralf

Antworten: 8
Aufrufe: 8680
Letzter Beitrag 28-09-2011, 10:51:29
von homa
Diskus Fisch ist SEHR Dünn und schwimmt nicht mit der gruppe!

Begonnen von DeMa

Antworten: 11
Aufrufe: 9618
Letzter Beitrag 30-07-2012, 09:23:54
von Many
Warum nicht einmal einen Fisch das Steuerrad übergeben?

Begonnen von Diskus&Koi Heribert

Antworten: 1
Aufrufe: 2606
Letzter Beitrag 12-02-2014, 07:34:08
von Ditmar
Umdenken bei Stendker? Leider noch nicht in Sachen Haltungsempfehlungen...

Begonnen von Norbert Koch

Antworten: 6
Aufrufe: 4608
Letzter Beitrag 22-08-2014, 20:04:36
von Wurzelsepp
Diskus wächst seit Februar nicht, Hilfe

Begonnen von Kronkorken

Antworten: 5
Aufrufe: 6009
Letzter Beitrag 14-05-2011, 20:55:08
von Olli
Der Ditmar ist warscheinlich bald nicht mehr allein....

Begonnen von EDE 05

Antworten: 14
Aufrufe: 5148
Letzter Beitrag 27-10-2011, 04:53:40
von Norbert Koch
Forscher staunten nicht schlecht, über den Riesenflohkrebs.

Begonnen von Diskus&Koi Heribert

Antworten: 2
Aufrufe: 2949
Letzter Beitrag 21-08-2012, 21:49:03
von lawennio